Schlusstag beim Neckar-Open in Deizisau

17.04.2006 – Das 10. Internationale Neckar-Open in Deizisau steht vor dem Abschluss und verspricht in den beiden Schlussrunden noch viel Spannung. Live zu sehen gibt es die Spitzenpaarungen der letzten beiden Runden auf der Turnierseite und dem Fritz-Server. Die 8. Runde beginnt um 9 Uhr, die Schlussrunde um 14:30. Nach der 7. Runde liegen vier Spieler mit je 6 Punkten aus 7 Partien gemeinsam an der Spitze und haben damit die besten Chancen auf den Sieg. Oliver Breitschädel hat die Situation vor den letzten beiden Runden zusammengefasst.Zur Turnierseite...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

10. Int. Neckar-Open: Der Tag der Entscheidung

Das Neckar-Open biegt auf die Zielgerade ein. 7 aufregende Runden sind gespielt, 2 spannende Runden stehen noch aus. Es führen 4 Spieler mit 6 Punkten. An der Spitze steht Roman Slobodjan mit hauchdünnem Vorsprung in der Buchholzwertung (34 Punkte).


Gute Chancen auf der Zielgeraden: Roman Slobodjan

Es folgen Tamaz Gelashvili (33,5), Stelios Halkias (32) und Robert Zysk (31).


Tamaz Gelashvili: Die Nr. 1 der Setzliste


Der griechische Großmeister Stelios Halkias

Den Grundstein für seine Führung legte Slobodjan in der 6. Runde, als er Frank Zeller in einer spannenden Zeitnotschlacht besiegen konnte.


Buchautor Frank Zeller probiert es mit dem Königsgambit

In der 7. Runde ließ es Slobodjan dann etwas ruhiger angehen und einigte sich mit Halkias nach wenigen Zügen auf remis. Robert Zysk schlug mit den schwarzen Steinen den an Nummer 3 gesetzten Davit Shengelia in einem schönen Endspiel und wurde dafür von den ihn umlagerten Beobachtern mit viel Beifall bedacht. Hinter dem Quartett stehen 14 weitere Spieler mit 5,5 Punkten in Lauerstellung.


Robert Zysk auf dem Weg zu einem schönen Endspiel

Am Samstag ging nach 7 Runden in 4 Tagen das 3. Int. Deizisauer Seniorenopen zu Ende. Der Ukrainer Piankov konnte dabei beweisen, dass sein Vorjahressieg keine Eintagsfliege war. Er siegte mit 6 Punkten aus 7 Runden vor dem mehrfachen Seniorenweltmeister Janis Klovans aus Lettland. Klovans erzielte ebenfalls 6 Punkte, lag aber in der Feinwertung leicht zurück. Den dritten Podestplatz erzielte der Badener Klaus Bräunlin mit 5,5 Punkten, gefolgt vom besten Nestor (75 Jahre und älter) Hans Stadt (76 Jahre) vom SC Eppingen. Unter den drei Erstplazierten wurden 900 Euro Preisgeld ausgeschüttet.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren