Schach bei den Tempelrittern

22.09.2013 – Schach im Museum kennt man schon. Hier wird der künstlerische Aspekt des Spiels betont. Nun findet ein Grand Prix-Turnier in einer Kirche des Templerordens statt. Erhält Schach dadurch nun sogar eine sakrale Note? In jedem Fall ist die Chapelle de la Villedieu ein schöner Austragungsort, aber vermutlich hätte den Templern manches nicht gefallen. Heute geht's los. Templer, Buddhisten, Breakdancer...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schach in der Templerkirche

Nur bei sehr großzügiger Interpretation findet das Turnier noch in Paris statt

Die Templer und die Chapelle de la Villedieu

Die Chapelle de la Villedieu (Foto: Wikipedia) wurde 1180 vom Orden der Tempelritter erbaut. Sie ist die erste Station auf der Route von Paris nach Chartres auf der Pilgerstrecke des Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Galizien, wo gemäß der Legende die Gebeine des Apostels Jakobus begraben sind.

Das Anwesen

Die Kapelle

Der Templerorden wurde als "Ritterorden" um 1118 im Zuge des Ersten Kreuzzuges gegründet, vermutlich von Hugo von Payns, Gottfried von Saint-Omer, Andreas von Montbard (ein Onkel Bernhards von Clairvaux, der einer der bedeutendsten Mönche des Zisterzienserordens war), Gundomar, Gudfried, Roland, Payen von Montdidier, Gottfried Bisol und Archibald von Saint-Amand. Der Orden war eine Art Eliteeinheit, die ab 1139 direkt dem Papst unterstand und sah es als vordringliche Aufgabe an, den Landweg von der Küste Israels bis Jerusalem für die christlichen Pilger zu sichern. Sitz des Ordens war eine Burg auf dem Tempelberg in Jerusalem. Ende des 13. Jahrhunderts mussten sich die Templer auf Druck der Mameluken aus dem Heiligen Land zurück ziehen und nahmen ihren Sitz auf einer Insel vor Zypern. In ihrer besten Zeit hatten die Templer 15.000 Mitglieder und verwalteten etwa 9000 Besitzungen in ganz Europa. Bekannte Stützpunkte waren der Temple in Paris, die Temple Church in London. Im Osten Deutschlands gab es eine Siedlung Tempelhoffe, aus dem sich der Name von Berlin-Tempelhof herleitet.

Das Ende des Ordens wurde durch eine Intrige des hoch verschuldeten französischen Königs Philipp IV herbei geführt. Phillip IV schuldete auch den Templern viel Geld und setzte sich durch das Verbot in den Besitz eines Teils ihrer Güter und Gelder. Auf Druck des französischen Königs Philipp IV wurde der Orden nach einem Prozess am 22.März 1312 von Papst Clemens V. auf dem Konzil von Vienne aufgelöst. In dem vorhergehenden Prozess wurden den Templern Ketzerei und Sodomie (Homosexualität) vorgeworfen. Am Freitag, den 13. Oktober 1307, wurden zahlreiche Templer in Frankreich in einer konzertierten Aktion verhaftet und der Inquisition zugeführt.

Wahrscheinlich würden die Templer der Durchführung eines Schachturniers in ihren früheren Gebäuden gar nicht feindlich gegenüberstehen. Die Breakdance--Aufführung und die Eröffnung des Turniers durch einen Buddhisten hätte aber wohl für Befremden gesorgt.

  

Ankunft der Spieler

Anish Giri wird begrüßt

Fabiano Caruana im Shuttle

Das Hotel sieht gut aus

Die zweite Bürgermeisterin von St. Quentin, Alexandra Rosetti

 FFE-Präsident, Diego Salazar

Fressinet, Caruana, Giri, Nakamura

Huzman, Gelfand, Tomashevsky, Grischuk

Nun ist Berik Balgabaev an der Reihe, hier mit Svetlana Titova, Vertreterin des Sponsors, der Finanzfirma "G.C. Titan"

Einige Zuschauer

Ein buddhistischer Kalmücke in der Templerorden Kirche

FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov

 

Die Auslosung

Ponomariov zieht seine Flasche

Die Spieler

Artistische Vorführung

 

Svetlana Titova und Kirsan Ilyumzhinov

Schönes Ambiente

Boris Gelfand freut sich aufs Turnier

Spielplan

 

Round 1 September 22nd
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Wang Hao 2736 11
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Bacrot Etienne 2723 10
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Giri Anish 2737 7
Round 2 September 23rd
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
12 GM Ponomariov Ruslan 2756 - GM Giri Anish 2737 7
8 GM Tomashevsky Evgeny 2703 - GM Gelfand Boris 2764 6
9 GM Dominguez Perez Leinier 2757 - GM Nakamura Hikaru 2772 5
10 GM Bacrot Etienne 2723 - GM Ivanchuk Vassily 2731 4
11 GM Wang Hao 2736 - GM Caruana Fabiano 2779 3
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Grischuk Alexander 2785 2
Round 3 September 24th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Fressinet Laurent 2708 1
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Wang Hao 2736 11
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Bacrot Etienne 2723 10
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
7 GM Giri Anish 2737 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
Round 4 September 25th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
12 GM Ponomariov Ruslan 2756 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
9 GM Dominguez Perez Leinier 2757 - GM Giri Anish 2737 7
10 GM Bacrot Etienne 2723 - GM Gelfand Boris 2764 6
11 GM Wang Hao 2736 - GM Nakamura Hikaru 2772 5
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Ivanchuk Vassily 2731 4
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Caruana Fabiano 2779 3
Round 5 September 27th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Grischuk Alexander 2785 2
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Fressinet Laurent 2708 1
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Wang Hao 2736 11
7 GM Giri Anish 2737 - GM Bacrot Etienne 2723 10
8 GM Tomashevsky Evgeny 2703 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
Round 6 September 28th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
12 GM Ponomariov Ruslan 2756 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
10 GM Bacrot Etienne 2723 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
11 GM Wang Hao 2736 - GM Giri Anish 2737 7
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Gelfand Boris 2764 6
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Nakamura Hikaru 2772 5
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Ivanchuk Vassily 2731 4
Round 7 September 29th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Caruana Fabiano 2779 3
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Grischuk Alexander 2785 2
7 GM Giri Anish 2737 - GM Fressinet Laurent 2708 1
8 GM Tomashevsky Evgeny 2703 - GM Wang Hao 2736 11
9 GM Dominguez Perez Leinier 2757 - GM Bacrot Etienne 2723 10
Round 8 September 30th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
12 GM Ponomariov Ruslan 2756 - GM Bacrot Etienne 2723 10
11 GM Wang Hao 2736 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Giri Anish 2737 7
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Gelfand Boris 2764 6
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Nakamura Hikaru 2772 5
Round 9 October 2nd
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Ivanchuk Vassily 2731 4
7 GM Giri Anish 2737 - GM Caruana Fabiano 2779 3
8 GM Tomashevsky Evgeny 2703 - GM Grischuk Alexander 2785 2
9 GM Dominguez Perez Leinier 2757 - GM Fressinet Laurent 2708 1
10 GM Bacrot Etienne 2723 - GM Wang Hao 2736 11
Round 10 October 3rd
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
12 GM Ponomariov Ruslan 2756 - GM Wang Hao 2736 11
1 GM Fressinet Laurent 2708 - GM Bacrot Etienne 2723 10
2 GM Grischuk Alexander 2785 - GM Dominguez Perez Leinier 2757 9
3 GM Caruana Fabiano 2779 - GM Tomashevsky Evgeny 2703 8
4 GM Ivanchuk Vassily 2731 - GM Giri Anish 2737 7
5 GM Nakamura Hikaru 2772 - GM Gelfand Boris 2764 6
Round 11 October 4th
SNo. Name Rtg Res. Name Rtg SNo.
6 GM Gelfand Boris 2764 - GM Ponomariov Ruslan 2756 12
7 GM Giri Anish 2737 - GM Nakamura Hikaru 2772 5
8 GM Tomashevsky Evgeny 2703 - GM Ivanchuk Vassily 2731 4
9 GM Dominguez Perez Leinier 2757 - GM Caruana Fabiano 2779 3
10 GM Bacrot Etienne 2723 - GM Grischuk Alexander 2785 2
11 GM Wang Hao 2736 - GM Fressinet Laurent 2708 1

 

Offizielles Hotel: Pullman Versailles in Paris

Spielort: Chapelle de la Villedieu

Organisation: FIDE zusammen mit FFE (Präsident - Diego Salazar und Executive Director - Laurent Verat)

Schiedsrichter: IA Luarent Freyd

Zweiter Schiedsrichter:  Anastasia Sorokina

Chef des Schiedsgerichts: Israel Gelfer

Pressechef: Alina l'Ami

 

Fotos: FIDE/ Alina L'Ami (Pressechef)

Turnierseite. ..



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren