Schach-WM: "a3 or not a3"

27.04.2010 – An Anands Zug 15. Da3 in der zweiten Partie der Schachweltmeisterschaft scheiden sich die Geister. Gegen jede Regel tauscht der Weltmeister mit einem Bauern weniger die Damen und lässt sich dabei noch einen hässlichen Doppelbauern auf a3 machen. Die Experten und Kommentatoren waren überrascht und auch die vielen mitlaufenden Schachprogramme zeigten sich unzufrieden. Doppelbauer auf der a-Linie und Minusbauer? Das kann doch nicht gut sein! Kommentator Jan Gustafsson wurde ebenfalls überrascht. Er hätte eher 15. Tfd1 als Da3 erwartet, erkannte aber sofort die Vorzüge des Zuges "Das Feld d6 wird weiter geschwächt." Auch Anish Giri zeigt sich in seinem Partiekommentar verblüfft: "Maybe it was pure genius, from a psychological point of view!?"  In einem Bericht für die Zeit untersucht Ulrich Stock den Zug 15.Da3 und meldet, dass die Stimmung in Anands Team nach der zweiten Partie gut sei. Wie wird der Weltmeister aber heute seine Schwarzpartie angehen? Hat er die Grünfeld-Verteidigung erfolgreich repariert oder wird er sich einen neuen Kampfplatz suchen? Um 14 (MEZ) beginnt in Sofia die 3.Partie. Artikel in der Zeit...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




 


Gustafsson Analyse nach 15.Tfd1


Kommentar zu 15.Da3

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren