Schachbundesliga, Runde 10: FC Bayern schlägt Deizisau

von Klaus Besenthal
29.05.2022 – In der am Sonntag gespielten 10. Runde der Schachbundesliga hat der FC Bayern München mit 5:3 gegen die Schachfreunde Deizisau gewonnen. Deizisaus Chancen auf die Meisterschaft haben sich nach diesem doppelten Punktverlust stark reduziert - der Verein liegt jetzt bereits vier Punkte hinter den nach wie vor verlustpunktfreien Spitzenreitern Viernheim und Baden-Baden. Im unteren Tabellendrittel hat der USV TU Dresden die unmittelbaren Abstiegsränge verlassen: Nach dem gestrigen Sieg gegen Kiel gewannen die Dresdner heute 6:2 gegen den Hamburger SK. Die fünf noch ausstehenden Runden werden Anfang Juli in Bremen gespielt; die vier Spitzenteams Viernheim, Baden-Baden, Solingen und Deizisau spielen in den Runden 13 bis 15 allesamt noch gegeneinander.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Schachbundesliga 2022, Runde 10

Tabelle

  Mannschaft Sp MP BP BW
1. SC Viernheim 10 20 57½ 254
2. OSG Baden-Baden 10 20 54½ 236
3. SG Solingen 10 17 55½ 242½
4. Schachfreunde Deizisau 10 16 55½ 246
5. SK Doppelbauer Turm Kiel 10 13 45½ 203
6. FC Bayern München 10 13 44½ 193½
7. SV Werder Bremen 10 11 41 185
8. Münchener Schachclub 1836 10 10 43 198½
9. Hamburger SK 10 10 41 186½
10. SF Berlin 10 9 36 152½
11. SV Mülheim Nord 10 8 35½ 155
12. USV TU Dresden 10 4 35 168½
13. Düsseldorfer SK 10 4 27 134½
14. BCA Augsburg 10 2 24 114
15. SK König Tegel 10 2 20½   92
16. Aachener SV 10 1 20   92½

Ausrichter Hamburger SK

Der BCA ("Brettspielclub Altstephaner") Augsburg steckt nach der Niederlage gegen Kiel weiterhin tief im Tabellenkeller fest. Kiel hingegen ist im oberen Tabellendrittel gar nicht so weit entfernt von den vier Spitzenclubs.

BCA Augsburg     SK Doppelbauer Turm Kiel  
1 GM 2563 ISR Evgeny Postny   ½ : ½   Andrey Esipenko FID 2709 GM 1
3 GM 2515 GER Michael Prusikin   ½ : ½   Constantin Lupulescu ROU 2623 GM 5
4 GM 2464 SRB Nikola Nestorovic   ½ : ½   Igor Khenkin GER 2506 GM 7
5 GM 2523 LTU Eduardas Rozentalis   ½ : ½   David Gavrilescu ROU 2518 IM 11
7 IM 2430 SRB Milos Stankovic   0 : 1   Nikita Meshkovs LAT 2553 GM 12
9 GM 2403 GER Eckhard Schmittdiel   ½ : ½   Zbigniew Pakleza POL 2505 GM 15
10 FM 2322 GER Leonardo Costa   0 : 1   Armen Ar. Barseghyan ARM 2378 IM 17
11 IM 2379 GER Gregory Pitl   1 : 0   Magnus Arndt GER 2343 FM 22

Für den Hamburger SK gab es gegen Dresden heute eine kalte Dusche. Die Mannschaft aus Dresden hingegen hat sich mit den beiden Siegen an diesem Wochenende neuen Mut im Abstiegskampf verschafft. Wenn man sich zudem bewusst macht, dass Dresden bereits gegen sämtliche Spitzenmannschaften gespielt hat, aber noch gegen keinen der Abstiegskandidaten, dann stehen die Chancen gut, bald endgültig über dem "Strich" zu verbleiben.

USV TU Dresden   6 2   Hamburger SK  
1 GM 2638 GER Liviu-Dieter Nisipeanu   ½ : ½   Rasmus Svane GER 2651 GM 4
2 GM 2619 POL Mateusz Bartel   1 : 0   Luis Engel GER 2560 GM 6
3 GM 2589 POL Grzegorz Gajewski   ½ : ½   Jonas Lampert GER 2542 GM 10
4 GM 2597 SVK Jergus Pechac   1 : 0   Frederik Svane GER 2501 IM 12
5 IM 2441 GER Roven Vogel   1 : 0   Lubomir Ftacnik SVK 2501 GM 13
6 IM 2508 SVK Juraj Druska   1 : 0   Thies Heinemann GER 2501 GM 14
9 GM 2424 GER Jens-Uwe Maiwald   0 : 1   Dirk Sebastian GER 2441 IM 16
11 IM 2378 GER Paul Hoffmann   1 : 0   Tom-Frederic Woelk GER 2315 FM 21

Ausrichter OSG Baden-Baden

Der FC Bayern München ist in dieser Saison ambitioniert, doch der heutige Sieg gegen die SF Deizisau, der an den Brettern 5 bis 8 errungen wurde, war so nicht zu erwarten gewesen. Für Deizisau scheint der Kampf um die deutsche Meisterschaft bei jetzt vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze so gut wie gelaufen zu sein - die direkten Duelle der vier Spitzenmannschaften stehen allerdings noch bevor. 

FC Bayern München   5 3   Schachfreunde Deizisau  
1 GM 2614 GER Niclas Huschenbeth   ½ : ½   Vincent Keymer GER 2667 GM 2
2 GM 2672 ESP Santos Latasa Jaime   ½ : ½   Matthias Blübaum GER 2663 GM 3
6 GM 2557 ESP Alvar Alonso Rosell   ½ : ½   Gata Kamsky USA 2661 GM 4
8 GM 2556 AUT Valentin Dragnev   0 : 1   Dmitrij Kollars GER 2635 GM 7
9 GM 2493 GER Klaus Bischoff   1 : 0   Zdenko Kozul CRO 2621 GM 8
10 IM 2451 SWE Linus Johansson   1 : 0   Andreas Heimann GER 2575 GM 9
11 IM 2469 SWE Martin Lokander   ½ : ½   Rustem Dautov GER 2601 GM 12
14   2394 BLR Alexander Zajogin   1 : 0   Michal Krasenkow POL 2576 GM 13

Für die OSG Baden-Baden läuft alles wie gehabt: Auch mit der B-Mannschaft ist der deutsche Serienmeister an diesem Wochenende - nach nunmehr 10 gespielten Runden - verlustpunktfrei geblieben.

Münchener Schachclub 1836     OSG Baden-Baden  
1 GM 2669 ENG Gawain C B Jones   ½ : ½   Francisco Vallejo Pons ESP 2704 GM 7
2 GM 2699 IRI Parham Maghsoodloo   1 : 0   Michael Adams ENG 2698 GM 9
5 GM 2693 CRO Ivan Saric   ½ : ½   Radoslaw Wojtaszek POL 2696 GM 10
8 GM 2552 CRO Sasa Martinovic   0 : 1   Rustam Kasimdzhanov UZB 2659 GM 12
9 IM 2482 AUT Dominik Horvath   0 : 1   Alexander Donchenko GER 2599 GM 13
14 IM 2402 AUT Gert Schnider   ½ : ½   Arkadij Naiditsch AZE 2654 GM 15
16 FM 2273 GER Andreas Ciolek   0 : 1   Etienne Bacrot FRA 2638 GM 17
17 GM 2490 ENG William N Watson   1 : 0   Georg Meier URU 2632 GM 18

Eröffnungslexikon 2022

Sie kennen das: der Mut zur Lücke führt oft schon nach wenigen Zügen ins Desaster. Das neue ChessBase Eröffnungslexikon 2020 bietet Ihnen ein wirksames Mittel gegen Halbwissen und für den Aufbau eines lückenlosen und schlagkräftigen Repertoires.

Mehr...

Ausrichter SV Werder Bremen

Anders als gestern Solingen hat sich der Tabellenführer SC Viernheim im Kampf gegen das starke Werder Bremen keine Blöße gegeben. Dies scheint tatsächlich eine Mannschaft zu sein, die der OSG Baden-Baden im Kampf um die Meisterschaft gefährlich werden könnte: Man ist, genau wie Baden-Baden, in der Lage, sämtliche Bretter mit starken Großmeistern zu besetzen und könnte sich für die entscheidenden direkten Duelle mit den anderen Spitzenmannschaften auch noch mit dem Superstar Shakriyar Mamedyarov verstärken. Die entscheidenden Kämpfe um die Meisterschaft in der Zeit vom 7. bis 10. Juli versprechen jedenfalls äußerst spannend zu werden!

SC Viernheim     SV Werder Bremen  
3 GM 2674 UKR Yuriy Kryvoruchko   ½ : ½   Kirill Shevchenko UKR 2644 GM 1
4 GM 2671 UKR Anton Korobov   ½ : ½   Alexander Areshchenko UKR 2667 GM 4
5 GM 2691 ESP David Anton Guijarro   0 : 1   Zahar Efimenko UKR 2597 GM 5
6 GM 2686 EGY Dr. Bassem Amin   ½ : ½   Romain Edouard FRA 2575 GM 6
7 GM 2606 UKR Sergey A. Fedorchuk   ½ : ½   Zbynek Hracek CZE 2570 GM 8
10 GM 2586 GER Dennis Wagner   1 : 0   Spartak Grigorian GER 2470 IM 13
11 GM 2519 FRA Sebastien Maze   ½ : ½   Jari Reuker GER 2423   16
12 GM 2514 FRA Fabien Libiszewski   1 : 0   Nikolas Wachinger GER 2401   17

Mit dem heutigen Sieg gegen den SV Mülheim Nord ist die SG Solingen wieder auf den 3. Platz der Tabelle zurückgekehrt, den man gestern nach der Niederlage gegen Bremen an Deizisau verloren hatte.

SG Solingen   5 3   SV Mülheim Nord  
2 GM 2715 NED Jorden van Foreest   ½ : ½   Daniel Dardha BEL 2561 GM 6
3 GM 2636 AUT Markus Ragger   1 : 0   Thomas Beerdsen NED 2497 IM 9
8 GM 2588 DEN Mads Andersen   ½ : ½   Liam Vrolijk NED 2467 IM 10
9 GM 2618 NED Loek Van Wely   1 : 0   Mihail Saltaev UZB 2482 GM 11
11 GM 2564 NED Jan Smeets   0 : 1   Valentin Buckels GER 2453 IM 13
13 GM 2532 GER Dr. Florian Handke   ½ : ½   Daniel Hausrath GER 2485 GM 14
14 GM 2516 GER Alexander Naumann   ½ : ½   Michael Feygin GER 2452 GM 15
16 FM 2412 GER Alexander Krastev   1 : 0   Fatih Baltic GER 2277 FM 21

Ausrichter Düsseldorfer SK

Der Aachener SV verbleibt nach der Niederlage gegen die Schachfreunde Berlin in der Abstiegszone.

SF Berlin   5 3   Aachener SV  
2 GM 2635 POL Kacper Piorun   ½ : ½   Dr. Christian Seel GER 2484 IM 1
3 GM 2566 GER Jan-Christian Schröder   1 : 0   Gabor Nagy HUN 2503 GM 2
7 GM 2578 GER Martin Krämer   ½ : ½   Thomas Koch GER 2455 IM 3
9 GM 2513 POL Szymon Gumularz   1 : 0   Thibaut Vandenbussche BEL 2406 IM 4
11 GM 2510 AUT Felix Blohberger   ½ : ½   Tom Piceu BEL 2316 IM 5
13 GM 2475 POL Krzysztof Jakubowski   ½ : ½   Oscar Lemmers NED 2335 IM 6
16 FM 2408 GER Emil Schmidek   ½ : ½   Felix Klein GER 2271 FM 7
19 IM 2411 GER Arnd Lauber   ½ : ½   Hans-Hubert Sonntag GER 2324 IM 8

Der Düsseldorfer SK hatte mit einer Ausbeute von 2 Punkten kein ganz schlechtes Wochenende, ist aber dennoch wieder in die Abstiegszone zurückgefallen, weil der direkte Konkurrent aus Dresden mit 4 Punkten noch erfolgreicher war.

SK König Tegel   4 4   Düsseldorfer SK  
1 GM 2505 GER René Stern   1 : 0   Andreij Volokitin UKR 2684 GM 1
2 GM 2503 GER Robert Rabiega   ½ : ½   Tamás Bánusz HUN 2608 GM 4
6 IM 2385 GER Martin Brüdigam   ½ : ½   Jan Hendrik Timman NED 2536 GM 7
7 IM 2339 GER Stefan Frübing   ½ : ½   Alexander Berelowitsch GER 2507 GM 10
8 FM 2375 GER Nick Müller   0 : 1   Felix Levin GER 2450 GM 11
11 FM 2277 GER Dr. Clemens Rietze   ½ : ½   Hampus Sorensen SWE 2372 IM 14
13 FM 2368 GER Andreas Breier   ½ : ½   Lars Stark GER 2378 IM 15
17 CM 2129 GER Kristian Dimitrijeski   ½ : ½   Michael Coenen GER 2326 FM 16

Partien

 

 

Homepage der Schachbundesliga

Bundesliga Ergebnisdienst


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors