Schachbundesliga: Baden-Baden und Viernheim starten mit Siegen in die neue Saison

von Klaus Besenthal
22.10.2022 – Der Titelverteidiger OSG Baden-Baden gewann sein Auftaktspiel gegen Kiel deutlich mit 6,5:1,5. Für den SC Viernheim, Vizemeister der letzten Saison, fiel der Sieg gegen den Münchener SC 1836 mit 5:3 etwas knapper aus. Mit Solingen (gegen Aufsteiger Kirchweyhe) und Deizisau (gegen Dresden) kamen heute auch die beiden anderen Spitzenmannschaften der vorherigen Spielzeit zu ersten Siegen. Von den Aufsteigern gewann lediglich Deggendorf Punkte, und zwar beim 5:3 gegen Mitaufsteiger Remagen. Für Schönaich hingegen gab es beim 1,5:6,5 gegen den Hamburger SK nichts zu holen.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schachbundesliga 2022/23

Tabelle nach der 1. Runde

  Mannschaft Sp MP BP BW
1. Hamburger SK 1 2 30½
2. SG Solingen 1 2 28
3. OSG Baden-Baden 1 2 28
4. Schachfreunde Deizisau 1 2 22
5. SV Deggendorf 1 2 5 19
6. SC Viernheim 1 2 5 16
7. SF Berlin 1 2 20
8. SV Mülheim Nord 1 1 4 20½
9. SV Werder Bremen 1 1 4 15½
10. FC Bayern München 1 0 16
11. Münchener Schachclub 1836 1 0 3 20
12. SC Remagen Sinzig 1 0 3 17
13. USV TU Dresden 1 0 14
14. SK Doppelbauer Turm Kiel 1 0   8
15. SK Kirchweyhe 1 0   8
16. TSV Schönaich 1 0   5½

Erster Mannschaftskampf der neuen Saison schon am Freitag

Die 7. Runde der Schachbundesliga ist bekanntlich die Runde, in der die als "Reisepartner" zusammengefügten Mannschaften aufeinander treffen. Vier dieser insgesamt acht Kämpfe sollen am 25.11. durchgeführt werden, zwei am 3.2.2023, einer am 24.2.2023 und einer ist bereits erledigt: Am gestrigen Freitag hat der Münchener SC 1836 gegen den Aufsteiger SV Deggendorf einen deutlichen Sieg erzielt (in vorstehender Tabelle nicht enthalten - diese bezieht sich auf Runde 1!).

Münchener Schachclub 1836     SV Deggendorf  
2 GM 2697 UKR Pavel Eljanov   ½ : ½   Sunilduth Lyna Narayanan IND 2663 GM 1
3 GM 2626 ENG Gawain C B Jones   ½ : ½   Nikola Sedlak SRB 2469 GM 2
4 GM 2668 CRO Ivan Saric   1 : 0   Aleksander Delchev BUL 2503 GM 3
6 GM 2547 CRO Sasa Martinovic   1 : 0   Dalibor Stojanovic BIH 2467 GM 4
7 GM 2517 GER Michael Prusikin   ½ : ½   Boban Bogosavljevic SRB 2533 GM 5
9 FM 2350 GER Leonardo Costa   ½ : ½   Dusan Popovic SRB 2486 GM 6
11 GM 2484 GER Lev Yankelevich   1 : 0   Gleb Dudin FID 2471 IM 9
13 IM 2509 GER Maximilian Berchtenbreiter   ½ : ½   Nikita Kuznecovs LAT 2301 FM 10

Ausrichter SK Doppelbauer Turm Kiel

Würde der SK Doppelbauer Turm Kiel in Bestbesetzung (mit z.B. Esipenko und Niemann) antreten, dann könnte er der OSG Baden-Baden sogar gefährlich werden, doch so war es heute nun einmal nicht. Beide hatten reichlich Spieler mit hohen Ranglistennummern ins Team geholt - und das kann sich Baden-Baden eben besser erlauben als andere:

SK Doppelbauer Turm Kiel     OSG Baden-Baden  
3 GM 2689 BUL Ivan Cheparinov   0 : 1   Nikita Vitiugov FID 2722 GM 7
6 GM 2612 DEN Jonas Bjerre   ½ : ½   Vincent Keymer GER 2700 GM 9
8 GM 2601 ESP Daniil Yuffa   ½ : ½   Michael Adams ENG 2689 GM 10
9 GM 2569 POL Marcin Dziuba   0 : 1   Alexei Shirov ESP 2662 GM 13
12 IM 2551 POL Pawel Teclaf   0 : 1   Rustam Kasimdzhanov UZB 2670 GM 14
13 GM 2498 DEN Jesper Sondergaard Thybo   ½ : ½   Etienne Bacrot FRA 2646 GM 16
15 IM 2439 GER Ashot Parvanyan   0 : 1   Alexander Donchenko GER 2646 GM 17
17 IM 2461 GER Jakob Leon Pajeken   0 : 1   Sergei Movsesian ARM 2619 GM 19

Der Aufsteiger TSV Schönaich (eine Gemeinde, die in der Nähe der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart liegt) war dem Hamburger SK ziemlich hoffnungslos unterlegen:

Hamburger SK     TSV Schönaich  
2 GM 2651 SWE Nils Grandelius   1 : 0   Julijan Plenca CRO 2447 IM 7
3 GM 2615 GER Rasmus Svane   1 : 0   Jaroslaw Krassowizkij GER 2439 IM 9
7 GM 2541 POL Robert Kempinski   1 : 0   Tobias Kölle GER 2439 FM 10
13 GM 2484 GER Thies Heinemann   1 : 0   Nils Richter GER 2395 FM 11
15 IM 2467 GER Julian Kramer   0 : 1   Volodymyr Vyval UKR 2282   13
17 IM 2435 GER Dirk Sebastian   ½ : ½   Jadranko Plenca CRO 2412 IM 15
18 FM 2369 GER Felix Meißner   1 : 0   Moritz Reck GER 2161   18
19 IM 2372 GER Frank Bracker   1 : 0   Marcus Kübler GER 1948   19

Ausrichter FC Bayern München

Die gastgebenden Bayern verloren knapp gegen die SF Berlin. Bemerkenswert: Jan-Christian Schröder konnte am ersten Brett mit Parham Maghsoodloo einen Supergroßmeister bezwingen und hatte damit sicher großen Anteil am Sieg seiner Mannschaft.

FC Bayern München     SF Berlin  
1 GM 2721 IRI Parham Maghsoodloo   0 : 1   Jan-Christian Schröder GER 2544 GM 1
2 GM 2677 ESP Jaime Santos Latasa   ½ : ½   Martin Krämer GER 2579 GM 5
3 GM 2657 IRI Seyed Mohammad Amin Tabatabaei   1 : 0   Marco Baldauf GER 2506 GM 6
7 GM 2563 ESP Alvar Alonso Rosell   ½ : ½   Tor Fredrik Kaasen NOR 2445 IM 8
8 GM 2544 AUT Valentin Dragnev   ½ : ½   Alexander Seyb GER 2441 IM 10
12 IM 2452 SUI Oliver Kurmann   ½ : ½   Max Hess GER 2361 FM 11
17 GM 2526 HUN Zoltan Ribli   0 : 1   Emil Schmidek GER 2414 IM 12
19 IM 2348 GER Peter Meister   ½ : ½   Marc Morgunov AUT 2417 FM 15

Die Schachfreunde Deizisau, in der vergangenen Spielzeit Vierter, sind auch ohne ihr nach Baden-Baden abgewandertes Spitzenbrett Vincent Keymer stark, wie sie mit dem Auftaktsieg gegen Dresden gezeigt haben:

Schachfreunde Deizisau     USV TU Dresden  
2 GM 2686 FRA Jules Moussard   ½ : ½   Liviu-Dieter Nisipeanu GER 2615 GM 1
3 GM 2647 GER Matthias Blübaum   ½ : ½   Mateusz Bartel POL 2630 GM 2
8 GM 2573 GER Andreas Heimann   ½ : ½   Peter Michalik CZE 2558 GM 5
10 GM 2549 CRO Zdenko Kozul   1 : 0   Roven Vogel GER 2463 IM 6
11 GM 2592 GER Rustem Dautov   ½ : ½   Jens-Uwe Maiwald GER 2441 GM 8
13 GM 2550 POL Michal Krasenkow   ½ : ½   Uwe Bönsch GER 2466 GM 9
14 GM 2521 FRA Marc Andria Maurizzi   1 : 0   Gengchun Wong GER 2195   17
17 IM 2403 GER Ruben Gideon Köllner   1 : 0   Ruben Lutz GER 2098   19

Eröffnungslexikon 2022

Sie kennen das: der Mut zur Lücke führt oft schon nach wenigen Zügen ins Desaster. Das neue ChessBase Eröffnungslexikon 2020 bietet Ihnen ein wirksames Mittel gegen Halbwissen und für den Aufbau eines lückenlosen und schlagkräftigen Repertoires.

Mehr...

Ausrichter Münchener SC 1836

Der Münchener SC 1836 hat eine starke Mannschaft, was gestern bereits der Aufsteiger und Reisepartner des MSC, der SV Deggendorf, zur Kenntnis nehmen musste. Heute jedoch wartete mit dem SC Viernheim, seines Zeichens Vizemeister der letzten Saison, ein noch stärkerer Gegner auf die Münchener, den man an den vorderen Brettern sogar schlagen konnte, gegen den man dann aber "hinten" den Kampf verlor: 

Münchener Schachclub 1836   3 5   SC Viernheim  
2 GM 2697 UKR Pavel Eljanov   1 : 0   Yuriy Kryvoruchko UKR 2658 GM 4
3 GM 2626 ENG Gawain C B Jones   1 : 0   Anton Korobov UKR 2672 GM 5
4 GM 2668 CRO Ivan Saric   ½ : ½   Dr. Bassem Amin EGY 2667 GM 7
6 GM 2547 CRO Sasa Martinovic   0 : 1   Georg Meier URU 2613 GM 8
7 GM 2517 GER Michael Prusikin   ½ : ½   Sergey A. Fedorchuk UKR 2619 GM 9
9 FM 2350 GER Leonardo Costa   0 : 1   Arik Braun GER 2597 GM 11
11 GM 2484 GER Lev Yankelevich   0 : 1   Dennis Wagner GER 2570 GM 12
13 IM 2509 GER Maximilian Berchtenbreiter   0 : 1   Rainer Buhmann GER 2561 GM 13

Der SV Deggendorf hat seine gestrige Niederlage gegen den MSC offenbar gut verdaut: Heute gab es gegen den auf Augenhöhe agierenden Mitaufsteiger SC Remagen Sinzig (mit dem "Grünen" Vassily Ivanchuk an Brett eins) einen Sieg.

SV Deggendorf   5 3   SC Remagen Sinzig  
1 GM 2663 IND Sunilduth Lyna Narayanan   ½ : ½   Vassily Ivanchuk UKR 2678 GM 1
2 GM 2469 SRB Nikola Sedlak   ½ : ½   Vojtech Plat CZE 2546 GM 5
3 GM 2503 BUL Aleksander Delchev   ½ : ½   Antonios Pavlidis GRE 2550 GM 6
4 GM 2467 BIH Dalibor Stojanovic   0 : 1   Twan Alexander Burg NED 2511 GM 7
5 GM 2533 SRB Boban Bogosavljevic   1 : 0   Alexandre Dgebuadze BEL 2430 GM 12
6 GM 2486 SRB Dusan Popovic   ½ : ½   Andrei-Nestor Cioara ROU 2407 IM 14
9 IM 2471 FID Gleb Dudin   1 : 0   Adrian-Marian Petrisor ROU 2404 IM 15
10 FM 2301 LAT Nikita Kuznecovs   1 : 0   Steven Geirnaert BEL 2399 IM 16

Schachklassiker - Partien, die man kennen muss

Wie der Autor im Einführungsvideo erklärt, bereichert die Kenntnis der klassischen Partien aus der Vergangenheit das Schachverständnis im Allgemeinen und hilft, das Niveau der eigenen Partien zu verbessern.

Mehr...

Ausrichter SK Kirchweyhe

Der Aufsteiger SK Kirchweyhe hatte für seinen ersten Bundesligakampf eigentlich eine starke, mit acht Großmeistern besetzte Mannschaft aufgeboten, doch die musste gegen ein noch stärker besetztes Solingen eine schwere Niederlage hinnehmen:

SK Kirchweyhe     SG Solingen  
2 GM 2607 CRO Ante Brkic   ½ : ½   Pentala Harikrishna IND 2717 GM 1
3 GM 2615 SRB Robert Markus   ½ : ½   Markus Ragger AUT 2632 GM 3
4 GM 2554 CRO Hrvoje Stevic   0 : 1   Erwin L'Ami NED 2617 GM 6
5 GM 2517 CRO Zoran Jovanovic   0 : 1   Max Warmerdam NED 2612 GM 7
6 GM 2471 SRB Aleksandar Kovacevic   0 : 1   Mads Andersen DEN 2604 GM 8
7 GM 2511 CRO Mladen Palac   0 : 1   Loek Van Wely NED 2629 GM 9
8 GM 2492 CRO Robert Zelcic   0 : 1   Dr. Florian Handke GER 2526 GM 13
9 GM 2417 CRO Ivan Zaja   ½ : ½   Alexander Naumann GER 2513 GM 14

In der Abschlusstabelle der letzten Saison waren der SV Werder Bremen und der SV Mülheim Nord so etwas wie Tabellennachbarn, waren sie doch mit 17 bzw. 16 Punkten auf den Plätzen sechs bzw. acht nahezu gleichauf ins Ziel gelangt. Auch heute waren beide Mannschaften etwa gleichwertig besetzt - wer wollte sich da über das Unentschieden noch wundern: 

SV Werder Bremen   4 4   SV Mülheim Nord  
2 GM 2653 ENG Luke J McShane   0 : 1   David Navara CZE 2676 GM 1
3 GM 2622 FRA Laurent Fressinet   ½ : ½   Thai Dai Van Nguyen CZE 2634 GM 2
5 GM 2599 UKR Zahar Efimenko   ½ : ½   Daniel Fridman GER 2603 GM 4
6 GM 2568 NED Lucas van Foreest   ½ : ½   Daniel Dardha BEL 2611 GM 5
7 GM 2554 FRA Romain Edouard   ½ : ½   Valentin Buckels GER 2456 IM 11
8 GM 2542 CZE Zbynek Hracek   1 : 0   Daniel Hausrath GER 2465 GM 13
9 GM 2574 CZE Vlastimil Babula   ½ : ½   Michael Feygin GER 2454 GM 14
15 IM 2432 GER Nikolas Wachinger   ½ : ½   Mihail Saltaev UZB 2469 GM 15

Partien

 

 

Homepage der Schachbundesliga

Bundesliga Ergebnisdienst

 

Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure