Schachbund: Neues Mitgliederportal ab 1. Februar

von ChessBase
11.01.2024 – Am 1. Februar soll die neue Mitgliederverwaltung des Deutschen Schachbundes an den Start gehen und die veralteten Programme MIVIS (Mitgliederverwaltungs- und Informationssystem) und DeVis (Deutsches Wertungs- und Informationssystem) aus den 1990er Jahren ablösen. Bis zum 13. Januar sind Eingaben in die alten Programme möglich, dann erfolgt die Umstellung. Am 1. Februar heißt es für das neue Mitgliederportal "Go Live!"

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Pressemitteilung des DSB

Start der neuen Mitgliederverwaltung am 1. Februar 2024 geplant

Die neue Mitgliederverwaltung mit dem Namen "Mitgliederportal" soll wie bereits Anfang November 2023 geplant, am 1. Februar 2024 starten. Darauf verständigte sich die DSB-Projektgruppe mit André Martin und Andreas Filmann an der Spitze in einem gemeinsamen Meeting mit der Firma nu Datenautomaten GmbH am 9. Januar. In den letzten Tagen vor der Entscheidung mußten noch letzte Probleme mit Umlauten und Identifikationsnummern an den beiden Schnittstellen in MIVIS und beim Mitgliederportal beseitigt werden.

MIVIS ab 15. Januar im Nur-Lese-Modus

In einem nachfolgenden Meeting der DV-Kommission am gestrigen Abend gab der DSB-Referent für Datenverarbeitung, Jürgen Dammann, das weitere Vorgehen in der Bearbeitung der Mitgliederdaten bekannt. Bis zum 13. Januar können noch Eingaben in MIVIS getätigt werden. Der sogenannte Mitgliederverwaltungslauf, bei dem Fehler wie z.B. Doppelmeldungen erkannt werden, wird von Jürgen Dammann am 14. Januar durchgeführt. Am 15. Januar werden von ihm die Statistiken erstellt, die vom DSB für die Beitragsrechnungen an die Mitgliedsverbände verwendet werden. Gleichzeitig werden alle personalisierten Zugänge im MIVIS-Backend auf lesend gesetzt, so dass keine Änderungen am Datenbestand mehr möglich sind. Unberührt vom Nur-Lese-Modus bleiben die programminternen Schreibvorgänge, wie von DeWIS zu MIVIS und vom Mitgliederportal zu MIVIS.

Ab dem 15. Januar erfolgt die gesamte Mitgliederverwaltung über das neue Mitgliederportal. Die DV-Referenten der Mitgliedsverbände haben als Erste Schreibzugriff darauf und werden je nach regionalen Bedürfnissen, weitere DV-Referenten und Vereine für die Bearbeitung freischalten können.

Wenn in den rund zwei Wochen bis zum sogenannten Go Live am 1. Februar keine gravierenden Probleme auftreten, ist MIVIS endgültig Geschichte. Das alte Programm wird dann nur noch als Verbindungsstück vom Mitgliederportal zu DeWIS dienen, bis auch DeWIS vom noch zu programmierenden Wertungsportal (Arbeitsname: nuDWZ) abgelöst wird.
  

MIVIS und DeWIS

  • Das Programm MIVIS (Mitgliederverwaltungs- und Informationssystem) wurde Anfang der 1990er Jahre eingeführt und lief erst mit MS-DOS danach mit Windows. Ab 2004 wurde MIVIS als Onlinesystem neu programmiert. Ab 2020 gab es Arbeitsgruppen, die sich mit der Neuentwicklung von MIVIS und DeWIS beschäftigten. Mit dem Mitgliederportal ist nun der Nachfolger von MIVIS am Start. Vereine sollen erstmals direkt ihre Mitglieder online verwalten können, insofern dies vom Verband gewünscht ist. Die Bearbeitung von Mitgliederdaten blieb bisher den DV-Referenten der Verbände vorbehalten.
  • Das Programm DeWIS (Deutsches Wertungs- und Informationssystem) ist die seit 1. August 2013 aktive Onlinelösung zur Verwaltung und Berechnung der DWZ (Deutsche Wertungszahl). DeWIS löste das MS-DOS-Programm EloBase ab und wird in naher Zukunft wiederum vom Wertungsportal der Firma nu abgelöst.

Mitteilung beim Deutschen Schachbund...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure