Scaccomatto: Schach zum Hören

08.06.2011 – Der italienische Komponist und Musiker Stefano Giannotti hat das Schachspiel musikalisch übertragen und lässt in seinem Werk "Scaccomatto" eine weiße Armee von Blas-, Schlag- und Streichinstrumenten über 64 Geräuschfelder gegen ein schwarzes Heer von CD-Player, E-Gitarren, Drum-Machines und Synthesizer antreten. "Anstelle eines Blutvergießens kommt es zu faszinierenden Klangüberlagerungen. Mit jedem Spielzug ergeben sich akustische Collagen aus Instrumentalklängen und Geräuschminiaturen. Am Ende gibt es keinen Gewinner, die Partie endet im Patt. Ein königliches Spiel zwischen klassischen und modernen Klangwelten", schreibt der WDR, der das Werk letzten Freitag ausgestrahlt hat und noch für einen begrenzten Zeitraum als mp3-Datei zum Download bereit stellt. Mehr bei WDR 3... Zu Stefano Gianottis Webseite...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren