Schachhauptstadt Berlin: Die zentrale Endrunde der Bundesliga

von Jörg Schulz
24.04.2018 – Ab kommenden Sonntag ist Berlin wieder einmal auch Deutsche Schachhauptstadt. Anlässlich der Zentralen Endrunde der Bundesliga haben die Schachfreunde Berlin als Ausrichter, der Berliner Schachverband und die Lasker-Gesellschaft einen Riesen-Programm zusammengestellt. Jörg Schulz stellt die Highlights vor.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In wenigen Tagen ist es soweit, zum zweiten Mal nach 2017 sind die Schachfreunde Berlin 1903 e. V. Ausrichter der zentralen Finalrunden der Schachbundesliga mit Austragungsort Hotel Maritim.

Die zweite schachliche Großveranstaltung nach dem Kandidatenturnier im März. Und doch ist alles anders. Das Kandidatenturnier im Kühlhaus mit dem Charme einer Baustelle in Kreuzberg, zuschauerunfreundlich, da fixiert auf die Internetnutzer. Das Finale der Schachbundesliga hingegen im klassischen Ambiente im 4 Sternehotel Maritim in einem wunderbaren großen hellen Saal, in dem die Zuschauer reichlich Platz haben und direkt an die Bretter kommen. Top-Großmeister direkt zum Anschauen, ja fast zum Anfassen zu akzeptablen Preisen. Das Tagesticket kostet 9,- Euro inklusive eines Getränkegutscheines im Hotel einzulösen. Das Dreiertickets mit drei Getränkebons nur 20,- Euro.

Die Schachfans stehen im Fokus der Überlegungen der Schachfreunde Berlin. Zuschauen und mitmachen heißt die Devise.

So startet das Schachfestival rund um die Bundesliga am 28.04. mit einem spektakulären Blitzturnier mit einem Preisfond von 10.000 Euro. Auf 300 Teilnehmer ausgelegt, kann jeder mitspielen. Und trotzdem hat dieses Turnier, das im Andenken an den einzigen deutschen Weltmeister Emanuel Lasker durchgeführt wird, wohl die größte Dichte an Titeltägern. Noch sind wenige Plätze frei! 

Anmeldung zum Blitzturnier...

An den letzten beiden Tagen sind dann die Kinder und Jugendlichen gefragt. Zusammen mit der Schachjugend Berlin wird ein Schnellturnier in zwei Wertungsgruppen ausgerichtet. Natürlich jeweils vormittags, damit am Nachmittag den Stars über die Schulter geschaut werden kann. Auch hier kann man sich noch anmelden... 

Täglich gibt es Blitzturniere für die Zuschauer mit Preisen, die von ChessBase zur Verfügung gestellt werden. Auch die Sachpreise beim Jugendturnier werden von ChessBase gestellt.

Und natürlich werden die Partien live kommentiert. Dies übernimmt der Lokalmatador GM Robert Rabiega, unterstützt von GM Sebastian Siebrecht und GM Jan Gustafsson. Und diese Kommentare sind dann auch im Internet zu verfolgen. 

Interview mit Robert Rabiega...

Da die Frauenbundesliga diesmal nicht dabei sein wollte, ergab sich für die Jugendbundesliga Nord/Ost die einmalige Chance im Saal der Bundesliga ihre letzten beiden Runden auszutragen. Wie gesagt an den letzten beiden Tagen steht neben der Schachbundesliga die Jugend im Mittelpunkt! 

Für die Zuschauer, im letzten Jahr kamen knapp 1.500 Zuschauer an drei Tagen, stehen spannende Kämpfe an. Zum einen gibt es ein offenes Meisterschaftsrennen in der Liga zwischen Baden-Baden und Solingen, zum andere steht überhaupt noch nicht fest, wer absteigt.

Die Schachfreunde Berlin kooperieren eng mit dem Berliner Schachverband, nicht nur beim Jugendturnier. Der Berliner Verband hat am Sonntag sein Turnier für Politiker und Diplomaten ins Hotel Maritim gelegt, wobei prominente Politiker ihr Kommen angekündigt haben, der BSV aber noch nicht verraten will, wer das sein wird.

Zudem finden Mannschaftspokalrunden statt und die zentrale Schlussrunde der Berliner Feierabendliga wird ebenfalls im Maritim gespielt. Rund um die Uhr geht es also darum Meister zu werden, Schach zu erfahren, Schach zu erleben, sich von Schach begeistern zu lassen. 

Events des Berliner Schachverbandes...

Und wer lieber über Schach reden will, auch an den ist gedacht. Die Deutsche Schachjugend und der Deutsche Schachbund haben ihre zweite Bundesvereinskonferenz an die Schachbundesliga gekoppelt, auch da kann man sich noch anmelden, und eine Konferenz zu Lasker findet mit prominenten Laskerforschern statt. Sie ist offen für alle.

Bundesvereinskonferenz...

Laskerkonferenz...

Wer glaubt, mit etwas Training kann man so gut werden wie die Profis, der findet am Stand von ChessBase und Arno Nickel genügend Trainingsmaterial. Beim Stand der Deutschen Schachjugend hingegen wird man mehr Informationsmaterial und Merchandisingartikel finden.

Warum nimmt eigentlich ein einzelner Schachverein wie die Schachfreunde Berlin die Arbeit auf sich, um so eine Großveranstaltung auf die Beine zu stellen? Zum einen war die Zustimmung, die man in 2017 erleben durfte, ein großer Motivator, und zum andere treibt den Verein die Idee an, dass Schach in die Öffentlichkeit muss gerade in den Zentren dieses Landes. Auch deshalb sind die Schachfreunde einen ganz besonderen Weg gegangen in Zusammenarbeit mit der Werbefirma Ströer. Erstmalig wird über einen Monat lang in sechs zentralen Knotenpunkten der S-Bahn in Berlin öffentlich auf großen Werbeflächen für Schach, für die Veranstaltung geworben. Dies hat den Vizepräsidenten Verbandsentwicklung Walter Rädler so begeistert, dass er die Aktion finanziell unterstützt.

Ob die zentralen Runden der Schachbundesliga zusammen mit der Frauenliga dauerhaft in Berlin etabliert werden kann, wie die Schachfreunde dieses gerne hätten und viele Schachfans auch, steht leider noch lange nicht fest. Zum einen positioniert sich die Schachbundesliga da nicht klar, zum anderen ist noch vollkommen offen, wie sich der Deutsche Schachbund verhält, ob er die Ausrichtung einer zentralen Endrunde in Berlin unterstützen wird.

Klar ist aber immerhin, dass die Schachfreunde Berlin am ersten Märzwochenende 2019 wieder drei zentrale Runden der Schachbundesliga ausrichten werden. Nicht das Finale, spannend wird es aber trotzdem, denn es sind immerhin sechs Punkte zu verteilen. Und die Verhandlungen mit dem Hotel für 2020 laufen auch schon.
 
Wer sind eigentlich diese Schachfreunde Berlin? Ein Traditionsverein in Berlin, immerhin schon seit 1903 im Geschäft, lange bekannt als Schachfreunde Neukölln, bis sie nach einem Disput mit dem ehemaligen bekannten Bezirksbürgermeister von Neukölln den Bezirk verließen, sich in Tempelhof-Schöneberg niederließen und zu Schachfreunden Berlin wurden, denn längst kamen ihre Mitglieder aus der ganzen Stadt. Derzeit haben sie rund 140 Mitglieder und gehören zu den drei stärksten deutschen Schachvereinen, denn in der kommenden Saison werden sie in der ersten Bundesliga spielen, in der zweiten Bundesliga, in der Oberliga und in der Landesliga, der höchsten Berliner Klasse. Das schaffen nur noch der Hamburger SK und natürlich die OSG Baden-Baden.
 
Und zum Schluss das Wichtigste: Dieses Schachfestival wird nur möglich durch die fantastische Unterstützung durch die Sportmetropole Berlin, durch den Hauptsponsor UKA und den Sponsor Grenke. Vielen Dank für diese Unterstützung im Namen aller Schachfans!

Interview mit Gernot Gauglitz...

Programmheft (pdf)...


Jörg Schulz 1. Vorsitzender Schachfreunde Berlin 1903
  




Jörg Schulz ist Geschäftsführer der Deutschen Schachjugend.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren