Schach in den Medien

25.11.2006 – Schwarzseher verkünden anlässlich des Wettkampfes Kramnik gegen Deep Fritz gerne das Ende des Schachs. Sollte Deep Fritz gewinnen, so ihr Argument, sei das Schach reizlos geworden, weil die Maschine schließlich gegen den Menschen triumphiert hat. Im Moment scheint jedoch das Gegenteil der Fall zu sein, denn der Wettkampf beschert dem Schach eine große und breite Öffentlichkeit: Spiegel Online überträgt die Partien live, Zeitungen und Fernsehen berichten. Schach ist faszinierend, der Computer sowieso, die Mischung um so mehr. "Brutal, jung, schnell" - mit diesen Worten erklärt André Schulz auf Spiegel Online wie der Computer das Schach verändert hat. Seine fürsorgliche, freundliche Seite zeigt der Computer, wenn er Kindern und Jugendlichen Schach beibringt. Das bestätigt auch eine Besprechung über Schachlernsoftware auf der Webseite des WDR. Großes Lob erhält dabei Fritz&Fertig: "Netter hat man wirklich noch nie erklärt bekommen, wie das königliche Spiel eigentlich funktioniert."André Schulz bei Spiegel Online...Zur Rezension beim WDR...Fritz&Fertig im Shop kaufen...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren