Schach trifft Business

16.01.2013 – Am Abend nach der vierten Runde des Tata Steel Turniers in Wijk aan Zee konnten es die Großmeister entspannter angehen lassen, denn Mittwoch war Ruhetag und man musste nicht unbedingt vor dem Computer sitzen und sich auf die Partie am nächsten Tag vorbereiten. Deshalb hatten die Organisatoren zum "Management Evening" geladen, bei dem Schachspieler und Geschäftsleute über Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Berufe plaudern konnten. Tata Steel Repräsentant Dook van den Boer hielt eine Rede, genau wie Magnus Carlsen. Ein Höhepunkt des Abends war das Simultan der holländischen Meisterin Tea Lanchava, die es dabei mit Spielern ganz unterschiedlicher Spielstärke zu tun hatte. Alina l'Ami hat das Geschehen in Bildern festgehalten.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Fotos: Alina l'Ami


Der Beginn einer aufregenden Runde


Pavel Matocha aus Tschechien, Organisator einer Reihe interessanter Turniere


Sophie Leko, die stets elegante und freundlich auftretende Frau von Peter Leko. Das riesige Objektiv vor ihr auf dem Tisch gehört mit Sicherheit zum Waffenarsenal eines professionellen Sportphotographen.


Tja, zu erraten, wer sich hier vor Geräuschen und Blicken schützt, ist nicht ganz einfach. Man sieht es nicht, aber es ist der Holländer Twan Burg.


Kommentator Jop Delemarre bei der Arbeit


Abends nach der Runde und vor dem freien Tag trafen beim "Management Evening" Schach und Wirtschaft aufeinander. Erst sprach Dook van den Boer, in Ljmuiden Manager von Tata Steel...


...anschließend Magnus Carlsen. Die Nummer eins der Schachwelt hielt eine herzliche, witzige und inspirierende Ansprache.


Jan Timman mit seiner reizenden Frau Geertje


Der Abend begann mit einem kleinen Aperitif und nach dem Abendessen spielte die amtierende holländische Meisterin Tea Lanchava simultan gegen Tata Steel Mitarbeiter, Prominente und Vertreter der Turnierorganisation.


Tea hatte es nicht leicht, denn der eine oder andere Großmeister konnte sich nicht zügeln und half mit so manchem Rat.


Hinten im Bild begutachten die besten Großmeister der Welt das Geschehen auf dem Schachbrett, vorne im Bild plaudert Magnus Carlsen mit seinem Vater Hendrik (am zweiten Brett von links).




Großmeisterinflation: wer soll gegen so viel geballten Schachverstand ankommen?


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren