Schachschauspiel in der Slowakei

18.07.2013 – Die slowakische Bergstadt Banska Stiavnica hat ihr mittelalterliches Stadtbild bewahrt und wurde deshalb in das Verzeichnis des Weltkulturerbes aufgenommen. Auch Schach gehört eigentlich dazu und wird hier auf besondere Weise gepflegt. Einmal im Jahr spielen zwei Großmeister eine Partie, die auf dem Marktplatz in ein großes Lebendschach-Spektakel übertragen wird. Zum Schachschauspiel...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schwertkämpfe in der Slowakei

Das slowakische Bergstadt Banska Stiavnica (Schemnitz) hat fast vollständig ihren historischen mittelalterlichen Charakter behalten und wurde deshalb 1993 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Schon in der Steinzeit gab es hier eine Siedlung. Im 3. Jahrhundert vor Christus nutzen Kelten den Platz, um aus den nahe gelegenen Flüssen Gold auszuwaschen. Im weiteren Verlauf der Geschichte spielte stets der Bergbau eine große Rolle. 1735 wurde in Schemnitz sogar eine Bergbauschule gegründet.

Banska Stiavnica ist eine Reise wert

In diesem Jahr war Banska Stiavnica Gastgeber der Internationalen Slowakischen Landesmeisterschaften. Mehr als 170 Spieler nahmen teil. Turniersieger wurde am Ende der kanadische IM Tomas Krnan. Der Titel des Landesmeisters ging an an GM Peter Michalik als besten Slowaken im Feld. Den Frauentitel gewann Eva Repkova.

Der Spielsaal

Endstand

Rk
Tit
Name
Fed
Rtg
Pts.
Perf
1
IM
Krnan Tomas
CAN
2411
7.5
2644
2
GM
Banusz Tamas
HUN
2588
7.0
2640
3
GM
Michalik Peter
SVK
2579
7.0
2585
4
GM
Markos Jan
SVK
2580
7.0
2580
5
Repka Christopher
SVK
2361
7.0
2442
6
IM
Cernousek Lukas
CZE
2454
7.0
2447
7
IM
Nagy Gabor
HUN
2449
7.0
2463
8
GM
Petrik Tomas
SVK
2512
6.5
2459
9
IM
Bokros Albert
HUN
2439
6.5
2439
10
IM
Leniart Arkadiusz
POL
2473
6.5
2403
11
FM
Korpa Bence
HUN
2308
6.5
2398
12
FM
Vojtek Vladimir
SVK
2278
6.5
2367
13
IM
Lanc Alois
SVK
2369
6.5
2233
14
GM
Fodor Tamas Jr.
HUN
2455
6.5
2394
15
FM
Gledura Benjamin
HUN
2421
6.5
2313
16
GM
Plachetka Jan
SVK
2355
6.0
2401
17
IM
Pacher Milan
SVK
2455
6.0
2391
18
IM
Aczel Gergely
HUN
2451
6.0
2355
19
Nemeth Denes
HUN
2257
6.0
2407
20
IM
Repkova Eva
SVK
2374
6.0
2310
21
GM
Talla Vladimir
CZE
2394
6.0
2232
22
GM
Manik Mikulas
SVK
2412
6.0
2311

Quelle: Chess-Results

Im Hinblick auf ihre mittelalterliche Tradition organisierte die Stadt begleitend zu den Landesmeisterschaften eine spektakuläre Lebendschachaufführung und eine Simultanveranstaltung mit GM Sergey Mosvesian und GM Jan Markos.

Die Darsteller der Lebendschachpartie in mittelalterlichen Kostümen

Zahlreiche Zuschauer schauten sich das Spektakel auf dem Marktplatz an.

Ein Kämpfer nimmt seine Waffe entgegen

"En garde!"

Der Dorfnarr...

... und Gaukler...

Damen der höheren Gesellschaft...

... und Musikerinnen...

Beginn des Simultans

Sergey Movsesian am Zug

GM Jan Markos spielte das zweite Simultan

Turnierdirektor Milan Maros interviewt GM Jan Markos

Begeisterte Kinder beim Schach

GM Sergej Movsesian und GM Jan Marcos spielten nach ihren Simultanvorstellungen auch einen Wettkampf gegeneinander. Die erste Partie trugen die beiden Spieler blind aus. Die Züge wurden dabei parallel auf ein großes Lebendschachbrett übertragen. Wenn eine Figur geschlagen wurde, so lieferten sich die beteiligten Figuren, bzw. deren Darsteller im Lebendschach, einen packenden Zweikampf mit historischen Waffen bis die geschlagene Figur schließlich vom Felde zog. Die Blindpartie endete remis, also spielten die beiden Großmeister noch eine Entscheidungsblitzpartie, die Movsesian gewann.

Markos und Movsesian beim Wettkampf am Brett...

...und Action auf der Bühne!

Das Schlagen der Figuren wurde von diesen ausgefochten.

Stirb, du Wurm!

So ist Schach auch TV-tauglich!

So sehen die Großmeister das Schachspiel

Sergey Movsesian hat Spaß 

Die Lebendschachpartie wurde nicht zum ersten Mal aufgeführt und Sergey Movsesian hat schon öfter mitgewirkt. Er gewann bereits gegen GM Stohl (2005), GM Navara (2006), GM Hracek (2007) und GM Markos (2008). 2009 fiel die Show wegen schlechten Wetters ins Wasser. Im folgenden  Jahr unterlag Movsesian gegen Nakamura im Blitzen und im letzten Jahr verlor er gegen GM Zoltan Almasi.

Die Krönungszeremonie

König Sergey I.

An die tausend Zuschauer schauten sich die Show an.

Movsesian bedankte sich während der Schlussfeier für den schönen Event und gab der Hoffnung Ausdruck, dass er auch im nächsten Jahr wieder eingeladen wird. Selbst in seinem Heimatland, dem schachbegeisterten Armenien, gebe es solch eine tolle Schachshow nicht.

Als weiteren Höhepunkt gab es eine Vorführung eines Falkners mit seinem Raubvogel.

Ein Pyrotechniker bei der Arbeit

Die Feuerschlucker

Tänzerinnen...

...zeigten alte Tänze.

 

Von Milan Maros

Fotos: Marian Garai


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren