Schachbundesliga: Baden-Baden und Hockenheim gewinnen wichtige Kämpfe

von Klaus Besenthal
09.02.2020 – In der 6. Runde der Schachbundesliga hat der Tabellenführer OSG Baden-Baden mit einem 5,5:2,5 gegen den Hamburger SK seinen unmittelbaren Verfolger deutlich geschlagen. Der Titelverteidiger hat bislang alle sechs Mannschaftskämpfe der aktuellen Saison für sich entschieden. Verlustpunktfrei, aber mit einem Spiel weniger als Baden-Baden, ist weiterhin auch der SV Hockenheim, der heute die wichtige Begegnung gegen die SG Solingen mit 4,5:3,5 gewonnen hat.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Tabelle nach der 6. Runde

1. OSG Baden-Baden 6 12 34 149
2. SV Hockenheim 5 10 25 100½
3. Schachfreunde Deizisau 6 9 31 125
4. Hamburger SK 6 8 27½ 125½
5. SV Werder Bremen 6 8 25½ 116
6. SC Viernheim 6 7 24 111
7. FC Bayern München 6 7 24 106
8. BCA Augsburg 6 5 24 108½
9. SG Turm Kiel 6 5 23½ 111
10. SG Solingen 5 4 20   91½
11. SF Berlin 5 4 18   82½
12. SG Speyer-Schwegenheim 5 2 18   86
13. SV Mülheim Nord 5 2 14½   69
14. USV TU Dresden 5 1 15½   78½
15. Aachener SV 6 0 11½   52
16. SV Lingen      

Wegen des Rückzugs des SV Lingen war USV TU Dresden in der 6. Runde spielfrei.

SC Viernheim 4½:3½ BCA Augsburg

Die Begegnung zweier im gesicherten Mittelfeld befindlicher Mannschaften entschieden die elomäßig überlegenen Viernheimer knapp für sich. 

2 GM 2667 Vladimir Malakhov ½ : ½ Gabor Papp 2593 GM 3
3 GM 2685 Yuriy Kryvoruchko ½ : ½ Michael Prusikin 2534 GM 5
7 GM 2641 Igor Kovalenko ½ : ½ Eduardas Rozentalis 2534 GM 6
8 GM 2622 Sergey A. Fedorchuk ½ : ½ G. Petar Arnaudov 2473 GM 8
9 GM 2550 Sebastien Maze 1 : 0 Eckhard Schmittdiel 2399 GM 9
10 GM 2522 Fabien Libiszewski 1 : 0 Gregory Pitl 2376 IM 10
15 IM 2375 Maximilian Meinhardt 0 : 1 Frank Zeller 2355 IM 11
17 WIM 2236 Annmarie Mütsch ½ : ½ Andreas Rupprecht 2386 IM 13

Aachener SV 3:5 FC Bayern München

Nachdem sie an diesem Wochenende auch den zweiten Mannschaftskampf gewonnen haben, finden sich die Spieler des FC Bayern in der oberen Tabellenhälfte wieder. Der Aufsteiger aus Aachen ist jetzt die einzige Mannschaft, die noch gar keinen Punkt gewonnen hat.

1 IM 2478 Dr. Christian Seel 0 : 1 Sebastian Bogner 2568 GM 2
2 IM 2475 Thomas Koch 0 : 1 Miguel Santos Ruiz 2589 GM 3
3 IM 2432 Thibaut Vandenbussche ½ : ½ Valentin Dragnev 2549 GM 4
4 IM 2347 Tom Piceu 1 : 0 Nicolas Georgiadis 2546 GM 5
5 FM 2304 Felix Klein 0 : 1 Noel Studer 2546 GM 6
6 IM 2352 Oscar Lemmers ½ : ½ Michael Fedorovsky 2415 IM 9
8 FM 2255 Rudolf Meessen 0 : 1 Martin Lokander 2404 IM 11
10 FM 2271 Nikolaos Begnis 1 : 0 Zoltan Ribli 2530 GM 12

OSG Baden-Baden 5½:2½ Hamburger SK

Für das Spiel gegen seinen unmittelbaren Verfolger hatte der Spitzenreiter aus Baden-Baden heute noch einmal nachgerüstet: Gegenüber dem Spiel gestern gegen Kiel war Maxime Vachier-Lagrave über Nacht zur Mannschaft gestoßen; Jan Gustafsson hatte für den Franzosen seinen Platz geräumt. Der Serienmeister war an allen Brettern elomäßig überlegen - offenbar wollte man auf keinen Fall etwas anbrennen lassen. Das Ergebnis spiegelte dies dann auch wider.

2 GM 2770 Maxime Vachier-Lagrave ½ : ½ Rasmus Svane 2608 GM 3
7 GM 2758 Richard Rapport 1 : 0 Robert Kempinski 2578 GM 6
9 GM 2704 Francisco Vallejo Pons 1 : 0 Luis Engel 2545 IM 8
10 GM 2622 Arkadij Naiditsch 1 : 0 Sipke Ernst 2544 GM 10
11 GM 2679 Etienne Bacrot ½ : ½ Lubomir Ftacnik 2516 GM 11
12 GM 2664 Yifan Hou 0 : 1 Thies Heinemann 2498 GM 12
13 GM 2672 Alexei Shirov ½ : ½ Dorian Rogozenco 2475 GM 13
15 GM 2644 Sergei Movsesian 1 : 0 Dirk Sebastian 2452 IM 14

An Brett 2 machte Richard Rapport gegen Robert Kempinski von Anfang an mächtig Druck. Fast folgerichtig unterlief dem Hamburger Spieler schließlich ein Fehler, nach dem Rapport sich den Sieg nicht mehr nehmen ließ.

 

Mag in einem Mannschaftskampf auch eine Seite von Anfang an unterlegen sein: Die Möglichkeit, dass man sich hinterher wenigstens über einen schönen Einzelsieg freuen kann, besteht immer. Heute gelang dies dem Hamburger Thies Heinemann gegen Hou Yifan, die Nummer eins der Frauen-Weltrangliste.

 

Schachfreunde Deizisau 6:2 SG Turm Kiel

Für die Mannschaft aus Kiel gab es bei der Heim-Veranstaltung in Bordesholm nichts zu holen: Gegen Deizisau lautete das Ergebnis genauso wie gestern gegen Baden-Baden.

2 GM 2677 Gata Kamsky ½ : ½ Igor Khenkin 2553 GM 3
3 GM 2627 Andreas Heimann ½ : ½ Jesper Sondergaard Thybo 2592 IM 8
4 GM 2622 Georg Meier ½ : ½ Jonas Bjerre 2530 IM 9
6 GM 2651 Matthias Blübaum ½ : ½ David Gavrilescu 2455 IM 10
7 GM 2650 Alexander Donchenko 1 : 0 Filip Boe Olsen 2338 FM 14
8 IM 2557 Vincent Keymer 1 : 0 Dr. Ralph Junge 2259 FM 16
11 GM 2593 Dmitrij Kollars 1 : 0 Ashot Parvanyan 2451 IM 17
13 GM 2574 Alexander Graf 1 : 0 Jakob Leon Pajeken 2352 IM 18

SF Berlin 4:4 SV Werder Bremen

In einem Kampf auf Augenhöhe trennte man sich unentschieden; in der Tabelle allerdings steht der SV Werder mit 8 Mannschaftspunkten deutlich besser da als die Berliner, die erst vier Zähler eingesammelt haben.

2 GM 2563 Jan-Christian Schröder ½ : ½ Laurent Fressinet 2633 GM 1
4 GM 2601 Jacek Tomczak 1 : 0 Lucas van Foreest 2545 GM 7
5 GM 2601 Wojciech Moranda ½ : ½ Wouter Spoelman 2578 GM 8
7 GM 2536 Luca Jr Moroni 0 : 1 Zbynek Hracek 2562 GM 9
8 IM 2508 Szymon Gumularz ½ : ½ Jan Werle 2545 GM 10
9 GM 2502 Marco Baldauf ½ : ½ Vlastimil Babula 2570 GM 11
12 IM 2448 Felix Blohberger ½ : ½ Alexander Markgraf 2483 IM 12
16 IM 2405 Lars Thiede ½ : ½ Gerlef Meins 2415 IM 15

SG Solingen 3½:4½ SV Hockenheim

Geht man nur von der Tabellensituation aus, dann war dies kein Spitzenkampf - mit Blick auf die beiderseitigen Aufstellungen war es aber schon einer. Ein äußerst wichtiges Spiel war es allemal, zumindest für den SV Hockenheim, der dank des knappen Sieges weiterhin ohne Verlustpunkt ist und somit unmittelbarer Verfolger der OSG Baden-Baden bleibt.

2 GM 2713 Pentala Harikrishna ½ : ½ Nikita Vitiugov 2731 GM 3
3 GM 2670 Markus Ragger ½ : ½ Santosh Gujrathi Vidit 2721 GM 5
4 GM 2640 Surya Shekhar Ganguly ½ : ½ Evgeny Tomashevsky 2705 GM 6
6 GM 2629 Aryan Tari 0 : 1 Vladimier Fedoseev 2671 GM 7
8 GM 2584 Mads Andersen ½ : ½ David W L Howell 2665 GM 8
9 GM 2609 Loek Van Wely ½ : ½ Ernesto Inarkiev 2658 GM 9
12 GM 2571 Predrag Nikolic ½ : ½ Ruslan Ponomariov 2634 GM 10
14 GM 2530 Dr. Florian Handke ½ : ½ Dennis Wagner 2590 GM 13

Zu verdanken hatte der SV Hockenheim den Gewinn dieses Kampfes Vladimir Fedoseev:

 

SV Mülheim Nord 5:3 SG Speyer-Schwegenheim

Der Sieg brachte der Mülheimer Mannschaft die ersten Punkte ein. In der Tabelle steht Speyer jetzt nur noch dank der mehr erzielten Brettpunkte vor Mülheim.

1 GM 2717 David Navara 1 : 0 Mykhaylo Oleksiyenko 2594 GM 1
2 GM 2560 Thai Dai Van Nguyen ½ : ½ Nijat Abasov 2670 GM 2
4 GM 2625 Daniel Fridman ½ : ½ Nikita Meskovs 2566 GM 4
7 IM 2501 Liam Vrolijk ½ : ½ Antonios Pavlidis 2544 GM 5
9 IM 2462 Valentin Buckels ½ : ½ Toms Kantans 2499 GM 7
10 IM 2497 Max Warmerdam 1 : 0 Dr. Luca Shytaj 2480 GM 9
11 GM 2475 Mihail Saltaev ½ : ½ Oleg Boguslawski 2390 IM 11
12 GM 2477 Daniel Hausrath ½ : ½ Tomislav Bodrozic 2364 IM 12

Partien

 

Homepage der Schachbundesliga




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren