Schach auf der YOU

29.10.2003 – YOU ist die größte europäische Jugendmesse, die regelmäßig auch in Essen und Berlin veranstaltet wird. Vergangenes Wochenende war die Berliner Messe mit seinen großen Hallen 20 bis 26 Gastgeber und konnte insgesamt über 160.000 Besucher begrüßen. Mittendrin hatte auch der Berliner Schachverband einen 20 qm großen Stand, der an den drei Messetagen großen Zuspruch bei den Besuchern fand. Bericht und Fotos von Carsten Schmidt...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schach auf der YOU 2003
Von Carsten Schmidt

Vom 24.-26.10.2003 fand auf dem Berliner Messegelände zum fünften Mal die Europäische Jugendmesse YOU statt. Neben Berlin findet die Messe regelmäßig in Essen statt. Eine weitere YOU ist zukünftig in Stuttgart geplant. Erstmalig konnten die attraktiven, hohen Hallen 20-26 für die Veranstaltung gebucht werden, die Erwartungen waren hoch und wurden nicht enttäuscht. Die YOU in Berlin 2003 war mit über 160.000 Besuchern ein voller Erfolg. Und das nicht nur für die Veranstalter.

Auch der Berliner Schachverband war mit einem ca. 20 m² großen Stand dabei. Mit dem von Elektroschach Ketterling netterweise ausgeliehenen Großfeldschachbrett mit Figuren, mehreren Tischen mit Schachbrettern, viel Werbematerial und Preisen (vielen Dank hierbei auch an Chess Base) und einigen engagierten Helfern hat man den YOU-Besuchern drei Tage Abwechslung geboten. Auch ohne anzugeben, kann man sagen, dass der Stand, auch durch seine günstige Lage, aber auch wegen der bunten, partymäßigen Aufmachung (Innovation der Berliner Jugendlichen) von jedem Besucher registriert wurde.




Der Schachstand von beiden Seiten betrachtet!

Und nicht nur registriert, viele setzten sich auch neben dem Trouble der Messe für ein Viertelstündchen hin und versuchten mal wieder (oft nach langer Zeit) eine Partie zu spielen.

Am Freitag gab es eine besondere Attraktion: Die YOU stand unter dem Motto „Moskauer Tag“. Aus der Berliner Partnerstadt Moskau wurden Jugendliche aus den gesellschaftlichen Sparten Musik und Sport eingeladen. Neben Trendsportarten wie Tanzen und Snowboarden war auch DIE eigentliche Trendsportart Schach dabei.

Um 11:00 Uhr wurde auf der Bühne von RTL unter dem Motto „Vergessen ist ansteckend“ die YOU feierlich von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit eröffnet. Danach wurde der offizielle YOU-Song „boom boom boom“ von Boom Boxx vs. Captain Hollywood vorgestellt, bevor dann die Moskauer Gäste auf der Bühne den vielen Zuschauern vorgestellt wurden.


Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit vor der Eröffnungsfeier


Boom Boxx vs. Captain Hollywood mit dem offiziellen YOU-Song

Am Nachmittag kam es dann zu dem erst auf der Bühne geplanten und dann wegen des straffen Zeitplans doch nicht berücksichtigten Schachwettkampf zwischen je zwei männlichen und weiblichen Jugendlichen aus Berlin und Moskau. Für Berlin spielten Stefanie Schulz und Ilja Brener, als Gäste aus Moskau spielten Ivan Anisimov und Irina Zakurdjaeva (sogar WGM). In jeweils fünf Blitzpartien setzten sich die favorisierten Moskauer denkbar knapp mit 5,5:4,5 durch. Das Ergebnis war aber nur zweitrangig. Wichtig war natürlich die freundschaftliche Begegnung mit den Schachspielern aus Berlins Partnerstadt. Deshalb kam es auch nach dem Wettkampf noch zu einigen Blitzpartien mit den Moskauern.


Irina Zakurdjaeva, Ilja Brener, Ivan Anisimov und Stefanie Schulz (v.l.n.r.)


Blitzschachvergleich im Rahmen der YOU-Messe

Begeisterung auch beim Vizepräsident des Berliner Schachverbandes, Dr. Matthias Kribben, der lange Zeit am Freitag dabei war und die Berliner und Moskauer Jugendlichen begrüßte.


Berlins Vizepräsident Dr. Matthias Kribben und die Deutsche Kaderspielerin Stefanie Schulz

Am Samstag verzeichnete die YOU mit 72.800 Besuchern einen neuen Rekord und der Stand des Berliner Schachverbandes war ständig voll besucht, aber nicht nur beim Schach war was los, im folgenden ein paar inspirierende Bilder aus den anderen Hallen.


Skipiste mitten in der Messehalle (Wo kam der Schnee her??)


Der AOK-Stand mit dem Kondoman unter dem Motto „Vergessen ist ansteckend“


Der Tischtennis-Stand war wie der Schachstand immer voll besetzt.


Beach-Basketball – mal was ganz neues... Wie dribbelt man da eigentlich??


Mutige haben sich kostenlos tätowieren lassen...

Da am Sonntag in Berlin Mannschaftskämpfe angesetzt waren, baten die Berliner das DSJ-Aktionsteam um Mithilfe. Christina, Eike, Martin (dem Sänger des Projekts „Schwarz oder Weiß“) und Janir waren unterstützt von DSJ-Geschäftsführer Jörg Schulz nahezu den ganzen Tag mehr als eine Vertretung, eher eine Bereicherung für den Schachstand. Danke diesen fleißigen Schachjugend-Jüngern.


Janir mit neuem Haarteil  


Christina hochkonzentriert


Landesjugendwart Carsten Schmidt, DSJ-Geschäftsführer Jörg Schulz

Besonders erfreulich war auch die Mädchen-Quote am Schachstand. Manchmal waren fast alle Bretter nur von weiblichen Gästen besetzt. Starke Leistung!


Schach und Zuckerwatte


Diverse Einsatzmöglichkeiten

 


Vier von fünf. Eine gute Quote an weiblichen Schachis.

Es hat allen Helfern und auch allen Gästen viel Spaß gemacht, Schach ist eine Besonderheit auf der Messe, und wird von den verantwortlichen Organisatoren auch immer wieder gerne eingeplant und ausgestellt. Deshalb wollen wir auch im nächsten Jahr vom 01. bis 03.Oktober 2004 mit einem noch größeren Stand und noch mehr Show dabei sein.


Da machte sogar der anstrengende Abbau Spaß!     

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren