Schach in der Stierkampfstadt

27.12.2009 – Bekannt ist Pamplona durch das Stiertreiben. Jedes Jahr Anfang Juli finden in der spanischen Stadt am Jakobsweg im Rahmen der Sanfermines-Feste zahlreiche Stierkämpfe statt und dann treibt man die Stiere jeden Morgen durch die Straßen der Stadt, ein umstrittener Brauch, der regelmäßig zu Opfern unter Schau- und Abenteuerlustigen führt. Beim Schach geht es weniger blutig zu. 1980 fand das erste Torneo International Ciudad de Pamplona statt, das Leonid Yudasin vor Viktor Kortschnoi und Zsuzsa Polgar gewann. Später trugen sich u.a. Joel Lautier, Alexander Morozevich, Nigel Short, Viktor Bologan , Boris Gelfand oder Rustam Kazimdzhanov in die Siegerliste ein. Beim diesjährigen 19. "Torneo" führt nach sechs Runden der Peruaner Julio Granda Zuniga mit 4,5 Punkten vor Georg Meier aus Deutschland und dem Bulgaren Kiril Georgiev, die beide 4 Punkte haben. Granda Zuniga legte mit 4 aus 4 einen furiosen Start hin, Georg Meier beeindruckte durch gute Endspieltechnik.Turnierseite..., G. Meier-A.Mirzoev...Tabelle und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...












Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren