Schachgipfel: Zähes Ringen um die Punkte

von Klaus Besenthal
17.08.2022 – Beim Deutschen Schachgipfel hat am Dienstag das German Masters begonnen - Deutschlands Nummer eins Vincent Keymer ist mit einem Sieg in das Topturnier gestartet. Auch im Qualifikationsturnier für einen Startplatz im FIDE Grand Prix der Frauen wurden die ersten Partien gespielt. Zusammen mit der deutschen Einzelmeisterschaft, der deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft und den Seniorenmeisterschaften 50+ und 65+ herrscht jetzt also Hochbetrieb im Magdeburger Maritim Hotel. Die meist jungen Spitzenspieler und Spitzenspielerinnen schenken sich nichts - es wird intensiv um den vollen Punkt gekämpft. Im Beitrag geben wir einen Überblick über den aktuellen Stand. | Fotos: Deutscher Schachbund

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Deutscher Schachgipfel

German Masters

In der 1. Runde des German Masters ist nur eine der fünf Partien remis ausgegangen, nämlich jene zwischen Daniel Fridman und Rasmus Svane. Siege gab es dagegen für den topgesetzten Vincent Keymer mit Schwarz gegen Tobias Kölle, für Titelverteidiger Luis Engel gegen Jonas Rosner sowie für Neu-Großmeister Frederik Svane gegen Arik Braun.

Und auch für Niclas Huschenbeth war es ein erfolgreicher Turnierauftakt: Mit den schwarzen Steinen konnte er nach einem Fehler seines Gegners Dmitrij Kollars einen erfolgreichen Königsangriff inszenieren:

 

 

Niclas Huschenbeth

Geheimnisse der Variantenberechnung

Wer gut und richtig rechnet, gewinnt mehr Partien und macht mehr Punkte. Varianten zu berechnen, kann man trainieren. Michael Richter zeigt wie.

Mehr...

Stand nach Runde 1

 

Partien

 

 

DEM

In der deutschen Einzelmeisterschaft sind mittlerweile vier Runden gespielt. Nachdem mit Vitaly Kunin einer der zwei im Feld vertretenen Großmeister bereits in der 1. Runde eine Niederlage hatte hinnehmen müssen, erwischte es den anderen, Hagen Poetsch, in Runde 2. Gegen Richard Bethke hatte Poetsch eigentlich auf Gewinn gestanden, aber der finale Rettungsversuch von Bethke hatte überraschenden, schließlich sogar zum Sieg führenden Erfolg:

 

 

In die 3. Runde starteten drei Spieler mit einem Score von 2,0/2: Bethke, der gegen Jonas Roseneck an Tisch 1 remisieren sollte, und Lukas Schulz, der sich mit einem furiosen Partiegewinn im romantischen Stil für einen Tag alleine an die Tabellenspitze setzen konnte:

 

 

In Runde 4 gab es an Tisch 1 ein Remis zwischen Jonathan Carlstedt und Lukas Schulz. Und wenn beim Schweizer System der Spitzenreiter remisiert, dann freuen sich diejenigen unter den Verfolgern, die ihre Partie gewinnen können. In diesem Fall waren das Alexander Krastev, der gegen Jonas Roseneck gewann, und Ashot Parvanyan, der den Poetsch-Besieger Bethke bezwingen konnte. Somit gehen Schulz, Krastev und Parvanyan als Führungstrio in die 5. Runde am Mittwoch.

In der Partie zwischen Bethke und Parvanyan zeigte sich wieder einmal, dass man auf den seit der Erfindung des Schäfermatts als gefährdet bekannten Punkt f2 gar nicht genug aufpassen kann - besonders dann, wenn dieser nicht mehr von einem Turm geschützt, gleichzeitig aber von einem "langen" Läufer des Gegners bedroht wird: 

 

 

Ashot Parvanyan

Das Angriffspaket - 6 DVDs

Angreifen und gewinnen! Das macht beim Schach am meisten Spaß.

Mehr...

Tabelle nach Runde 4

Rg. Name Pkt.
1 Schulz Lukas 3,5
2 Parvanyan Ashot 3,5
3 Krastev Alexander 3,5
4 Langheinrich Ferenc 3
5 Poetsch Hagen 3
6 Krassowizkij Jaroslaw 3
7 Carlstedt Jonathan 3
8 Vogel Roven 3
9 Braun Georg 3
10 Richter Nils 2,5
11 Bethke Richard 2,5
12 Roseneck Jonas 2,5
13 Costa Leonardo 2,5
14 Kunin Vitaly 2,5
15 Pajeken Jakob Leon 2,5
16 Florstedt Johannes 2,5
17 Wachinger Nikolas 2,5
18 Dahl Christoph 2,5
19 Pahl Erik 2
20 Parvanyan Alfred 2
21 Arnold Max 2
22 Keller Peter 2
23 Colpe Malte 2
24 Malek Daniel 2
25 Gungl Theo 2
26 Eichstaedt Mirko 1,5
27 Dobrikov Marco 1,5
28 Yi Danny 1,5
29 Colbow Collin 1,5
30 Farokhi Keyvan 1,5
31 Bracker Arne 1,5
32 Hourigan Gerrit 1,5
33 Stricker Florian 1,5
34 Feuerstack Aljoscha 1,5
35 Miller Eduard 1,5
36 Boder Jan 1
37 Köhler Christian Friedrich 1
38 Feidt Jonas 1
39 Cofmann Veaceslav 1
40 Tschernatsch Johannes 1
41 Burian Simon 1
42 Westphal Wolfgang 1
43 Becker Stefan 0,5
44 Becker Michael 0,5

Partien

 

 

DFEM

In der Frauenmeisterschaft haben in Runde 4 die beiden nach Elozahl stärksten Spielerinnen gegeneinander gespielt: Carmen Voicu-Jagodzinsky gegen Lara Schulze hieß es an Tisch 1. Schulze gewann, nachdem ihre Gegnerin in einer nicht leicht zu durchschauenden Mittelspielstellung nicht den richtigen Plan wählte:

 

 

Mit 4,0/4 besetzt Lara Schulze nunmehr alleine Platz 1 in der Tabelle

Tabelle nach Runde 4

Rg. Name Pkt.
1 Schulze Lara 4
2 Voicu-Jagodzinsky Carmen 3
3 Birkholz Olga 3
4 Kunze Kerstin 3
5 Fock Sana 3
6 Falke Ornella 3
7 Mönster Madita 3
8 Bazzazi Elnaz 2,5
9 Mütsch Annmarie 2,5
10 Just Anita Dr. 2,5
11 Blübaum Johanna 2,5
12 Basovskiy Jana 2
13 Petersen Sophie 2
14 Peglau Dora 2
15 Halas Julia 2
16 Zhou Lepu Coco 2
17 Storkebaum Ulrike 2
18 Braun Kristin 2
19 Wartenberg Alissa 1,5
20 Voigt Anastasia 1,5
21 Mader Lena 1,5
22 Perez Celis Alba 1
23 Mekus Manuela 1
24 Spiel Marianne 1
25 Brand Julia-Anna 1
26 Peglau Sarah 1
27 Heil Marina 0,5

Partien

 

 

Qualifikation für FIDE Grand Prix

Bei diesem Turnier spielen Dinara Wagner, Josefine Heinemann und Jana Schneider doppelrundig um einen Startplatz beim FIDE Grand Prix.

Ergebnisse vom ersten Turniertag

1. Runde am 16.08.2022 um 10:00
Br. Nr. Elo   Name Ergebnis   Name Elo Nr.
1 1 2341 WGM Wagner,Dinara 1 - 0 WGM Heinemann,Josefine 2321 3  
2 2 2322 WGM Schneider,Jana       0 4  
2. Runde am 16.08.2022 um 16:00
Br. Nr. Elo   Name Ergebnis   Name Elo Nr.
1 3 2321 WGM Heinemann,Josefine ½ - ½ WGM Wagner,Dinara 2341 1  
2 2 2322 WGM Schneider,Jana       0 4  

Aktuelle Tabelle

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Wagner,Dinara 1,5 0,75
2 Heinemann,Josefine 0,5 0,75
3 Schneider,Jana 0 0,00

Partien

liegen nicht vor

Seniorenmeisterschaft 50+

Tabellenstand nach Runde 5

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Wacker,Peter 4 17
2 Zude,Arno 4 16,5
3 Pitschka,Claus 4 16
4 Koscielski,Janusz 4 15,5
5 Krause,Ullrich 4 15,5
6 de Roda Husman,Juan 4 15,5
7 Pirrot,Dieter 4 14,5
8 Jügel,Marcel 4 14
9 Reddmann,Hauke,Dr. 3,5 16,5
10 Raitza,Olaf 3,5 16,5
11 Hirn,Oskar 3,5 15,5
12 Lindam,Ingo 3,5 15
13 Heck,Norbert 3,5 13,5
14 Wenner,Tobias 3,5 13
15 Schatz,Christian 3,5 13
16 Cmiel,Thorsten 3,5 12,5
17 Kauch,Markus 3,5 11,5
18 Noldt,Torsten 3,5 11
19 Stern,Geoffrey 3,5 9,5

95 Teilnehmer

Partien

 

 

Seniorenmeisterschaft 65+

Tabellenstand nach Runde 5

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Boidman,Yuri 4,5 17
2 Vatter,Hans-Joachim 4,5 16
3 Klundt,Klaus 4,5 15,5
4 Polster,Wolfgang,Dr. 4,5 15
5 Buchal,Stephan 4 16,5
6 Prüfer,Friedbert,Prof.Dr. 4 16,5
7 Kuhn,Gerd 4 16,5
8 Waagener,Ulrich 4 16
9 Neese,Hans-Joachim 4 16
10 Rahls,Peter 4 15,5
11 Syré,Christian 4 15,5
12 Cichy,Michael,Dr. 4 14,5
13 Knaak,Joachim 4 14
14 Matthey,Harald 4 14
15 Steiger,Michael 4 13,5
16 Westermann,Johannes 4 13,5
17 Larem,Ewald 4 13
18 Heinemann,Ernst 4 12,5
19 Lutz,Albert 4 11

197 Teilnehmer

Partien

 

 

Der Schachgipfel bei Chess-Results

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure