Schachbund ohne A-Team bei Schacholympiade

07.07.2010 – Der DSB wird bei der kommenden Schacholympiade offenbar ohne sein A-Team antreten. Die Verhandlungen zwischen den Profis Arkadij Naiditsch, Jan Gustafsson, Georg Meier und Daniel Fridman einerseits und dem Deutschen Schachbund andererseits über die Höhe der Honorare führten zu keinem Konsens. Der DSB bzw. seine Wirtschaftsdienst GmbH boten ein Honorar in etwa der gleichen Höhe wie bei der letzten Schacholympiade in Dresden an. Die Nationalspieler forderten jedoch deutlich mehr und argumentierten, dass neben den zwei Turnierwochen in Khanty-Mansiysk mindestens zwei Wochen Zeit zur Vorbereitung nötig seien. Der Schachbund, der die Honorare ausschließlich aus den Einkünften seiner Wirtschafts GmbH bezahlt, wies auf die leeren Kassen seines Dienstes hin und sah sich außerstande, die Forderungen seiner Nationalspieler zu erfüllen. Präsident Robert von Weizsäcker und Jan Gustafsson mit einem Aufruf hatten sich noch vergeblich um Sponsoren bemüht. Bundestrainer Uwe Bönsch bedauert die Entwicklung und will nun mit einem "jungen Team" antreten, das bei der Schacholympiade hoffentlich Anschluss an die Spitze finden werde.Schachbund...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren