Schachfreunde Reichenstein sind Schweizer Mannschaftsmeister

02.10.2006 – Mit 3 Mannschaftspunkten aus der letzten Doppelrunde konnten sich die Schachfreunde Reichenstein (IM Riff, IM Drabke, GM Sokolow, FM Kühn, IM Volke, IM Wirthensohn, IM Kaenel, GM Hort 3/6, IM Weindl) erstmals den Titel eines Schweizerischen Landesmeisters sichern und die beiden Mitfavoriten, Titelverteidiiger Zürich und die SG Biel, auf die Plätze verweisen. Bester Spieler des neuen Meisters war Jean-Noël Riff mit 7,5/9. Die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft wird mit zehn Teams gespielt, von denen zwei absteigen. Schweizerischer Schachbund...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft 2006


Das Team der Schachfreunde Reichenstein

Schlussrangliste nach 9 Runden:

1. Reichenstein 15 (43½/Schweizer Meister 2006).
2. Zürich 14 (43).
3. Biel 13 (39).
4. Luzern 12 (40½).
5. Mendrisio 9 (37½).
6. Winterthur 8 (36½).
7. Riehen 8 (35).
8. Wollishofen 6 (32½).
9. Joueur 5 (34½/Absteiger).
10. Bodan 0 (18/Absteiger).

 

Die erfolgreichsten Spieler

 

IM Jean-Noël Riff (Reichenstein) 7½ Punkte aus 9 Partien, IM Lorenz Drabke (Reichenstein), IM Claude Landenbergue (Biel) und IM Gian-Luca Costa (Mendrisio) je 6½/9, GM Andrei Sokolow, FM Peter Kühn (beide Reichenstein), GM Yannick Pelletier (Biel), GM Rustem Dautow (Luzern) und GM Jörg Hickl (Riehen) je 6/9, GM Viktor Kortschnoi (Zürich) und GM Vadim Milov (Biel) je 6/8.

 

Einzelbilanz der 10 NLA-Teams

Reichenstein (9 Spieler eingesetzt): IM Riff 7½/9, IM Drabke 6½/9, GM Sokolow 6/9, FM Kühn 6/9 (IM-Norm), IM Volke 4½/9, IM Wirthensohn 4½/9, IM Kaenel 2½/8, GM Hort 3/6, IM Weindl 3/4.

Zürich (12): GM Gabriel 4/9, GM Kortschnoi 6/8, FM Friedrich 5/8, IM W. Hug 5/8, GM Vogt 5½/8, FM Grünenwald 3½/8, GM Jenni 5/7, GM Brunner 3½/6, IM Hess 2/4, FM M. Hug 1½/2, FM Goldstern 1/2, FM Vucenovic 1/2.

Biel (11): IM Landenbergue 6½/9, GM Pelletier 6/9, GM Gallagher 5/9, IM Domont 2½/9, GM Milov 6/8, GM Cvitan 4½/6, FM Masserey 2½/6, GM Bauer 5/7, FM Leuba ½/4, Bohnenblust ½/4, Robert 0/1.

Luzern (12): GM Dautow 6/9, IM Züger 5½/9, FM Kurmann 5/9, FM Lötscher 5/8, FM Adler 3/6, IM Papa 3½/6, Riff 3/5, IM Atlas 2/5, GM Hübner 2/4, WIM Seps 2/3, Räber 3/5, FM Almada ½/3.

Mendrisio (13): IM Costa 6½/9, FM Aranovitch 5/9, IM Bellini 4/8, IM Mantovani 4/8, FM Patuzzo 3/7, GM Istratescu 3½/6, GM Glek 3½/5, GM Godena 2½/5, WGM Sedina 2/5, FM Karl 2½/4, FM Vezzosi ½/3, Sässeli ½/2, Bertazzo 0/1.

Winterthur (11): IM Ballmann 5½/9, IM Kelecevic 5/9, IM Forster 4½/9, IM Huss 4½/9, FM Sutter 4/9, GM Jussupow 4½/7, IM Kümin 3½/7, FM Georges 2/6, Gattenlöhner 3/5, Bucher 0/1, FM Rüetschi 0/1.

Riehen (12): GM Hickl 6/9, IM Ekström 5½/9, Allemann 4½/9, FM Herbrechtsmeier 4/9, FM Buss 3/9, FM Giertz 4½/8, FM Flückiger 3/7, FM Aumann 3/5, FM Schmidt-Schäffer 1/3, FM Werner 0/2, Kiefer ½/1, FM Schaufelberger 0/1.

Wollishofen (10): FM Zenklusen 5½/9, FM Mäser 5/9, FM Fierz 4½/9, FM Hochstrasser 4/9, Umbach 3/9, GM Prusikin 5½/8, IM O. Moor 3½/8, IM R. Moor 1/8, Bauert ½/2, FM Kupper 0/1.

Joueur (12): GM Renet 5/9, FM Burnier 5/9, FM Lehtivaara 3½/9, FM Vesin 5/8, IM Sermier 3½/8, GM Kosten 3/8, IM Ch. Lamoureux 3/8, FM Bucher 3½/7, Bekker-Jensen 1½/2, I. Lamoureux ½/2, Meyer 1/1, Epiney 0/1.

Bodan (11): IM Zeller 3/9, Knödler 2½/9, Ammann 2½/9, Wildi 1½/9, Schmid 1½/9, Monteforte 1/9, Plüss 2/7, GM Gawrikow 3/5, Knaus ½/3, Timeus ½/2, Zwicky 0/1.

 

Die Meister der letzten 10 Jahre

 

2006 Reichenstein

2005 Zürich

2004 Biel

2003 Zürich

2002 Zürich

2001 Biel

2000 Biel

1999 Zürich

1998 Bern

1997 Biel

1996 Genf

Quelle: Schweizerischer Schachbund



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren