Schach in Luke 2

17.05.2011 – Am vergangenen Wochenende feierte man in Lübeck "100 Jahre Passat". 1911 in Dienst gestellt, gehörte die Passat wie das am 21. September 1957 bei einem Hurrikan gesunkene Schwesterschiff "Pamir" zu den berühmten "Flying-P-Linern" der Hamburger F. Laeisz- Reederei  und später zu den letzten Fracht tragenden Großseglern der Welt. Nach dem Untergang der Pamir wurde auch die Passat außer Dienst gestellt. 1959 kaufte die Stadt Lübeck den Großsegler und nutze ihn als Museumsschiff und Jugendherberge in Travemünde. 1978 wurde das Schiff unter Denkmalschutz gestellt und ist nun das Wahrzeichen von Travemünde. Zum Geburttag kamen 27 Schiffe, darunter die Großsegler "Dar Mlodziezy“, "Mir“, "Kruzenshtern“, "Alexander von Humboldt“ und "Sedov“. In Luke 2 der Passat trugen die Seekadetten der russischen Segler "Mir“, "Dar Mlodziezy“, "Sedov“ und "Kruzenshtern" (früher "Padua") einen Wettkampf gegen TSV Travemünde aus. Und nun die Sensation: der Gastgeber gewann tatsächlich beide Wettkämpfe hoch gegen die russischen Matrosen! Das war früher auch anders: Wann konnten denn westliche Schachklubspieler jemals russische Matrosen im Schach schlagen?Erinnerungen eines Seekadetten der Pamir... Bericht zum Schachwettkampf...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren