Schach-Weltmeisterschaft: Morgen geht es los

27.09.2005 – Morgen um 20 Uhr beginnt mit der ersten Runde die FIDE-Schachweltmeisterschaft in San Luis. Acht der besten Spieler der Welt kämpfen in einem Rundenturnier um die Krone im Schach. Mit Judit Polgar (Foto) hat auch erstmals eine Frau reelle Chancen auf den Titel eines Schachweltmeisters. ChessBase bietet neben der Berichterstattung auf den Webseiten im Fritzserver mit Livepartien, Kommentaren und einem WM-Sonderstudio von TV ChessBase einen umfassenden Service an. In der deutschsprachigen Presse sind zudem bereits eine Reihe von Artikeln erschienen. Zeitplan, Links, Fotos...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Links und Artikel:

Offizielle WM-Seite...
Weltschachbund FIDE...
Artikel im Abendblatt...
Artikel in der taz...
Artikel in NZZ...
Vorbericht bei freechess...
Schach-WM mit Fritz 9...
Bericht und Fotos von Carlos Illardo (span.)...


Morgen, Mittwoch beginnt in Argentinien in dem Ort San Luis, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, die Schachweltmeisterschaft der FIDE. Diese wird zum zweiten Mal in der Geschichte des Schachs als Rundenturnier durchgeführt und löst das offenbar das System der K.o.- Weltmeisterschaften ab. Diese hatten in zu großem Maße dem Zufall Tür und Tor geöffnet und nur einmal hatte sich mit Vishy Anand einer der Favoriten durchsetzen können.

ChessBase wird diese bedeutenden Veranstaltung wie gewohnt, zeitnah und sehr ausführlich auf seinen Webseiten in deutscher, englischer und spanischer Sprache begleiten.

Für die Mitglieder des Fritzservers (www.schach.de) sind zusätzliche Angebote geplant. Dazu gehört die Live-Übertragung der Partien. Wer schon Fritz 9 hat, kommt dabei in den Genuss einer neuen Übertragungsfunktion, mit der man alle vier laufenden Partien gleichzeitig in einem Fenster parallel verfolgen kann.



Hier sieht man sechs Partien gleichzeitig. Zur aktivierten Partie (per Mausklick, gelber Rahmen) rechnen die geladenen Engines. Die gewünschten Partien werden zuvor durch (STRG+Mausklick, dann auf Zuschauen klicken) in der Partienliste im Übertragungsraum ausgewählt.


André Schulz, Oliver Reeh und Rainer Knaak werden im WM-Studio von
TV ChessBase auf dem Fritzserver am folgenden Tag die Highlights der vorhergehenden Runde zeigen und kommentieren. Das WM-Studio (in deutscher Sprache) läuft von 17 bis 18 Uhr, außer am Wochenenden oder Feiertagen.


André Schulz und Oliver Reeh kommentieren Partien im TV ChessBase-Studio

Zusätzlich werden kurzfristig noch Live-Audio-Kommentare zu den laufenden Partien in englischer Sprache ins Programm genommen. Hierzu gibt es Ankündigungen und Hinweise auf dem Server.
 

Zeitplan der WM:

Alle Runden beginnen um 15 Uhr Ortszeit = 20 Uhr deutsche Zeit

27. September Eröffnungsfeier

28. September 28. - 1. Runde 
29. September 29. - 2. Runde 
30. September 30. - 3. Runde 
1.Oktober  - 4. Runde 

2.Oktober  Ruhetag

3.Oktober  - 5. Runde
4.Oktober  - 6. Runde
5.Oktober  - 7. Runde
6.Oktober  -  8. Runde

7.Oktober Ruhetag

8. Oktober  - 9. Runde
9. Oktober  - 10. Runde
10. Oktober  - 11. Runde
11. Oktober  - 12. Runde

12 Oktober  Ruhetag

13. Oktober  - 13. Runde
14. Oktober   -14. Runde

15. Oktober  - Stichkämpfe
16. Oktober  - Schlussfeier
 

Impressionen aus San Luis:

Fotos von der Präsentation (Turnierseite)



Der Countdown läuft
Von Carlos IIlardo

Argentinien und besonders die Stadt Potrero de los Funes in der Provinz San Luis, hat begonnen, im Zusammenhang mit der heute beginnenden WM (FIDE-Version) .... comenzó su cuenta regresiva con relación al campeonato mundial oficial de ajedrez (versión FIDE), que mañana (martes) tendrá su inauguración.

Auf diese Weise und nach 78 Jahren, wird Argentinien also nun zum zweiten Mal das Gastgeberland für die Schachweltmeisterschaft sein. Im Jahre 1927 fand sie in Buenos Aires statt und es gab die unvergessliche Partie zwischen dem Kubaner José Raúl Capablanca, dem damaligen König der Schachspieler und seinem französischen Herausforderer slavischer Herkunft, Alexander Alekhine.

Damals wurde das Turnier vom ältesten lokalen Schachclub, dem Club Argentino organisiert und die Wettkämpfe fanden in den Salons, in der Strasse Carlos Pellegrini 449 des alten Stammsitzes des Clubs statt. Nur zwei der 34 Partien wurden im Jockey Club, in der Calle Florida gespielt. Es wurden 18.000 Argentinische Pesos als Preisfond aufgebracht, umgerechnet entspricht das ca. 10.000 US (Gold?)Dollar der damaligen Epoche, einer Zeit in der die argentinische Währung  einen stärkeren Rückhalt genoss als die Nordamerikanische hinsichtlich des Edelmetalls.  Es ist so, dass damals ein Peso einen Gegenwert in 0,44 Centavos in Gold aufwies was den Kurs gegenüber den Fremdwährungen aufwertete.

Diesmal werden die GMs Vishwanathan Anand, Veselin Topalov, Rustam Kasimdzhanov, Michael Adams, Judit Polgar y Peter Leko, Alexander Morozevich und Peter Svidler gegeneinander antreten. Der Wettkampf findet in einem extra dafür errichten und auf den Namen “Schach-Kasten” getauften, 3.000 m² großen Gebäude neben dem Hotel Potrero de los Funes statt.  Der Preisfond beträgt eine Million US Dollar (dreihundertausend gehen an den Gewinner). Nach Schätzungen von Minister Alberto Pérez, wurden für die einrichtung der Infrastruktur circa US $ 13.000.000 aufgewendet.



Aruna und Vishy Anand


Der Bahnhof von San Luis


Das Hotel Potrero de los Funes




Das Pressezentrum im Hotel

Nachmittags kam Kirsan Ilyumzhinov an und es gab eine Pressekonferenz mit der Regierung der Provinz San Luis mit Gouverneur  Alberto Rodríguez Saá, Luis Lusquiños (Hauptorganisartor), GM Miguel Quinteros (FIDE-Delegierter von Argentinien). Eine schlechte Übersetzerin macht der Presse die Arbeit schwer so dass einige Entscheidungen der FIDE waren nicht gut verständlich rüberkamen.


Pressekonferenz mit Offiziellen (vorne) und Spielern (verdeckt, hinten)


FIDE-Präsident Kirsan Ilyumshinov


Die Kombattanten


Judit Polgar und Titelverteidiger Rustam Kasimdzhanov


Peter Leko


Umlagert: Judit Polgar



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren