Schach-WM: Gewinnt wieder der besser Vorbereitete?

21.10.2008 – Wer hätte das gedacht: Noch nicht einmal die Hälfte des Wettkampfes um die Weltmeisterschaft ist gespielt und Anand liegt schon mit zwei Punkten Vorsprung in Führung. Das ist noch keine Vorentscheidung, aber sicher eine schwierige Situation für Vladimir Kramnik. Dabei wurde der Herausforderer zweimal dort angegriffen, wo er es offenbar gar nicht erwartet hatte. Nicht mit den weißen Steinen legte Anand seine Attacken an, sondern mit Schwarz. In fast allen Partien diktierte der Weltmeister das Kampfgeschehen. Mit Weiß spielte er 1.d4 statt seines Lieblingszuges 1.e4 und mit Schwarz konnte der Inder Kramnik zweimal entscheidend mit vorbereiteten Neuerungen in Bedrängnis bringen. Vor acht Jahren gewann Kramnik dank besserer Vorbereitung in London den Titel gegen Garry Kasparov. Damals genügten zwei Siege. In Bonn ist Anand bisher der besser vorbereitete Spieler und liegt schon mit zwei Siegen in Führung. Reicht das zur Titelverteidigung oder kann Kramnik noch einmal in den Wettkampf zurück finden? Dazu muss der Herausforderer nun aber auch mit Schwarz auf Angriff spielen. Heute um 15 Uhr beginnt die sechste Partie. Die Bilder des gestrigen Tages...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 


Der fünfte Wettkampftag in Bildern

Fotos: Wolfgang Rzychon


Zuhörer im Kommentatorraum, darunter vom Godesberger Schachklub Hans Lotzien (m. li.)


Die Helden von Istanbul 2000 sehen sich wieder: Artur Jussupov und Robert Hübner
gewannen Silber bei der Schacholympiade


Michael Negele gibt in Kürze eine große Lasker-Biografie heraus


Robert Hübner hat dort Beiträge zu zwei Wettkämpfen beigesteuert und veröffentlicht in
Kürze ein eigenes größeres Werk über Wettkämpfe seines Vorgängers als bester deutscher Spieler


dpa-Reporter Dagobert Kohlmeyer


Die heutigen Ehrengäste: Vaile, Prof. Christian Hesse mit Stephan Andeae




Der Schachstand von Schach- Niggemann


Foidos überträgt


Game over


Die Spieler räumen hinter dem Vorhang zusammen


Lächeln für Gazprom


Die Hostessen mit den Sponsoren-Schärpen


Letzte Vorbereitungen der Journalisten: Ian Rogers, Georgios Souleidis, Rob Huntington, Frederic Friedel


Die Spieler kommen: Anand, Hans-Walter Schmitt vorneweg,...


und Kramnik, vorne UEP-Geschäftsführer Stefan Koth


Die Pressekonferenz beginnt




Kramnik versonnen




Anand etwas müde oder konzentriert


Kramnik erläutert die Partie aus seiner Sicht






Elmira Mirzoeva hat eine Frage


Kramnik gibt den Wettkampf noch nicht verloren


Auch für Scherze ist noch Zeit


Klaus Bischoff und Anand fröhlich


Hans-Walter Schmitt ist anscheinend mit seinem Mann auch ganz zufrieden


Noch sind sieben Partien zu spielen: Es kann viel passieren...

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren