Schachsonderzug

22.11.2011 – Der tschechische Schachimpressario Pavel Matocha hatte seinerzeit wieder einen seiner geistreichen Einfälle: Warum eigentlich nicht einmal ein Schachturnier im Zug? Gesagt - getan. Er organisierte einen Sonderzug und bot zum kleinen Preis eine Städtetour mit der Route Prag-Wien-Buapest-Pressburg-Krakau-Prag an. Unterwegs sollte Schach gespielt werden. Nachdem das Projekt u.a. hier angekündigt war, waren die 48 Plätze im Nu ausgebucht. Der Zug musste verlängert werden. Am Ende konnten 64 reiselustige Spieler teilnehmen, darunter der frühere WM-Kandidat Vlastimil Hort und einige Internationale Meister. Gewonnen hat das Turnier am Ende Robert Biolek. Michael Stock berichtet ausführlich in der "Zeit" vom Anflug alter Zeiten im Schachsonderzug. Infoblatt... Bericht bei der Prager Schachgesellschaft...Artikel in der Zeit...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren