Schacholympiade in Calvià

22.09.2004 – Am 14.Oktober beginnt in Calvià auf Mallorca die Schacholympiade. Die Organisatoren lassen keinen Zweifel daran, dass sie zwei Wochen lang ein großes Spektakel veranstalten wollen. Zur Eröffnung am Strand von Calvià wurde deshalb auch die berühmte Aktionstheatergruppe La Fura del Baus (Foto) engagiert. Diese hatten diesen Sommer auf dem Laokoon-Festival im Hamburger Kampnagel für Aufsehen gesorgt. Rund um die Schacholympiade wird es zudem zahlreiche Rahmenveranstaltungen geben. Offizielle Seite... La Fura del Baus...Mehr zu Calvia...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die erste Schacholympiade fand in Paris 1924 statt. Große Metropolen wie London, wo die erste von der FIDE organisierte Schacholympiade 1927 durchgeführt wurde, Moskau, Havanna, Manila oder Istanbul waren im Laufe der Geschichte Gastgeber der traditionsreichen Veranstaltung, die nach Teilnehmerzahl gerechnet die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt ist.


Bilder früherer Schacholympiaden
 

Vom 14.bis 31.Oktober ist nun die spanische Stadt Calvià auf der Mittelmeerinsel Mallorca Gastgeber der 36. Schacholympiade. Während der Olympiade findet auch der FIDE-Kongress statt, auf dem über die Vergabe der Schacholympiade 2008 entschieden wird. Die Sachsenmetropole Dresden macht sich große Hoffnungen, den Zuschlag zu erhalten. Einer der Motoren der Bewerbung, die von Dr. Dirk Jordan und den sächsischen Schachfreunden mit großem Engagement betrieben wird, ist der Dresdner Chiphersteller ZMD. Innenminister Otto Schily, selber ein großer Schachliebhaber, unterstützt die Dresdner Bewerbung nach Kräften. Eine Schacholympiade in Deutschland würde dem Schach hierzulande ohne jeden Zweifel große Impulse geben.

Neben den Olympiade ist die Schacholympiade die einzige Sportveranstaltung der Welt, an der alle Nationen der Welt teilnahmeberechtigt sind, ohne zuvor Qualifikationswettbewerbe durchlaufen zu müssen. Calvià erwartet zwischen 130 und 150 Länder mit ihren Teams. Die Organisatoren planen im Rahmen der Schacholympiade zahlreiche Schach- und Kulturveranstaltungen und werden aus der Schacholympiade ein buntes Spektakel machen. Unter anderem wird es Ausstellungen, eine Schachmesse, Schulwettbewerbe, Blitzturniere und Offene Turniere geben. Veranstaltungsorte sind das Casino von Calvà und das Magaluf Sports Centre.

Zum Schachfestival rund um die Schacholympiade gehören:

1st Open Masters International Calvià 2004
4th Spanish Veteran Championship
1st International Blitz Calvià
1st Scholl Festival International under-16 Blitz
1st International Amateur Tournament
1st Open International Calvià


Alles in allem wird eine Preisgeldsumme von 64.000 Euro vergeben, davon allen 3000 Euro für die Kinder Sektion. Anmedungen sind auf der Offiziellen Seite www.36chessolympiad.com möglich. Dort sind weitere Information, z.B. über Anreise und Unterbringung zu finden.

Neben der Schacholympiade und dem Schachfestival wollen die Organisatoren außerdem ein Programm "Schach für alle" verwirklichen, bei dem durch regelmäßige Schachangebote für Besucher und Bevölkerung alle zum Schach spielen animiert werden sollen.

Ein spektakulärer Veranstaltungspunkt wird sicher der Auftritt der Aktions-Theatergruppe La Fura del Baus bei der Eröffnungsfeier am Strand von Calviá sein. Kürzlich noch sorgte die Truppe bei ihrem Auftritt auf dem Kampnagel-Theaterfestival in Hamburg für den ersehnten Skandal.  

Links

 

 

Calvià

Calvià liegt im Westen Mallorcas, etwa 20 Minuten vom Flughafen der Insel entfernt. In alten Zeiten waren die größere (major) und die kleinere (minor) Insel im Mittelmeer, Mallorca und Menorca schon beliebte Kolonien der Römer. Der moderne Tourismus beginnt mit George Sand, die zusammen mit Chopin hier eine Zeit lang verbracht und über die damals wenig gastfreundlichen Insulaner ein bitterböses Buch geschrieben hat (Ein Winter auf Mallorca).

Viele denken heute beim Stichwort Mallorca vor allem an die lautenden Touristenburgen im Osten und Nordosten der Insel. Der gebirgige Nordwesten und das Landesinnere bieten stattdessen ein reizvolles Ziel auch für anspruchsvollere Gemüter. In den letzten Jahren haben die Inselväter viele Bemühungen unternommen, den Billigtourismus zugunsten anspruchsvolleren Gästen mehr und mehr fern zu halten.

Die Stadt Calvià grenztim Norden an die Wälder, Berge und Hügel des Tramuntana Gebirge. Wer vom höchsten Berg, dem Galatzó herunter blickt, sieht die Stadt vor sich liegen.

 


Der Galatzó

Vom Gipfel des Galatzó reicht der Blick über zahlreiche Täler und Erhebungen bis zur Küste des Mittelmeers.


Cas Català-Illetes, am Fuße des Berges, direkt am Meer. Der Name stammt von drei vorgelagerten Inseln ("Illetes" auf Katalanisch)

In unmittelbarer Umgebung findet man 26 Strände, drei Golfplätze, zwei Wasserparks, ein Casino, ein große Aquarium, einige von Europas größten Discotheken und zahlreiche Möglichleiten zu sportlichen Betätigung sowie viele Wanderrouten.


Blick auf Calvià

Bendinat-Portals Nous ist ein Ort der Ruhe, der außerdem ein großes Maß an Luxus bietet. Adjacent to Portals Nous ist ein international bekannter Hafen, Anlaufstelle vieler teurer Jachten, bietet Restaurants, Cocktail Bars, Geschäfte, Eiscafés und ist heute eine der mondänsten Plätze von Calviá.


Die Bucht von Cala Fornells bei Peguera


Cala Fornells mit seinen Hotelanlagen

Marineland, ebenfalls in Portals Nous, ist der Names des großen Aquariums mit Dephinarium, Terrarium und einem Vogelpark. Ganz in der Nähe sind “Mare de Déu” Kloster und die Burg von Bendinat aus dem 19.Jh und im neoklassizistischem Stil erbaut.


Cala Falcó

Magaluf ist der Ort für die Jüngeren mit zahlreichen riesigen Discos, den größten Europas. Große Strände laden zum Ausruhen, Gesehen-werden und Wassersport ein. Mit dem Nemo-U-Boot kann man hier auf Unterwasser-Exkursion gehen. In den beiden Wasserparks Aqualand und Western Water gibt es weiter Attraktionen.


Das Maricel waterfront hotel in Calvià

Palmanova ist ein begehrtes Ziel für Familien und bietet viel Ruhe. Hier gibt es drei Strände zur Auswahl und mehrere Golfplätze.


Cruz del Desembarco in Santa Ponça

Santa Ponça ist eng mit der Geschichte von Calvià verbunden. Hier landeten die christlichen Truppen von König King Jaume I im Jahr 1229. Das “Cruz del Desembarco” erinnert an dieses Ereignis. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Santa Ponça ist die “Capilla de la Piedra Sagrada”, wo die christlichen Eroberer nach der Ankunft König Jaume I ihren ersten Gottesdienst feierten.  .


Der Strand von Santa Ponça


Der Jachthafen von Santa Ponça


Windmühle in Santa Ponça

Peguera ist wegen seiner ausgedehnten Pinienhaine und seiner Sandstrände bekannt. An der Promenade gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten, das Gebite heißt “El Bulevar”. Peguera ist im Winter der meist besuchte Ülatz in Calvià


Der Strand von Peguera

Die ältesten Dörfer von Calviá sind Calvià Vila und Es Capdellà. Calvià Vila wurde im 13.Jh. ,Es Capdellà im 17.Jh. erbaut. Die architektonische Struktur der beiden Orten ist altmallorcinisch.

An 300 Tagen im Jahr scheint in Calvá die Sonne. Das Klima ist gleich bleibende mild mit einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad im Sommer und 14 Grad im Winter. Alle Touristen-Einrichtungen sind ganzjährig geöffnet.


Die Kirche von Calvià

Wer mehr kulturell interessiert ist, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Calviá bietet Kono, Theater, Konzerte, ein Tanz-Festival und viele Ausstellung. Hinzu kommen viele geschichtliche Sehenswürdigkeiten, die bis in die Vorgeschichte zurück reichen.


Die Pedra Sagrada Kirche in Calvià

Calvià ist eines der größten Touristenziele Europas und entsprechen ausgerüstet. Da der Tourismus eine der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren ist, wird hier ständig neu investiert und die touristischen Angebote sowie die Infrastruktur ausgebaut. 


Das spanische Nationalgericht Paella aus einer sehr großen Pfane.

Paella (von lateinisch: patella) ist das spanische Nationalgericht. Es gibt viele Varianten, die Grundbestandteile sind aber immer Reis, Huhn, Schweinefleich, Erbsen, Tomaten und weiter Gemüsesorten. Heute werden oft Langusten, Krebse, Ente, Muscheln oder Shrimps hinzu gegebn.


Markt in Calvià


Der Schafmarkt

Nach Beginn des Toursitenbooms in den Sechzigern wuchs die Stadt unaufhörlich, um mehr als 40.000 Bewohner, und ist heute die zweitgrößte Stadt der Insel.


Landhaus in Calvià

Heute 24.67% der Bevölkerung Ausländer: Engländer, Deutsche, Franzosen und Italiener - eine europäische Stadt.


Playa del Mago


Informationen und Bilder: Organisatoren der Schacholympiade

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren