Schachbundesliga: Baden-Baden führt - erste Punkte für Solingen

von Klaus Besenthal
08.12.2019 – Nach der 4. Runde der Schachbundesliga ist nur noch die OSG Baden-Baden verlustpunktfrei. Natürlich hat der deutsche Serienmeister damit auch die Tabellenführung übernommen. Die SG Solingen konnte heute nach dem Horrorstart mit drei Niederlagen endlich den ersten Sieg einfahren. Leidtragende waren die SF Deizisau, die ihre gestern errungene Tabellenführung direkt wieder hergeben mussten. Am Tabellenende bleiben Dresden und Aachen weiterhin punktlos.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 4. Runde

1. OSG Baden-Baden 4 8 22½ 100
2. Hamburger SK 4 7 21   97
3. SV Lingen 4 7 18   80
4. Schachfreunde Deizisau 4 6 21   84½
5. SV Hockenheim 4 6 18½   73
6. SV Werder Bremen 4 6 17½   80½
7. SG Turm Kiel 4 5 19½   85
8. SC Viernheim 4 5 16½   74½
9. BCA Augsburg 4 3 14½   66
10. SF Berlin 4 3 14   63½
11. FC Bayern München 4 3 14   60½
12. SG Speyer-Schwegenheim 4 2 16   76
13. SG Solingen 4 2 14   67½
14. SV Mülheim Nord 4 1 11   50½
15. USV TU Dresden 4 0 11½   61
16. Aachener SV 4 0   6½   32½

Hamburg

Nach ihrem erfolgreichen Start in die Saison musste die Mannschaft aus Kiel bei der knappen Niederlage gegen Viernheim einige Federn lassen, aber dieses war eben auch ein starker Gegner.

SC Viernheim SG Turm Kiel
5 GM 2685 David Anton Guijarro ½ : ½ Ivan Cheparinov 2687 GM 1
6 GM 2683 Dr. Bassem Amin ½ : ½ Igor Khenkin 2546 GM 3
7 GM 2647 Igor Kovalenko 1 : 0 Ivan Salgado Lopez 2605 GM 4
8 GM 2636 Sergey A. Fedorchuk ½ : ½ Marcin Dziuba 2585 GM 5
10 GM 2526 Fabien Libiszewski 0 : 1 Jesper Sondergaard Thybo 2576 IM 8
11 GM 2477 Thal Abergel ½ : ½ Jonas Bjerre 2526 IM 9
12 GM 2573 Konstantin Tarlev ½ : ½ Jonny Hector 2475 GM 11
13 GM 2497 Ilja Zaragatski 1 : 0 Jakob Leon Pajeken 2350 IM 18

Gegen den elomäßig deutlich unterlegenen Aufsteiger aus Aachen hatte man beim Hamburger SK vermutlich zwei Punkte fest eingeplant, und so kam es dann auch. Nach dem Traumstart in die Saison liegt der HSK hinter Baden-Baden auf Platz 2 in der Tabelle. Die sieben Mannschaftspunkte, die man bislang schon errungen hat, hätten in der letzten Saison zum Klassenerhalt gereicht - nach 15 Runden!

Aachener SV Hamburger SK
1 IM 2487 Dr. Christian Seel 0 : 1 Rasmus Svane 2597 GM 3
2 IM 2473 Thomas Koch 1 : 0 Sune Berg Hansen 2555 GM 7
4 IM 2375 Tom Piceu 0 : 1 Luis Engel 2531 IM 8
6 IM 2354 Oscar Lemmers ½ : ½ Jonas Lampert 2532 IM 9
8 FM 2217 Rudolf Meessen 0 : 1 Sipke Ernst 2541 GM 10
10 FM 2279 Nikolaos Begnis 0 : 1 Thies Heinemann 2492 GM 12
11 FM 2156 Martin Ahn 0 : 1 Dorian Rogozenco 2472 GM 13
16   1873 Ralf Rache 0 : 1 Dirk Sebastian 2456 IM 14

Dresden

Gegen Augsburg gelang den Schachfreunden Berlin ein wichtiger Sieg. Beide Mannschaften liegen nach diesem Spieltag unmittelbar hintereinander im Tabellenmittelfeld.

BCA Augsburg 3 5 SF Berlin
3 GM 2582 Gabor Papp ½ : ½ Kacper Piorun 2611 GM 1
4 GM 2469 Nikola Nestorovic ½ : ½ Jacek Tomczak 2605 GM 4
5 GM 2528 Michael Prusikin ½ : ½ Wojciech Moranda 2602 GM 5
6 GM 2535 Eduardas Rozentalis ½ : ½ Luca Jr Moroni 2528 GM 7
7 IM 2467 Milos Stankovic 0 : 1 Szymon Gumularz 2493 IM 8
8 GM 2478 G. Petar Arnaudov ½ : ½ Marco Baldauf 2504 GM 9
9 GM 2403 Eckhard Schmittdiel 0 : 1 Krzysztof Jakubowski 2503 GM 13
10 IM 2376 Gregory Pitl ½ : ½ Thore Perske 2448 IM 14

Für den FC Bayern könnte dieser Sieg gegen einen in der Elobilanz besseren Gegner am Ende noch Gold wert sein. Die Mannschaft aus Dresden dagegen hätte man zu diesem Zeitpunkt sicher nicht punktlos am Tabellenende erwartet.

FC Bayern München USV TU Dresden
1 GM 2619 Niclas Huschenbeth 0 : 1 Zoltan Almasi 2691 GM 1
2 GM 2565 Sebastian Bogner ½ : ½ Liviu-Dieter Nisipeanu 2668 GM 2
3 GM 2585 Miguel Santos Ruiz 1 : 0 Grzegorz Gajewski 2626 GM 3
7 GM 2510 Klaus Bischoff ½ : ½ Roven Vogel 2457 IM 5
8 IM 2470 Linus Johansson 1 : 0 Uwe Bönsch 2519 GM 8
9 IM 2425 Michael Fedorovsky ½ : ½ Jens-Uwe Maiwald 2443 GM 9
11 IM 2397 Martin Lokander ½ : ½ Jakov Loxine 2394 IM 12
16 FM 2335 Makan Rafiee ½ : ½ Hans Möhn 2373 FM 14

Baden-Baden

Nach dem misslungenen Start in die Saison mit drei Niederlagen am Stück gelang dem deutschen Meister von 2016 heute endlich die Wende zum Besseren. Umgekehrt mussten sich die Schachfreunde Deizisau aus der Gruppe der verlustpunktfreien Spitzenteams verabschieden - die Tabellenführung war damit naturgemäß ebenfalls weg.

SG Solingen Schachfreunde Deizisau
3 GM 2670 Markus Ragger 1 : 0 Peter Leko 2670 GM 1
5 GM 2609 Erwin L'Ami ½ : ½ Andreas Heimann 2617 GM 3
7 GM 2646 Jorden van Foreest ½ : ½ Georg Meier 2626 GM 4
8 GM 2594 Mads Andersen 1 : 0 Michal Krasenkow 2611 GM 5
9 GM 2609 Loek Van Wely ½ : ½ Matthias Blübaum 2644 GM 6
10 GM 2616 Borki Predojevic ½ : ½ Alexander Donchenko 2644 GM 7
11 GM 2590 Jan Smeets 0 : 1 Vincent Keymer 2520 IM 8
13 GM 2542 Alexander Naumann ½ : ½ Alexander Graf 2572 GM 13

Elomäßig konnte der SV Mülheim Nord der OSG Baden-Baden an keinem Brett das Wasser reichen - die 2,5 Punkte, die man dem deutschen Serienmeister dennoch abknöpfen konnte, sind somit definitiv aller Ehren wert. Baden-Baden kann das verschmerzen: Als einziges verlustpunktfreies Team hat man die Tabellenführung übernommen und befindet sich somit ab sofort wieder genau da, wo man vom Selbstverständnis her sein will.

SV Mülheim Nord OSG Baden-Baden
6 IM 2482 Thomas Beerdsen 0 : 1 Viswanathan Anand 2757 GM 3
7 IM 2467 Liam Vrolijk ½ : ½ Radoslaw Wojtaszek 2725 GM 6
9 IM 2460 Valentin Buckels 0 : 1 Richard Rapport 2758 GM 7
12 GM 2476 Daniel Hausrath ½ : ½ Etienne Bacrot 2669 GM 11
14 IM 2380 Dr. Volkmar Dinstuhl 1 : 0 Alexei Shirov 2684 GM 13
15 FM 2335 Amir Rezazadeh 0 : 1 Rustam Kasimdzhanov 2664 GM 14
16   2190 Alexander Hönig 0 : 1 Sergei Movsesian 2639 GM 15
17 FM 2253 Fatih Baltic ½ : ½ Jan Gustafsson 2643 GM 16

Lingen

Das Spitzenspiel des heutigen Tages wurde knapp zu Gunsten des SV Hockenheim entschieden, der weiterhin als Titelkandidat betrachtet werden muss. Für Werder waren dies die ersten Minuspunkte in der jungen Saison.

SV Hockenheim SV Werder Bremen
7 GM 2677 Vladimier Fedoseev 0 : 1 Tamir Nabaty 2647 GM 3
9 GM 2663 Ernesto Inarkiev ½ : ½ Alexander Areshchenko 2675 GM 4
10 GM 2634 Ruslan Ponomariov ½ : ½ Zahar Efimenko 2606 GM 5
11 GM 2651 Ivan Saric 1 : 0 Lucas van Foreest 2526 GM 7
12 GM 2600 Arik Braun ½ : ½ Wouter Spoelman 2583 GM 8
13 GM 2578 Dennis Wagner ½ : ½ Jan Werle 2542 GM 10
14 GM 2568 Rainer Buhmann ½ : ½ Martin Zumsande 2459 IM 13
16 GM 2621 Tamas Banusz 1 : 0 Nikolas Wachinger 2234   18

Bei einem Aufsteiger fragt man sich vielleicht als Erstes, ob er die Klasse halten kann. Für die Mannschaft des SV Lingen steht spätestens jetzt fest: Ja, sie kann! Aber wahrscheinlich kann diese Mannschaft sogar noch deutlich mehr: Mit 7:1 Punkten und Platz 3 gehört sie zu den Spitzenteams!

SG Speyer-Schwegenheim 3 5 SV Lingen
2 GM 2663 Nijat Abasov ½ : ½ Maxim Matlakov 2699 GM 1
3 GM 2563 Arturs Neiksans ½ : ½ Maxim Rodshtein 2626 GM 2
4 GM 2558 Nikita Meskovs ½ : ½ Viktor Laznicka 2648 GM 3
5 GM 2560 Antonios Pavlidis 0 : 1 Andrej Volokitin 2641 GM 4
9 GM 2477 Dr. Luca Shytaj 0 : 1 Falko Bindrich 2607 GM 5
13 FM 2276 Denis Mager ½ : ½ Ivan Ivanisevic 2593 GM 6
14   2263 Simon Commercon 0 : 1 Milos Perunovic 2589 GM 7
15   2225 Enrico Krämer 1 : 0 Felix Levin 2468 GM 13

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.