Schachbund: Steigende Mitgliedszahlen

10.03.2020 – Der Schachbund freut sich weiterhin über steigende Migliedszahlen. Derzeit gehören 91.421 Schachfreunde dem Schachbund an, 1200 mehr als im letzten Jahr. In den letzten vier Jahren stieg die Mitgliedszahl um 2,8%. Besonders erfreulich ist der Zuwachs an weiblichen Mitgliedern: 12,8% in den letzten vier Jahren.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Pressemitteilung

Die neuen Mitgliederzahlen des Deutschen Schachbundes (DSB) sind da und sie zeigen wie in den letzten Jahren weiter nach oben: 91.421 Personen sind laut aktueller Zählung Mitglied in einem dem DSB angeschlossenen Schachverein oder einer seiner sonstigen Mitgliedsorganisationen. Das sind über 1.200 mehr als im letzten Jahr, gleichbedeutend mit einem Zuwachs von mehr als 1,3 Prozent. In den letzten vier Jahren beträgt der Zuwachs sogar fast 2,8 Prozent. "Damit ist für dieses Jahr das mittelfristige Ziel aus dem Verbandsprogramm erreicht, die Tendenz des Mitgliederzuwachses beizubehalten", freut sich DSB-Präsident Ullrich Krause. Nicht mit einbezogen ist hier der Deutsche Fernschachbund, welcher seine Zahlen separat von den Landesverbänden an den DSB meldet. Die offiziellen Zahlen liegen damit schätzungsweise noch einmal um rund 1.500 Mitglieder höher, allerdings gilt dies auch für die vorangegangenen Jahre.

Betrachtet man nur die weiblichen Mitglieder, sieht es sogar noch besser aus. Hier stiegen die Mitgliederzahlen im letzten Jahr um 4,7 Prozent und in den vergangenen vier Jahren um 12,8 Prozent! Auch hier geht der Trend im Hinblick auf die Ziele im Verbandsprogramm klar in die richtige Richtung.

Die DSB-Mitgliederzahlen der letzten 5 Jahre

Im Kinder- und Jugendbereich zeigen die von den Landesverbänden in den letzten Jahren aufgesetzten Programme Wirkung: Ein gutes Beispiel ist der LV Schleswig-Holstein, welcher 2018 ein Projekt zur Förderung des Schachs in Kindergärten, Schulen und Vereinen ins Leben gerufen hat. Aber zum Beispiel auch Sachsen-Anhalt verzeichnet hier starke Zuwächse: Besonders die Schachzwerge Magdeburg als zweitgrößter Schachverein Deutschlands sind dabei hervorzuheben. Der reine Kinder- und Jugendverein hat es sich zum Ziel gemacht, jedem Kind in Magdeburg die Möglichkeit zu geben, bereits in jungen Jahren das Schachspiel zu erlernen. Trainiert werden die Kinder unter anderem von der ehemaligen Nationalspielerin und aktuellen Nummer drei der deutschen Frauen nach Elo Tatjana Melamed sowie Spielern der Oberligamannschaft der SG Aufbau Elbe Magdeburg wie dem Deutschen Einzelpokal-Sieger 2019 Gordon Andre. Mit seinem Überraschungssieg im letzten Jahr hat er sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert und könnte beim Meisterschaftsgipfel im Mai in Magdeburg als Lokalmatador auf die Topspieler Falko Bindrich und Alexander Graf treffen.

Hier finden Sie die DSB-Mitgliederstatistik der letzten 5 Jahre aufgeschlüsselt nach Altersklassen, filterbar nach Landesverband und Geschlecht und exportierbar als JPG oder Excel-Datei.

Verbandsprogramm des Deutschen Schachbundes...

Bericht beim Deutschen Schachbund...

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

BMuntz BMuntz 11.03.2020 11:16
Die Skalierung von 0 an wird im 1. Diagramm verwendet. Insofern ist die im 2. Diagramm, das eine zusätzliche Detailinformation darstellt, verwendete Skalierung durchaus zweckmäßig. Den Mitgliederzuwachs überrascht mich, ist aber natürlich umso erfreulicher.
Thomas_Binder Thomas_Binder 11.03.2020 09:46
Schönes Beispiel, wie man mit Statistiken und Grafiken manipulieren kann. Das abgebildete Diagramm suggeriert eine Verdreifachung der Mitgliederzahl. Erst wenn man auf die linke Skala schaut, erkennt man den Schwindel. Eigentlich schade ... ein Zuwachs um fast 3% ist auch so eine beachtliche Leistung, die man gebührend würdigen könnte. So aber wird der gute Eindruck durch die Verwendung einer unsachlichen Visualisierung getrübt.
1