Schachfreunde Deizisau gewinnen den Mannschaftspokal

von Klaus Besenthal
04.07.2021 – Mit einem 2,5:1,5-Sieg im Finale gegen die OSG Baden-Baden haben die Schachfreunde Deizisau am Sonntag den Deutschen Mannschaftspokal (DPMM) für die Saison 2019/20 gewonnen. Wegen der Pandemie war das Turnier lange Zeit unterbrochen gewesen; zudem war die DPMM 2020/21 aus demselben Grund komplett abgesagt worden. Neben dem Finale gab es bei der Endrunde im niedersächsischen Weyhe auch noch ein Spiel um Platz 3 - dieses hat der SK Kirchweyhe mit 3:1 gegen die SG Leipzig gewonnen.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

DPMM 2019/20 Finalrunde

Finale: SF Deizisau - OSG Baden-Baden 2½-1½

Brett 1: Donchenko - Kasimdzhanov 1:0

Brett 2: Keymer - Gustafsson ½:½

Brett 3: Kollars - Schlosser ½:½

Brett 4: Kozul - Schmaltz ½:½

Zu behaupten, dass Alexander Donchenko den SF Deizisau den Pokal ganz alleine gewonnen hätte, wäre vielleicht etwas übertrieben, doch es bleibt die Tatsache, dass Donchenko sowohl im Halbfinale als auch im Endspiel jeweils einen Sieg geholt hat, während seine drei Mannschaftkollegen ihre Partien allesamt remisiert haben.

Heute konnte Donchenko einen besonders prominenten Gegner bezwingen: den früheren FIDE-Weltmeister und heutigen Caruana-Sekundanten Rustam Kasimdzhanov.

 

Die Schachfreunde Deizisau haben an diesem Wochenende nicht zuletzt auch mit einer gelungenen Informationspolitik geglänzt:

Spiel um Platz 3: SK Kirchweyhe - SG Leipzig 3-1

Brett 1: Stevic - Natsidis ½:½

Brett 2: Brkic - Richter ½:½

Brett 3: Jovanovic - Nguyen 1:0

Brett 4: Kovacevic - Roesemann 1:0

Partien

 

Turnierseite beim DSB


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren