Schachweltmeisterschaft: Auch die 2. Partie endet remis

von Klaus Besenthal
10.11.2018 – Auch die 2. Partie der Schachweltmeisterschaft in London ist heute Abend mit einem Remis beendet worden. Der Wettkampf zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana steht damit 1-1. Caruana hatte im Turmendspiel mit einem Mehrbauern Vorteil, hatte aber wohl keine Neigung, sich stundenlang mit der Stellung zu beschäftigen, wie Carlsen es gestern in der 1. Partie getan hatte. Update: jetzt mit Video-Kommentar von Daniel King. | Nikolai Dunaevsky (Agon)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Großmeister Daniel King bespricht die 2. Partie ausführlich in seinem Video-Kommentar:

Nach der Marathonpartie gestern sahen die Spieler müde aus, mussten Daniel King aber trotzdem noch Auskunft darüber geben, was sie während des Spiels bewegt hatte.

Heute waren Magnus Carlsen ...

... und Fabiano Caruana aber wieder voll konzentriert bei der Sache

Die 2. Wettkampfpartie verlief ruhiger und korrekter als die Auftaktpartie gestern, war aber keinesfalls langweilig. Am Ende gab es ein Remis in einem Turmendspiel mit einem Mehrbauern auf Caruanas Seite - Carlsen hätte es vielleicht noch weitergespielt, wenn er der Schwarze gewesen wäre:

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren