Schacholympiade, Runde 3: Deutsche mit Licht und Schatten

von Klaus Besenthal
31.07.2022 – In der 3. Runde der Schacholympiade hat die deutsche Mannschaft am Sonntag einen Rückschlag erlitten: Das Match gegen Österreich ging mit 1,5:2,5 verloren. Ausgerechnet an den Brettern 3 und 4, wo man elomäßig spürbar besser war, gab es für Liviu-Dieter Nisipeanu und Dmitrij Kollars jeweils eine Niederlage; das Remis von Matthias Blübaum an Brett 1 und der Partiegewinn von Rasmus Svane an Brett 2 konnten da nichts mehr retten. Besser gemacht haben es die Frauen: Gegen die Schweiz gelang der Mannschaft ein 3:1-Sieg, der den von Dinara Wagner (Brett 3) und Jana Schneider (4) gewonnenen Partien zu verdanken war. Diese beiden Spielerinnen hatten mit einem Score von zurzeit 3,0/3 einen idealen Start in das Turnier im indischen Chennai. Die deutschen Gegner in Runde 4 am Montag (11:30 Uhr): Irland und Rumänien (Frauen). | Foto: Mark Livshitz

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

44. FIDE Schacholympiade

Die Topfavoriten Indien (Indien 1, Indien 2, Indien 3!) sowie die USA schafften heute allesamt Siege. Dahinter war die deutsche Niederlage gegen Österreich nicht die einzige Überraschung. Eine solche stellte sicher auch das 2:2 zwischen der Ukraine und Kuba dar, und auch die Niederlage der Tschechen gegen Kanada muss hier erwähnt werden. Insgesamt haben 20 Mannschaften die ersten drei Mannschaftskämpfe gewonnen; das Spektrum reicht von Indien 2, das dreimal 4:0 gewonnen hat, bis zu den USA, die als Elofavorit des Turniers bereits sechs Remisen abgegeben haben.

Gefährliche Gegenstände können nicht in den Spielsaal eingeschmuggelt werden | Foto: Lennart Ootes

Impressionen vom heutigen Tag:

Pentala Harikrishna, der Supergroßmeister an Brett 1 der Mannschaft Indien 1, konnte gegen den griechischen Großmeister Dimitrios Mastrovasilis einen schönen, geradezu klassischen Königsangriff vortragen - Indien gewann 3:1.

 

 

Unmittelbar vor Partiebeginn | Foto: Lennart Ootes

Eine gute Rolle könnte auch Spanien spielen beim Kampf um die vorderen Plätze. Mit Alexei Shirov und Francisco Vallejo Pons ist das Team an den vorderen Brettern prominent besetzt, doch heute, gegen Brasilien, konnten sich diese beiden jeweils ein Remis gestatten. Die ganzen Punkte zum 3:1-Sieg holten Jaime Santos und Eduardo Iturrizaga. An Brett 3 konnte sich Santos am Ende einiges an Arbeit ersparen, weil sein Gegner es ihm leicht machte:

 

 

Geheimnisse der Variantenberechnung

Wer gut und richtig rechnet, gewinnt mehr Partien und macht mehr Punkte. Varianten zu berechnen, kann man trainieren. Michael Richter zeigt wie.

Mehr...

Polen, mit den beiden Topstars Duda und Wojtaszek, ist für jede Mannschaft ein gefährlicher Gegner. Australien wurde heute jedoch nur knapp mit 2,5:1,5 geschlagen - wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn sich der Gegner von Jan-Krzysztof Duda nicht diesen kapitalen Fehler erlaubt hätte:

 

 

Jan-Krzysztof Duda | Foto: Lennart Ootes

Und dann gibt es auch noch die Niederlande. Anish Giri, Jorden van Foreest, Benjamin Bok und Max Warmerdam (unlängst Sieger des Sparkassen Opens in Dortmund) schafften heute gegen die mit vier bekannten Großmeistern besetzte schwedische Mannschaft ein glattes 4:0!

 

 

Ergebnisse aus Runde 3

3. Runde am 31.07.2022 um 1500
Nr. Snr   Team Team Pkt. MP Erg. : Erg. MP Pkt. Team Team   Snr
1 2
 
IND India *) 4 3 : 1 4 Greece GRE
 
25
2 24
 
GEO Georgia 8 4 1 : 3 4 6 United States of America USA
 
1
3 26
 
ITA Italy 4 3 : 1 4 Norway NOR
 
3
4 4
 
ESP Spain 4 3 : 1 4 Brazil BRA
 
28
5 29
 
AUS Australia 4 : 4 7 Poland POL
 
5
6 6
 
AZE Azerbaijan 7 4 3 : 1 4 8 Argentina ARG
 
30
7 31
 
SWE Sweden 6 4 0 : 4 4 Netherlands NED
 
7
8 8
 
UKR Ukraine 8 4 2 : 2 4 8 Cuba CUB
 
32
9 33
 
AUT Austria 7 4 : 4 7 Germany GER
 
9
10 10
 
ENG England 7 4 : 4 Lithuania LTU
 
35
11 36
 
SUI Switzerland 7 4 0 : 4 4 8 India 2 IND
 
11
12 12
 
ARM Armenia 7 4 : 4 6 Egypt EGY
 
38
13 39
 
MNE Montenegro 8 4 1 : 3 4 Iran IRI
 
13
14 14
 
UZB Uzbekistan 8 4 3 : 1 4 Slovenia SLO
 
41
15 42
 
CHI Chile 4 0 : 4 4 France FRA
 
15
16 16
 
IND3 India 3 4 3 : 1 4 Iceland ISL
 
43
17 18
 
CZE Czech Republic 4 : 4 8 Canada CAN
 
44
18 45
 
MGL Mongolia 4 2 : 2 4 7 Hungary HUN
 
19
19 20
 
ROU Romania 4 : 4 6 Indonesia INA
 
46
20 63
 
BUL Bulgaria 4 1 : 3 4 8 Turkey TUR
 
21
21 73
 
ZAM Zambia 4 0 : 4 4 Israel ISR
 
22
22 83
 
GUA Guatemala 4 : 4 Serbia SRB
 
23
23 34
 
SVK Slovakia 6 3 : ½ 4 Tajikistan TJK
 
86

Insgesamt 92 Paarungen

Tabelle nach Runde 3

Rg. Team Team
1 India 2 IND2
2 France FRA
3 Israel ISR
4 Uzbekistan UZB
  Turkey TUR
6 India IND
  Spain ESP
  Netherlands NED
  Italy ITA
  Canada CAN
11 Azerbaijan AZE
  Romania ROU
  Serbia SRB
14 Poland POL
  England ENG
  Armenia ARM
  Iran IRI
  India 3 IND3
  Austria AUT
20 United States of America USA
21 Cuba CUB
22 Hungary HUN
23 Ukraine UKR
24 Slovakia SVK
25 Mongolia MGL
26 Czech Republic CZE
27 Australia AUS
28 Argentina ARG
  Montenegro MNE
30 Norway NOR
  Slovenia SLO
32 Philippines PHI
33 Germany GER

Insgesamt 188 Mannschaften

Partien

 

 

Frauenturnier

Bei den Frauen sind noch 19 Mannschaften ohne Punktverlust, darunter auch Deutschland.

Impressionen (Karsten Müller und Thorsten Cmiel):

Zu den Überraschungen an diesem Tag gehörte zweifellos die 1:3-Niederlage der Amerikanerinnen gegen die Mongolei. Diese Partie wurde an Brett 4 gespielt:

 

 

Die Mannschaft der USA: Ganz links Tatev Abrahamyan, dann Carissa Yip (im Hoodie) und rechts, schwieriger Name!, Gulrukhbegim Tokhirjonova | Foto: Lennart Ootes

Die in Hanoi geborene Hoàng Thanh Trang kennen die meisten Leser wahrscheinlich gar nicht. Die Großmeisterin kam vor dreißig Jahren aus Vietnam mit ihren Eltern nach Ungarn. Im Mannschaftskampf gegen Kolumbien steuerte sie heute einen Sieg für ihr Team bei, das am Ende 3:1 gegen die Südamerikanerinnen gewann:

 

 

Schachendspiele 1 bis 14

Von den Grundlagen für Einsteiger über klassische Turmendspiele bis hin zur modernen Endspieltheorie. Hier bekommen Sie die komplette Endspielschule von Karsten Müller in 14 Bänden (auf DVD oder zum Download) zum reduzierten Paketpreis.

Mehr...

Thorsten Cmiel hat uns nachstehendes Endspiel übermittelt: Die Tschechin Koubova verpasste an Brett 4 gegen Georgien den Sieg, der ihrem Team ein Unentschieden gegen den haushohen Favoriten beschert hätte:

 

 

Ergebnisse aus Runde 3

3. Runde am 31.07.2022 um 1500
Nr. Snr   Team Team Pkt. MP Erg. : Erg. MP Pkt. Team Team   Snr
1 21
 
ENG England 7 4 1 : 3 4 India *) IND
 
1
2 2
 
UKR Ukraine 7 4 4 : 0 4 Slovakia SVK
 
22
3 23
 
CZE Czech Republic 6 4 : 4 Georgia GEO
 
3
4 4
 
POL Poland 4 3 : 1 4 6 Vietnam VIE
 
24
5 25
 
ITA Italy 4 1 : 3 4 8 France FRA
 
5
6 6
 
AZE Azerbaijan 8 4 : 4 7 Greece GRE
 
27
7 28
 
MGL Mongolia 8 4 3 : 1 4 7 United States of America USA
 
7
8 8
 
GER Germany 7 4 3 : 1 4 7 Switzerland SUI
 
29
9 30
 
EST Estonia 7 4 : 4 8 Armenia ARM
 
9
10 10
 
KAZ Kazakhstan 7 4 3 : 1 4 8 Peru PER
 
31
11 32
 
INA Indonesia 8 4 1 : 3 4 India 2 IND2
 
11
12 12
 
HUN Hungary 4 3 : 1 4 8 Colombia COL
 
33
13 34
 
SWE Sweden 8 4 3 : 1 4 8 Spain ESP
 
13
14 14
 
CUB Cuba 4 2 : 2 4 7 Australia AUS
 
35
15 36
 
BRA Brazil 8 4 0 : 4 4 Bulgaria BUL
 
15
16 16
 
IND3 India 3 7 4 : 4 7 Austria AUT
 
37
17 38
 
IRI Iran 8 4 ½ : 4 7 Netherlands NED
 
17
18 18
 
SRB Serbia 4 : 4 Philippines PHI
 
39
19 65
 
ECU Ecuador 4 0 : 4 4 Israel ISR
 
19
20 20
 
ROU Romania 7 4 : 4 8 Kyrgyzstan KGZ
 
79

Insgesamt 78 Paarungen

Tabelle nach Runde 3

Rg. Team Team
1 Bulgaria BUL
2 Ukraine UKR
  Mongolia MGL
  Sweden SWE
5 India IND
  Poland POL
  Azerbaijan AZE
  Netherlands NED
9 Israel ISR
  Romania ROU
11 France FRA
12 Germany GER
  Kazakhstan KAZ
  Serbia SRB
15 Hungary HUN
16 India 2 IND2
17 India 3 IND3
  Estonia EST
19 Georgia GEO

Insgesamt 160 Mannschaften

Partien

 

 

Turnierseite

Chess-Results


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors