Schachakademie Moskau und Deutschland in Dresden vorne

26.02.2004 – Mit je 9:1 Punkten liegen bei der Europamannschaftsmeisterschaft der Senioren im Dresdner Treff-Hotel die Schachakademie Moskau und Deutschland gleichauf an der Spitze vor Phoenix Köln. Auf dem vierten Platz liegt die Schweiz, dessen Spitzenbrett, Schachlegenden Viktor Kortschnoj viele Zuschauer anzieht. Ganz knapp unterlagen die Schweizer der deutschen Mannschaft, was Viktor reichlich verdrießlich stimmte. Dagobert Kohlmeyer berichtet. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Team Deutschland und Moskau in Dresden vorn
Publikumsmagnet Viktor Kortschnoi
Von Dagobert Kohlmeyer


Treff Hotel Dresden

Das Treff Hotel in Dresden ist seit einer knappe Woche fest in der Hand der Schach-Senioren. Jedes Frühjahr um diese Zeit tragen sie dort ihre Team-Europameisterschaft aus. Turnierdirektor Dr. Dirk Jordan und seine Mannschaft verdienen ein Extralob für ihr Engagement.


Dirk Jordan

Top-Favorit Schachakademie Russland hat das beliebte Turnier schon dreimal gewonnen. Diesmal werden die Moskauer ernsthaft von der deutschen Mannschaft geprüft. Nach fünf Runden liegen beide Teams gemeinsam an der Spitze. Der direkte Vergleich am Donnerstag endete 2:2. Wie am ersten Brett zwischen Wolfgang Uhlmann und Ewgeni Wasjukov endeten alle übrigen Partien remis.

Für Deutschland spielen neben Uhlmann, Hajo Hecht, Klaus Klundt und Burkhard Malich.

Publikumsmagnet Nr. 1 in Dresden ist jedoch ein anderer. Viktor Kortschnoj sitzt am Spitzenbrett der Schweizer und hat bislang 4,5 Punkte aus 5 Partien erzielt. Sein Tisch ist stets von Mitspielern, Zuschauern und Medienleuten umlagert. Die Schweizer kamen über Berlin nach Dresden. Nach der Landung in Tegel ging es vom Bahnhof Zoo weiter nach Elbflorenz.


Petra und Viktor Kortschnoj


Kortschnoj kommt

Den halben Punkt hat Viktor der Schreckliche in Runde 4 gegen den Dresdner Lokalmatador Wolfgang Uhlmann abgegeben. Als die Schachlegende aus Wohlen an den Tisch kam, wurde noch gelacht (siehe Foto). Dann aber ging’s zur Sache. Kortschnoj stand lange Zeit besser, hatte sogar schon zwei Bauern mehr, aber Uhlmann gelang es, mit dem Rücken zur Wand stehend und trotz großer Zeitnot, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Deutschland gewann dadurch 2,5: 1,5 (den Siegpunkt verbuchte Hajo Hecht) und die Eidgenossen fielen im Gesamtklassement erst einmal zurück.

 

Hinterher war Kortschnoi eine Weile nicht ansprechbar. Der Ehrgeiz des fast 73-Jährigen ist noch immer so groß wie zu seinen besten Zeiten. Tags darauf gegen SF Katernberg gewann Viktor wieder und stellte damit den 2,5:1,5-Sieg seiner Mannschaft sicher.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte das Berliner Team am Mittwoch gegen die übermächtigen Moskauer. Schon nach sechs Zügen stellte Hermann Brameyer gegen Seniorenweltmeister Juri Shabanov eine Figur ein. Sein dreister Springer auf g5 wurde von Schwarz nach einem Damenschach auf a5 einfach kassiert.


Wie stelle ich eine Figur ein?

Harald Lieb tat es Brameyer wenig später gegen Oleg Chernikov gleich. Figurenverlust im 20. Zug. Nur Fitz Baumbach holte ein Remis gegen Anatoly Kremenietsky. Die spannendste Partie spielten Peter Rahls und Wasjukow. Der Berliner riskierte mit Schwarz sehr viel, was der Russe mit einem sehenswerten Gegenangriff beantwortete. Wasjukov war hinterher regelrecht stolz auf die Partie.


Ewgeni Wasjukov

Allerdings hatte der Moskauer Großmeister in der ersten Runde selbst gepatzt und gegen Detlef Neukirch aus Halle sogar die Dame eingestellt. Wie sich wieder einmal zeigt, sind auch Schachlegenden gegen Fehler nicht gefeit.

Kortschnoj,V (2569) - Uhlmann,W (2433) [A16]

1.c4 Nf6 2.Nc3 g6 3.e4 e5 4.Nf3 d6 5.d4 exd4 6.Nxd4 Bg7 7.Be2 0-0 8.0-0 Re8 9.Bf3 Nbd7 10.Nb3 a5 11.Rb1 a4 12.Nd4 Nc5 13.Re1 Bd7 14.h3 c6 15.Bf4 Qb6 16.Nc2 Be6 17.Na3 Nfd7 18.Qxd6 Rad8 19.Be3 Bf8 20.Qg3 Bg7 21.Nxa4 Qb4 22.Nxc5 Nxc5 23.Re2 Nd3 24.Bd2 Qa4 25.Bg5 Ra8 26.e5 Nxb2 27.Rbxb2 Qxa3 28.Rxb7 Bxc4 29.Qf4 Qa6 30.Rc7 Rac8 31.e6 Rxc7 32.Qxc7 Bxe6 33.Qxc6 Qxc6 34.Bxc6 Rb8 35.a4 h6 36.Bd2 Rb2 37.Bb5 Bb3 38.Re8+ Kh7 39.Be1 Rb1 40.Kh2 Ra1 41.a5 Be6 42.Bd2 Ra2 43.Rd8 Be5+ 44.g3 Bc7 1/2-1/2


Vasiukov,E (2528) - Rahls,P (2366) [B40]

1.e4 c5 2.Nf3 e6 3.d3 d5 4.Qe2 d4 5.g3 Nc6 6.e5 Nge7 7.Bg2 Ng6 8.0-0 f6 9.exf6 gxf6 10.Na3 e5 11.Ne1 Be6 12.f4 Qd7 13.fxe5 fxe5 14.Bg5 Be7 15.Bxe7 Ncxe7 16.Nc4 Bxc4 17.dxc4 0-0-0 18.Nd3 Qd6 19.Qf3 Nc6 20.Qf6 Nb4 21.Nxb4 cxb4 22.Qg7 Ne7 23.Rae1 Nc6 24.Rf7 Rhe8 25.Bh3+ Kb8 26.Rxb7+ Ka8 27.Bg2 e4 28.Rxe4 d3 29.Rxa7+ 1-0


Partien zum Nachspielen...

 

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren