Schachbundesliga: Baden-Baden gewinnt in Bremen

von Klaus Besenthal
23.02.2020 – In der 8. Runde der Schachbundesliga hat der Tabellenführer OSG Baden-Baden das Spitzenspiel gegen Werder Bremen knapp mit 4,5:3,5 gewonnen. Weil die Bremer in einer Partie den zum Greifen nahen Sieg liegen ließen, durfte dieser Erfolg des deutschen Serienmeisters im Nachhinein nicht nur aufgrund der bloßen Zahlen als "glücklich" angesehen werden. Der mit Baden-Baden nach Mannschaftspunkten weiterhin gleichauf liegende Tabellenzweite SV Hockenheim gewann deutlich gegen den FC Bayern München.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 8. Runde

1. OSG Baden-Baden 7 14 38½ 171½
2. SV Hockenheim 7 14 37½ 151½
3. SC Viernheim 8 11 35½ 159½
4. Schachfreunde Deizisau 7 11 35½ 145
5. Hamburger SK 8 9 32½ 143
6. SG Solingen 7 8 32½ 149½
7. SV Werder Bremen 8 8 32½ 145½
8. FC Bayern München 8 8 29½ 132½
9. SG Turm Kiel 8 6 30 141½
10. SF Berlin 7 6 27½ 125
11. BCA Augsburg 8 5 29½ 132½
12. SG Speyer-Schwegenheim 7 5 26½ 128½
13. SV Mülheim Nord 7 4 22½ 107
14. USV TU Dresden 7 3 24 118
15. Aachener SV 8 0 14   65½
16. SV Lingen

Spielfrei aufgrund des Rückzugs des SV Lingen waren die Schachfreunde Deizisau.

OSG Baden-Baden 4½-3½ SV Werder Bremen

Dieser "Spitzenkampf" hätte auch 4-4 ausgehen können, wenn nicht sogar müssen: Siehe die Partien hinter der Ergebnisliste. 

3 GM 2755 Viswanathan Anand ½ : ½ Laurent Fressinet 2633 GM 1
6 GM 2720 Radoslaw Wojtaszek ½ : ½ Luke J McShane 2680 GM 2
7 GM 2758 Richard Rapport 1 : 0 Tamir Nabaty 2650 GM 3
9 GM 2704 Francisco Vallejo Pons 1 : 0 Romain Edouard 2645 GM 6
10 GM 2622 Arkadij Naiditsch ½ : ½ Lucas van Foreest 2545 GM 7
11 GM 2679 Etienne Bacrot ½ : ½ Wouter Spoelman 2578 GM 8
13 GM 2672 Alexei Shirov 0 : 1 Jan Werle 2545 GM 10
16 GM 2642 Jan Gustafsson ½ : ½ Jari Reuker 2385   17

Das 1:0 für die OSG Baden-Baden erzielte der Spanier Francisco Vallejo Pons gegen seinen französischen Großmeisterkollegen Romain Edouard:

 

Der ungarische Großmeister Richard Rapport bewies gegen den Israeli Tamir Nabaty schließlich den besseren Durchblick:

 

Großmeister Jan Gustafsson ist mit 2642 Elopunkten immer noch die Nummer vier in der Deutschland-Rangliste. So ist es kein Wunder, dass er praktisch immer etwas Zählbares zum Erfolg seiner OSG Baden-Baden beisteuert, wenn er gelegentlich an einem der hinteren Bretter in die Mannschaft hineinrückt. Gegen den jungen Jari Reuker hätte diese Serie heute dennoch reißen müssen, doch der Großmeister ist eben auch ein alter Fuchs, dem immer noch etwas einfällt:

 

USV TU Dresden 2½-5½ SC Viernheim

Der SC Viernheim war heute in der zweiten Mannschaftshälfte stärker besetzt als der Gegner aus Dresden, was sich im Ergebnis dann auch widerspiegeln sollte. In der Tabelle hat Viernheim, bei einem Spiel mehr, zu den Schachfreunden Deizisau auf Platz 3 aufgeschlossen, während Dresden auf einem Abstiegsplatz verblieben ist. 

1 GM 2696 Zoltan Almasi 0 : 1 Vladimir Malakhov 2667 GM 2
3 GM 2614 Grzegorz Gajewski ½ : ½ Anton Korobov 2685 GM 4
4 GM 2639 Mateusz Bartel 1 : 0 Dr. Bassem Amin 2675 GM 6
8 GM 2508 Uwe Bönsch ½ : ½ Igor Kovalenko 2641 GM 7
9 GM 2430 Jens-Uwe Maiwald ½ : ½ Sergey A. Fedorchuk 2622 GM 8
14 FM 2357 Hans Möhn 0 : 1 Sebastien Maze 2550 GM 9
16   2315 Konstantin Urban 0 : 1 Thal Abergel 2473 GM 11
18   2109 Philipp Richter 0 : 1 Dr. Günther Beikert 2385 IM 14

SF Berlin 7½-½ Aachener SV

Die Schachfreunde Berlin haben nach dem Kantersieg den Anschluss ans Mittelfeld geschafft, während der nach acht Runden noch punktlose Aufsteiger aus Aachen bislang seine Konkurrenzfähigkeit in der Liga nicht nachweisen konnte.

2 GM 2563 Jan-Christian Schröder 1 : 0 Dr. Christian Seel 2478 IM 1
5 GM 2601 Wojciech Moranda 1 : 0 Thomas Koch 2475 IM 2
6 GM 2580 Martin Krämer ½ : ½ Thibaut Vandenbussche 2432 IM 3
8 IM 2508 Szymon Gumularz 1 : 0 Felix Klein 2304 FM 5
9 GM 2502 Marco Baldauf 1 : 0 Oscar Lemmers 2352 IM 6
10 GM 2482 Dr. Jan Michael Sprenger 1 : 0 Hans-Hubert Sonntag 2333 IM 7
12 IM 2448 Felix Blohberger 1 : 0 Martin Ahn 2164 FM 11
14 IM 2443 Thore Perske 1 : 0 Klaus Petzold 2172   13

Hamburger SK 1-7 SG Solingen

Gegen die SG Solingen gab es für den bislang so erfolgreich in die Saison gestarteten Hamburger SK eine schwere Schlappe, die aber problemlos zu verschmerzen sein sollte. In der Tabelle haben die Hamburger auf Platz 5 immer noch einen Punkt mehr als ihr heutiger Gegner.

6 GM 2578 Robert Kempinski 0 : 1 Pentala Harikrishna 2713 GM 2
8 IM 2545 Luis Engel 0 : 1 Markus Ragger 2670 GM 3
10 GM 2544 Sipke Ernst 0 : 1 Aryan Tari 2629 GM 6
11 GM 2516 Lubomir Ftacnik 0 : 1 Jorden van Foreest 2667 GM 7
12 GM 2498 Thies Heinemann 0 : 1 Mads Andersen 2584 GM 8
13 GM 2475 Dorian Rogozenco ½ : ½ Loek Van Wely 2609 GM 9
14 IM 2452 Dirk Sebastian ½ : ½ Alexander Naumann 2541 GM 13
16 FM 2358 Felix Meißner 0 : 1 Dr. Florian Handke 2530 GM 14

SG Turm Kiel 4-4 SV Mülheim Nord

Nach einer Durststrecke von insgesamt vier nacheinander verlorenen Mannschaftskämpfen gab es heute für die Mannschaft aus Kiel mal wieder einen Punkt. In der unteren Tabellenhälfte ist Kiel jetzt die beste Mannschaft. Mülheim hingegen steht immer noch auf einem Abstiegsplatz.

2 GM 2642 Anton Demchenko ½ : ½ Thai Dai Van Nguyen 2560 GM 2
3 GM 2553 Igor Khenkin ½ : ½ Konstantin Landa 2625 GM 3
5 GM 2588 Marcin Dziuba ½ : ½ Daniel Fridman 2625 GM 4
9 IM 2530 Jonas Bjerre 1 : 0 Pavel V. Tregubov 2589 GM 5
11 GM 2483 Jonny Hector ½ : ½ Valentin Buckels 2462 IM 9
16 FM 2259 Dr. Ralph Junge 0 : 1 Max Warmerdam 2497 IM 10
17 IM 2451 Ashot Parvanyan ½ : ½ Daniel Hausrath 2477 GM 12
18 IM 2352 Jakob Leon Pajeken ½ : ½ Patrick Zelbel 2453 IM 13

BCA Augsburg 3½-4½

Für Augsburg war die knappe Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sicher schmerzlich. In der Tabelle stehen beide Mannschaften unmittelbar über dem Strich.

4 GM 2469 Nikola Nestorovic 0 : 1 Mykhaylo Oleksiyenko 2594 GM 1
5 GM 2534 Michael Prusikin ½ : ½ Nijat Abasov 2670 GM 2
7 IM 2458 Milos Stankovic 0 : 1 Arturs Neiksans 2560 GM 3
8 GM 2473 G. Petar Arnaudov ½ : ½ Nikita Meskovs 2566 GM 4
9 GM 2399 Eckhard Schmittdiel ½ : ½ Antonios Pavlidis 2544 GM 5
10 IM 2376 Gregory Pitl ½ : ½ Dr. Luca Shytaj 2480 GM 9
11 IM 2355 Frank Zeller ½ : ½ Oleg Boguslawski 2390 IM 11
13 IM 2386 Andreas Rupprecht 1 : 0 Tomislav Bodrozic 2364 IM 12

FC Bayern München 1½-6½ SV Hockenheim

Aufgrund des deutlichen Sieges gegen die Bayern hat der SV Hockenheim seinen Rückstand auf die OSG Baden-Baden auf nur noch einen Brettpunkt verkürzt. Die Münchener können mit der Niederlage sicherlich gut leben: Mit großem Abstand zum Tabellenkeller befinden sie sich immer noch in der oberen Tabellenhälfte.

4 GM 2549 Valentin Dragnev 0 : 1 Vladimier Fedoseev 2671 GM 7
5 GM 2546 Nicolas Georgiadis ½ : ½ David W L Howell 2665 GM 8
6 GM 2546 Noel Studer ½ : ½ Ernesto Inarkiev 2658 GM 9
7 GM 2510 Klaus Bischoff 0 : 1 Ivan Saric 2646 GM 11
8 IM 2476 Linus Johansson ½ : ½ Arik Braun 2609 GM 12
9 IM 2415 Michael Fedorovsky 0 : 1 Rainer Buhmann 2579 GM 14
13 IM 2362 Philip Lindgren 0 : 1 David Baramidze 2597 GM 15
16 FM 2326 Makan Rafiee 0 : 1 Tamas Banusz 2624 GM 16

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.