Schach als Abbild der Gesellschaft

von ChessBase
29.12.2008 – Trotz Angela Merkel, Ulla Schmidt, Ursula von der Leyen: Es gibt immer noch sehr viel weniger Frauen als Männer in gesellschaftlichen Spitzenpositionen. Gelehrte und Ideologen beiderlei Geschlechts streiten, ob dies an unterschiedlicher Gehirnstruktur, fehlender bzw. überschüssiger Durchsetzungskraft, genetischem Erbe oder an kulturellen und gesellschaftlichen Prägungen liegt. Britische Forscher verweisen jetzt auf statistische Phänomene als Ursache. Und berufen sich dabei auf das Spielstärkeverhältnis zwischen Männern und Frauen im Deutschen Schachbund.Zum Bericht bei wissenschaft.de...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren