Schachbund: Krause als Präsident wiedergewählt, zwei neue Vizepräsidenten

von André Schulz
14.06.2021 – Am Samstag führte der Deutsche Schachbund seinen ordentlichen Bundeskongress durch, wegen der Corona-Auflagen als Online-Kongress. Bei den Vorstandswahlen wurde Ullrich Krause als Präsident wiedergewählt. Mit Ralph Alt und Gulsana Barpiyeva gibt es zwei neue Vizepräsidenten. Olga Birkholz wechselt das Amt.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Eigentlich war der ordentliche Bundeskongress 2021 des Deutschen Schachbundes als Präsenzveranstaltung geplant und sollte am vergangenen Samstag in Magdeburg im Maritim-Hotel stattfinden. Daraus wurde nichts, denn im Bundesland Sachsen-Anhalt war nach den gültigen Corona-Verordnungen eine solche Delegiertenversammlung nicht erlaubt. So wurde der Bundeskongress ins Internet verlegt und online durchgeführt.

Der Schachbund bot vorher auch für Zuschauer Gastzugänge an und richtete kurzfristig eine Liveübertragung auf seinem Twitch-Kanal SchachDeutschlandTV ein.

Am Kongress nahmen dann 62 Delegierte aus den 21 Mitgliedsverbänden des Deutschen Schachbundes teil, die zusammen bei den Abstimmungen allerdings 219 Stimmern zu vergeben hatten. In der Arithmetik des Deutschen Schachbundes haben die Mitgliedsverbände je nach Mitgliederzahl unterschiedlich viele Stimmen. Diese können aber unter beliebig vielen (hier: wenigen) Delegierten des betreffenden Verbandes aufgeteilt werden. 

Der Wahlmarathon

Der wichtigste Tagesordnungspunkt des Bundeskongresses waren die Wahlen zum Präsidium und die Wahlen der Referenten für die verschiedenen Aufgabengebiete. 

DSB-Präsident Ullrich Krause stellte sich zur Wiederwahl und trat mit einem "Team" an, drei weiteren Kandidaten für die Ämter der Vizepräsidenten, nämlich Ralph Alt (Sport), Carsten Schmidt (Finanzen) und Boris Bruhn (Verbandsentwicklung).

Als Gegenkandidatin für das Amt des Präsidenten, der Präsidentin, bewarb sich Olga Birkholz, die bisher als Vizepräsidentin Leistungssport amtiert hatte, sich in ihrer Bewerbungsrede aber für die vergangene Amtszeit über fehlende Einbindung in die Präsidiumsarbeit beklagte und dabei den DSB Präsidenten auch persönlich angriff. Da der Schachbund NRW sich mit beiden Kandidaten als unzufrieden erklärte, schlug er in Person des zurückgetretenen Referenten für Leistungssport Andreas Jagodzinsky als dritten Kandidaten für das Amt des Präsidenten Michael Langer vor, den Präsidenten des Schachbundes Niedersachsens. Michael Langer hatte in verschiedenen Interviews zuletzt zwar mehrfach erklärt, dass er für das Amt nicht zur Verfügung stehe, erbat sich nach dem Vorschlag aber doch eine kurze Bedenkpause. Nach ca. 15 Minuten wurde der Bundeskongress fortgesetzt und Michael Langer erklärte erneut, dass er nicht kandidieren wolle.

So kam es zu einer Kampfabstimmung zwischen Ullrich Krause und Olga Birkholz. Von den 219 Stimmen der 62 Delegierten entfielen auf Ullrich Krause 118 Stimmen, auf Olga Birkholz 92 Stimmen. Ullrich Krause wurde damit in seinem Amt bestätigt (neun Stimmen Enthaltung oder ungültig).

Ralph Alt war einziger Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten Sport und wurde mit großer Zustimmung gewählt.

Nicht wiedergewählt wurde jedoch Boris Bruhn als Vizepräsident Verbandsentwicklung. Obwohl es keinen Gegenkandidaten gab, sprach sich eine Mehrheit der Delegierten gegen ihn aus. 

Nach diesem Wahlergebnis wurde die Wahl zum Vizepräsidenten Finanzen vorgezogen. Dr. Hans-Jürgen Weyer trat als bisheriger Amtsinhaber nicht mehr an. Für diese Amt bewarben sich Carsten Schmidt und Gulsana Barpiyeva. Letztere konnte die Abstimmung für sich entscheiden.

Gulsana Barpiyeva, 1977 in Kasachstan geboren arbeitet seit 20 Jahren in der Finanzbranche, derzeit als "Head Of Section Credit Assessment and Securities" bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt, kennt sich also in Finanzfragen bestens aus. Sie spielt Mannschaftskämpfe in Frankfurt und in der Frauenbundesliga für den SV Hofheim.

Nun war noch die Wahl zum Vizepräsidenten Verbandentwicklung offen. Der Schachbund NRW schlug jetzt auch für dieses Amt Olga Birkholz vor. Außerdem bewarben sich nun Carsten Schmidt und Ralf Schreiber. Im ersten Wahlgang konnte keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erzielen. Ralf Schreiber schied als Kandidaten mit der geringsten Stimmenzahl nach dem ersten Wahlgang aus. Olga Birkholz entschied dann die Kampfabstimmung gegen Carsten Schmidt für sich, bleibt also im DSB-Präsidium, nun als Vizepräsidentin Verbandsentwicklung.

Gute Frauenquote

Damit besteht das Präsidium des Deutschen Schachbundes nun aus zwei Männern und zwei Frauen, was in Bezug auf den gewünschten Mitgliederzuwachs bei Frauen sicher ein positives Signal ist. Bleibt zu hoffen, dass die Zusammensetzung des Präsidiums zu einer konstruktiven und harmonischen Zusammenarbeit führt.

Nicht nur im Präsidium, auch in der Liste der Referenten ist das weibliche Geschlecht gut vertreten. Anna Mondry wurde als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Sandra Schmidt ist Referentin für Breiten-und Freizeitschach. Alisa Frey und Tatiana Melamed sind Mitglieder in der Kommission Leistungssport. Birgit Schneider gehört der Kommission Wertungen an. Victoria Hauck ist Rechnungsprüferin.

Prominentester "Neu-Referent" ist Großmeister Gerald Hertneck, der die Aufgabe im Referat Leistungssport übernahm und bei seiner Wahl eine sehr große Zustimmung von weit über 80% erhielt.

Nach dem Wahlmarathon blieb kaum noch Zeit Sachfragen zu behandeln. Als einziger wesentlicher Tagesordnungspunkt konnte noch der Haushalt verabschiedet werden.

Nach 13 Stunden wurde der Kongress dann abgebrochen und wird am 9. Oktober mit den unbehandelten Tagesordnungspunkten fortgesetzt.

Wenig Mit-, viel Gegeneinander

Beobachter des Kongresse wunderten sich über den destruktiven und für ein Vereinsleben in Teilen doch sehr unüblichen Verlauf des Bundeskongresses. Dass Kandidaten nicht gewählt werden, obwohl sie als einzige Kandidaten zur Wahl stehen, ist ebenso ungewöhnlich wie der Umstand, dass dem Präsidium oder dem DSB-Präsidenten von Teilen der Delegierten ohne ernsthaften Grund die Entlastung verweigert wird.

Paul Meyer-Dunker, Vizepräsident des Berliner Schachverbandes, stellt der Versammlung der Delegierten des Bundeskongresses in seinem Twitter-Protokoll kein gutes Zeugnis aus.

 

 

Die gewählten Funktionsträger des Deutschen Schachbundes:
 

Funktion Person Bemerkungen
Präsident Ullrich Krause  
Vizepräsident Sport Ralph Alt  
Vizepräsidentin Verbandsentwicklung Olga Birkholz  
Vizepräsidentin Finanzen Gulsana Barpiyeva  
Stellvertreter des Präsidenten Ralph Alt  
Referent für Leistungssport Gerald Hertneck  
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Anna Mondry  
Bundesturnierdirektor Gregor Johann  
Referent für Frauenschach Dan-Peter Poetke  
Schiedsrichter-Obmann Jürgen Kohlstädt  
Referent für Seniorenschach Wolfgang Block  
Referentin für Breiten- und Freizeitschach Sandra Schmidt  
Referent für Ausbildung Heiko Spaan  
Referent für Wertungen Rainer Blanquett  
Referent für Datenverarbeitung Rainer Blanquett  
Referent für Inklusion Gert Schulz  
Referent für Online-Schach Frank Jäger  
Beauftragter für die Dopingbekämpfung Thomas Wessendorf  
Bundesrechtsberater Thomas Strobl  
Anti-Cheating-Officer Ralph Alt  
Mitglied Kommission Leistungssport Alisa Frey  
Mitglied Kommission Leistungssport Tatjana Melamed  
Mitglied Kommission Breiten- und Freizeitsport Olaf Sill  
Mitglied Kommission Breiten- und Freizeitsport Johannes Pfadenhauer  
Mitglied Kommission Wertungen Birgit Schneider  
Mitglied Kommission Wertungen Stefan Herkströter  
Mitglied Kommission Wertungen Olaf Kreuchauf  
Mitglied Schiedsrichterkommission Jürgen Klüners  
Mitglied Schiedsrichterkommission Thomas Wiedmann  
Mitglied Schiedsrichterkommission Frank Jäger  

Mitglied Gemeinsame Kommission DSJ und Bund

Jan Salzmann

 
Vorsitzender Bundesschiedsgericht Norbert Sprotte  
Stellv. Vorsitzender Bundesschiedsgericht Rainer Oechslein  
Beisitzer Bundesschiedsgericht Dennis Bastian  
Beisitzer Bundesschiedsgericht Manfred Tietze  
Stellv. Beisitzer Bundesschiedsgericht Dr. Georg Hamm  
Stellv. Beisitzer Bundesschiedsgericht Andreas Filmann  
Sachv. Beisitzer Bundesschiedsgericht

Dr. Matias Jolowicz

vorbehaltlich der Annahme der Wahl
Vorsitzender Bundesturniergericht Hans-Heiko Voß  
Stellv. Vorsitzender Bundesturniergericht Thomas Falk  
Beisitzer Bundesturniergericht Dirk Rütemann  
Beisitzer Bundesturniergericht Peter Anderberg  

Stellv. Beisitzer Bundesturniergericht

Dr. Dieter Braun

 

Stellv. Beisitzer Bundesturniergericht

Holger Bergmann vorbehaltlich der Annahme der Wahl
Rechnungsprüferin Viktoria Hauck  
Rechnungsprüfer Ingo Thorn  
Stellv. Rechnungsprüfer Ralph Chadt-Rausch  

Alle neuen Amtsinhaber beim Deutschen Schachbund...

Kongressbroschüre mit Tagesordnung...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren