Schwarzer Tag für Weiß

von André Schulz
13.01.2015 – Vier Partien wurden heute in der A-Gruppe entschieden und dreimal gewann Schwarz. Carlsen besiegte Van Wely, Ding gewann das Mattrennen gegen Radjabov und Saric widerlegte Jobavas unsolide Partieanlage. Einzig Ivanchuk hielt gegen Vachier-Lagrave die die Fahne de Weißen hoch. In der B-Gruppe wurden auch schon drei Partien von Schwarz gewonnen. Partien, Tabelle und reichlich Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Tata Steel Chess - Runde 4

In gespannter Erwartung

Die 4. Runde wird eingegongt

Runde 4

Das Turnier in Wijk aan Zee ist für Magnus Carlsen das erste seit seiner erfolgreichen Titelverteidigung gegen Anand beim WM-Kampf in Sochi, doch sein Start war mehr als holprig.

Nach zwei eher farblosen Remis, kassierte der Weltmeister gestern gegen Radoslaw Wojtaszek, den Sekundanten seines WM-Herausforderers Anand, auch noch eine Niederlage und befindet sich nun mit 1 aus 3 auf einem ungewohnten 9. Tabellenplatz. In der heutigen 4. Runde traf der Norweger auf seinen Tabellennachbarn Loek van Wely, der ebenfalls mit 1 aus 3 startete und gestern gegen Ivanchuk verlor.

In seinen besten Zeiten teilte Garry Kasparov das A-Turnier in Wiijk aan Zee, an dem er regelmäßig teilnahm, etwas nassforsch in ein zwei Teile ein: ein superstarkes Top-Turnier und ein "holländische Open". Van Wely gehörte dabei nach Kasparovs Auffassung natürlich zum "holländischen Open", den einheimischen Teilnehmern, die mit ihrer Spielstärke nie ganz an die Weltelite heranreichten. Dem sympathischen und gewitzten Niederländer mit Vorliebe für Fußball und schnelle Autos tut man damit etwas unrecht. Der niederländische Rekordmeister konnte sich zwar nie dauerhaft im Kreis der 2700er etablieren, doch das liegt zum großen Teil auch daran, dass er einfach zuviel Spaß am Schach hat, Komplikationen und unterhaltsames Spiel anstrebt und in seinem Spieltrieb zuweilen die Ergebnisoptimierung aus den Augen verliert. Andere schauen da viel mehr auf ihre Elozahlen.

Mit "holländischem Open" meinte Kasparov natürlich, dass man in diesem Teil des Turniers auf Sieg spielen muss. Und das war sicher auch das Ergebnis, dass Magnus Carlsen heute im Sinn hatte, allerdings führte er die schwarzen Steine - nicht unbedingt eine große Bürde für den Norweger, aber ein bisschen erschwert das die Aufgabe schon.

Carlsen wählte die Grünfeld-Verteidigung und Van Wely reagierte mit der Fianchetto-Variante, die nicht im Verdacht steht, Grünfeld zu widerlegen, aber als solide gilt. Mit 16.Db3 wich der Niederländer von früheren Vorbildern ab. Carlsen bot sogleich auf e6 Damentausch an und nahm dann zur Öffnung der f-Linie beim Wiedernehmen auf e6 einen Doppelbauern in Kauf. Die Partie kippte dann schon bald leicht zugunsten von Carlsen und nach einer Abwicklung verblieb der Weltmeister mit zwei Zentrumsfreibauern, von denen sich einer dann überraschend leicht durch die weiße Hälfte pflügte. Nach einem taktischen Witz im 44. Zug gab van Wely auf.

Daniel King zeigt die Partie van Wely gegen Carlsen

Auch Levon Aronian, ein weiterer Favorit auf den Turniersieg legte mit 1 aus 3 einen Fehlstart hin. Er unterlag gestern Wesley So und spielte heute gegen Carlsen-Bezwinger Radoslaw Wojtaszek, mit den weißen Steinen. Zu Anfang der Runde wurde der polnische Großmeister anlässlich seines Geburtstages mit einem Blumenstrauß beschenkt.

Thema der Partie war die Reti-Eröffnung mit Anklängen an Katalanische Stellungsbilder. Die ersten sieben Züge hatten die Beiden so schon beim Schnellschachturnier in Bejing mit gleicher Farbverteilung gespielt.

Mit 8.Sc3 brachte Aronian eine andere Nuance in die Partie, obwohl er in Bejing gewonnen hatte. Im Folgenden wurden recht rasch so gut wie alle Figuren getauscht und nach dem 26. Zug standen nur noch Damen und Bauern auf dem Brett (und Könige). Zur Demonstration, dass hier für Weiß nichts zu holen war, zog Wojtaszek erst mit dem König hin und her und dann vom Königsflügel übers freie Feld zum Damenflügel. Aroni9an sah das dann auch bald ein und unterschrieb die Punkteteilung.

Fabiano Caruane und Wesley So folgten einer Spanischen Variante mit d3, die der Italiener so schon beim Sinquefield Cup gegen Aronian gespielt - und gewonnen - hatte.

Wesley So mit Jeroen van den Berg

So kauft bei Aldi.

Mit 9...Sb8 statt 9... Sa5 verlieh der nun in den USA lebende Philippine der Partie eine Breyer-Touch. In den meisten Fällen wird an dieser Stelle stattdessen der Läufer nach b7 oder g4 entwickelt. So kam zu bequemen Ausgleich und im 31. Zug bot Caruana Damentausch und Remis an.

Baadur Jobava und Ivan Saric bemühten die Moskauer Variante der Halbslawischen Verteidigung, wobei der Georgier einmal mehr Kreativität bewies, indem er nach frühem e2-e4 auf ein Schachgebot auf b4 mit Ke2 reagierte und dabei auch noch seinen Lf1 verstellte. Anschauungsmaterial für Anfänger lieferte er damit wahrlich nicht. Kramnik spielte einmal gegen Leko genau so und gewann sehr schnell, allerdings in einer Blitzpartie.

Saric vor der Partie noch müde

Objektiv stand Jobava auch bald redlich schlecht, behielt aber natürlich immer die gewünschten Fuddelchancen. Jobava schritte zum Mattangriff und steckte eine Figur ins Geschäft, aber nach dem Abtausch der zwei weißen Angriffstürme gegen die Dame blieb vom Angriff nicht viel übrig, während die Figur immer noch vom Brett verschwunden war., 0-1 im 38. Zug.

In Radjabov gegen Ding Liren stand die Königsindische Verteidigung auf dem Brett, Radjabov musste also gegen seine eigene Waffe kämpfen. Er wählte die Variante mit 6.h3. Bis zum 13. Zug war die Partie identisch mit der Partie Karjakin gegen Nakamura, Tashkent 2014.

Dann wich Ding mit 13...Ld7 vom Vorbild ab. Weiß rochierte lang und nun entwickelte sich ein lebhaftes Figurenspiel im Zentrum, nachdem die Königsindische Bauernkette dort nach und nach zerbröselt war. Schließlcih ergab sich das klassische Bild bei gegensätzlichen Rochaden: Beide Könige wurden angegriffen, doch der schwarze Angriff hatte mehr Durchschlagskraft, 0-1.

Und in Ivanchuk gegen Vachier-Lagrav sah man die Najdorf-Variante. Vor einigen Jahren war dies noch die Standard-Eröffnung nach 1.e4 - jeder Topspieler konnte im Schlaf die ersten 25 Züge der 50 wichtigsten Hauptvarianten aufsagen. Heute sieht man Najdorf aber immer weniger. Stattdessen kommt gerne die Berliner Verteidigung aufs Brett, die man zumindest in der Anfangszeit praktisch ohne Theoriekenntnisse spielen konnte. Und falls dann doch mal jemand zum "Sizi" greift, kommt doch eher Lb5 als d4. Vachier-Lagrave ist aber noch ein Najdorf- Anhänger und Ivanchuk niemand, der sich mit Lb5 versteckt.

In einer vieltausendmal gespielten Variante des Englischen Angriffs brachte Ivanchuk dann mit 15.a4 eine neue Idee ins Spiel. Nach beiderseitig langer Rochade hatte Weiß Raumvorteil und die aktivere Figurenstellung, aber die Partie endete dann doch sehr abrupt nach einer Ungenauigkeit von Vachier- Lagrave.

Der Satz vom "holländischen Open" stimmt übrigens inzwischen auch nicht mehr, denn wer würde einen jungen Mann wie Anish Giri, weltbester Jugendlicher und Nummer sieben der Welt zu einem solchen dazurechnen?

Er hatte heute zusammen mit Yifan Hou allerdings den kürzesten Arbeitstag. Die Partie der beiden jungen Leute endete in der Modernen Variante des Zweispringerspiels schon im 20. Zug, als Giri, mit den schwarzen Steinen spielend, eine Stellungswiederholung forcierte.

 

Runde 4 - Dienstag, den 13.
Van Wely, L. - Carlsen, M. 0-1
Aronian, L. - Wojtaszek, R. ½-½
Caruana, F. - So, W. ½-½
Hou, Y. - Giri, A. ½-½
Jobava, B. - Saric, I. 0-1
Radjabov, T. - Ding, L. 0-1
Ivanchuk, V. - Vachier-Lagrave, M. 1-0

 

 

 

 

 

 

 

Challenger

Kleiner Schwatz unter Frauen

Zwei Olympiasieger

Anne Haast

Ehepaar L'Ami

Gestern noch am gleichen Tisch, L'Ami und van Kampen

Start der Runde

 

Wei, Y. - Gunina, V. 1-0
Sevian, S. - Potkin, V. 1-0
Klein, D. - Saleh, S. 0-1
l' Ami, E. - Michiels, B. 1-0
Haast, A. - Van Kampen, R. 0-1
Shankland, S. - Timman, J. ½-½
Dale, A. - Navara, D. 0-1

 

 

 

 

Joachim Schulze bei der Arbeit

Alina L'Ami auf der Suche nach der richtigen Perspektive

Alina begeistert die Jugend - aber womit?

Alle ChessBase DVDs zu haben

Leo Hovestadt mit Kollegen

 

Spielplan und Ergebnisse

Masters

Runde 1 - Samstag, den 10.
Radjabov, T. - Van Wely, L. ½-½
Ivanchuk, V. - Jobava, B. 1-0
Vachier-Lagrave, M. - Hou, Y. 1-0
Ding, L. - Caruana, F. 0-1
Saric, I. - Aronian, L. ½-½
Giri, A. - Carlsen, M. ½-½
So, W. - Wojtaszek, R. ½-½

 
Runde 2 - Sonntag, den 11.
Van Wely, L. - Wojtaszek, R. ½-½
Carlsen, M. - So, W. ½-½
Aronian, L. - Giri, A. ½-½
Caruana, F. - Saric, I. 1-0
Hou, Y. - Ding, L. 0-1
Jobava, B. - Vachier-Lagrave, M. ½-½
Radjabov, T. - Ivanchuk, V. ½-½

 
Runde 3 - Montag, den 12.
Ivanchuk, V. - Van Wely, L. 1-0
Vachier-Lagrave, M. - Radjabov, T. ½-½
Ding, L. - Jobava, B. 1-0
Saric, I. - Hou, Y. ½-½
Giri, A. - Caruana, F. ½-½
So, W. - Aronian, L. 1-0
Wojtaszek, R. - Carlsen, M. 1-0

 
Runde 4 - Dienstag, den 13.
Van Wely, L. - Carlsen, M. 0-1
Aronian, L. - Wojtaszek, R. ½-½
Caruana, F. - So, W. ½-½
Hou, Y. - Giri, A. ½-½
Jobava, B. - Saric, I. 0-1
Radjabov, T. - Ding, L. 0-1
Ivanchuk, V. - Vachier-Lagrave, M. 1-0

 
Runde 5 - Donnerstag, den 15.
Vachier-Lagrave, M. - Van Wely, L.  
Ding, L. - Ivanchuk, V.  
Saric, I. - Radjabov, T.  
Giri, A. - Jobava, B.  
So, W. - Hou, Y.  
Wojtaszek, R. - Caruana, F.  
Carlsen, M. - Aronian, L.  

 
Runde 6 - Freitag, den 16.
Van Wely, L. - Aronian, L.  
Caruana, F. - Carlsen, M.  
Hou, Y. - Wojtaszek, R.  
Jobava, B. - So, W.  
Radjabov, T. - Giri, A.  
Ivanchuk, V. - Saric, I.  
Vachier-Lagrave, M. - Ding, L.  

 
Runde 7 - Samstag, den 17.
Ding, L. - Van Wely, L.  
Saric, I. - Vachier-Lagrave, M.  
Giri, A. - Ivanchuk, V.  
So, W. - Radjabov, T.  
Wojtaszek, R. - Jobava, B.  
Carlsen, M. - Hou, Y.  
Aronian, L. - Caruana, F.  

 
Runde 8 - Sonntag, den 18.
Van Wely, L. - Caruana, F.  
Hou, Y. - Aronian, L.  
Jobava, B. - Carlsen, M.  
Radjabov, T. - Wojtaszek, R.  
Ivanchuk, V. - So, W.  
Vachier-Lagrave, M. - Giri, A.  
Ding, L. - Saric, I.  

 
Runde 9 - Dienstag, den 20.
Saric, I. - Van Wely, L.  
Giri, A. - Ding, L.  
So, W. - Vachier-Lagrave, M.  
Wojtaszek, R. - Ivanchuk, V.  
Carlsen, M. - Radjabov, T.  
Aronian, L. - Jobava, B.  
Caruana, F. - Hou, Y.  

 
Runde 10 - Wednesday, den 21st
Van Wely, L. - Hou, Y.  
Jobava, B. - Caruana, F.  
Radjabov, T. - Aronian, L.  
Ivanchuk, V. - Carlsen, M.  
Vachier-Lagrave, M. - Wojtaszek, R.  
Ding, L. - So, W.  
Saric, I. - Giri, A.  

 
Runde 11 - Freitag, den 23rd
Giri, A. - Van Wely, L.  
So, W. - Saric, I.  
Wojtaszek, R. - Ding, L.  
Carlsen, M. - Vachier-Lagrave, M.  
Aronian, L. - Ivanchuk, V.  
Caruana, F. - Radjabov, T.  
Hou, Y. - Jobava, B.  

 
Runde 12 - Samstag, den 24.
Van Wely, L. - Jobava, B.  
Radjabov, T. - Hou, Y.  
Ivanchuk, V. - Caruana, F.  
Vachier-Lagrave, M. - Aronian, L.  
Ding, L. - Carlsen, M.  
Saric, I. - Wojtaszek, R.  
Giri, A. - So, W.  

 
Runde 13 - Sonntag, den 25.
So, W. - Van Wely, L.  
Wojtaszek, R. - Giri, A.  
Carlsen, M. - Saric, I.  
Aronian, L. - Ding, L.  
Caruana, F. - Vachier-Lagrave, M.  
Hou, Y. - Ivanchuk, V.  
Jobava, B. - Radjabov, T.  

 

 

Challenger

Runde 1 - Samstag, den 10.
Shankland, S. - Wei, Y. ½-½
Dale, A. - Haast, A. ½-½
Navara, D. - l' Ami, E. ½-½
Timman, J. - Klein, D. ½-½
Van Kampen, R. - Sevian, S. 1-0
Michiels, B. - Gunina, V. ½-½
Saleh, S. - Potkin, V. ½-½

 
Runde 2 - Sonntag, den 11.
Wei, Y. - Potkin, V. 1-0
Gunina, V. - Saleh, S. 1-0
Sevian, S. - Michiels, B. 0-1
Klein, D. - Van Kampen, R. ½-½
l' Ami, E. - Timman, J. ½-½
Haast, A. - Navara, D. 0-1
Shankland, S. - Dale, A. ½-½

 
Runde 3 - Montag, den 12.
Dale, A. - Wei, Y. ½-½
Navara, D. - Shankland, S. ½-½
Timman, J. - Haast, A. 0-1
Van Kampen, R. - l' Ami, E. ½-½
Michiels, B. - Klein, D. 0-1
Saleh, S. - Sevian, S. ½-½
Potkin, V. - Gunina, V. 1.0

 
Runde 4 - Dienstag, den 13.
Wei, Y. - Gunina, V. 1-0
Sevian, S. - Potkin, V. 1-0
Klein, D. - Saleh, S. 0-1
l' Ami, E. - Michiels, B. 1-0
Haast, A. - Van Kampen, R. 0-1
Shankland, S. - Timman, J. ½-½
Dale, A. - Navara, D. 0-1

 
Runde 5 - Donnerstag, den 15.
Navara, D. - Wei, Y.  
Timman, J. - Dale, A.  
Van Kampen, R. - Shankland, S.  
Michiels, B. - Haast, A.  
Saleh, S. - l' Ami, E.  
Potkin, V. - Klein, D.  
Gunina, V. - Sevian, S.  

 
Runde 6 - Freitag, den 16.
Wei, Y. - Sevian, S.  
Klein, D. - Gunina, V.  
l' Ami, E. - Potkin, V.  
Haast, A. - Saleh, S.  
Shankland, S. - Michiels, B.  
Dale, A. - Van Kampen, R.  
Navara, D. - Timman, J.  

 
Runde 7 - Samstag, den 17.
Timman, J. - Wei, Y.  
Van Kampen, R. - Navara, D.  
Michiels, B. - Dale, A.  
Saleh, S. - Shankland, S.  
Potkin, V. - Haast, A.  
Gunina, V. - l' Ami, E.  
Sevian, S. - Klein, D.  

 
Runde 8 - Sonntag, den 18.
Wei, Y. - Klein, D.  
l' Ami, E. - Sevian, S.  
Haast, A. - Gunina, V.  
Shankland, S. - Potkin, V.  
Dale, A. - Saleh, S.  
Navara, D. - Michiels, B.  
Timman, J. - Van Kampen, R.  

 
Runde 9 - Dienstag, den 20.
Van Kampen, R. - Wei, Y.  
Michiels, B. - Timman, J.  
Saleh, S. - Navara, D.  
Potkin, V. - Dale, A.  
Gunina, V. - Shankland, S.  
Sevian, S. - Haast, A.  
Klein, D. - l' Ami, E.  

 
Runde 10 - Wednesday, den 21st
Wei, Y. - l' Ami, E.  
Haast, A. - Klein, D.  
Shankland, S. - Sevian, S.  
Dale, A. - Gunina, V.  
Navara, D. - Potkin, V.  
Timman, J. - Saleh, S.  
Van Kampen, R. - Michiels, B.  

 
Runde 11 - Freitag, den 23rd
Michiels, B. - Wei, Y.  
Saleh, S. - Van Kampen, R.  
Potkin, V. - Timman, J.  
Gunina, V. - Navara, D.  
Sevian, S. - Dale, A.  
Klein, D. - Shankland, S.  
l' Ami, E. - Haast, A.  

 
Runde 12 - Samstag, den 24.
Wei, Y. - Haast, A.  
Shankland, S. - l' Ami, E.  
Dale, A. - Klein, D.  
Navara, D. - Sevian, S.  
Timman, J. - Gunina, V.  
Van Kampen, R. - Potkin, V.  
Michiels, B. - Saleh, S.  

 
Runde 13 - Sonntag, den 25.
Saleh, S. - Wei, Y.  
Potkin, V. - Michiels, B.  
Gunina, V. - Van Kampen, R.  
Sevian, S. - Timman, J.  
Klein, D. - Navara, D.  
l' Ami, E. - Dale, A.  
Haast, A. - Shankland, S.  

 

 

 

Kommentare auf dem Fritz-Server

Das ganze Turnier wird durch Live-Kommentare auf dem Fritz-Server begleitet - in Deutsch und in Englisch.

Tag Datum Runde Deutsch Englisch
Samstag 10. Januar Runde 1 IM Oliver Reeh/
IM Merijn van Delft
GM Alejandro Ramirez
Sonntag 11. Januar Runde 2 IM Oliver Reeh/
IM Merijn van Delft
GM Alejandro Ramirez
Montag 12. Januar Runde 3 GM Thomas Luther GM Alejandro Ramirez
Dienstag 13. Januar Runde 4 GM Yannick Pelletier GM Daniel King
Mittwoch 14. Januar Ruhetag    
Donnerstag 15. Januar Runde 5 GM Yannick Pelletier GM Daniel King
Freitag 16. Januar Runde 6 GM Yannick Pelletier GM Simon Williams
Samstag 17. Januar Runde 7 GM Klaus Bischoff GM Nicholas Pert
Sonntag 18. Januar Runde 8 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Montag 19. Januar Ruhetag    
Dienstag 20. Januar Runde 9 GM Klaus Bischoff GM Daniel King
Mittwoch 21. Januar Runde 10 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Donnerstag 22. Januar Ruhetag    
Freitag 23. Januar Runde 11 GM Klaus Bischoff GM Daniel King 
Samstag 24. Januar Runde 12 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Sonntag 25. Januar Runde 13 GM Klaus Bischoff GM Daniel King

 

Freier Zugang zu den Kommentaren für alle Premium-Mitglieder auf dem Fritzserver.

 

Premium-Mitgliedschaft im Shop kaufen...

Fotos: Joachim Schulze, Nadja Wittmann, Alina l'Ami (Turnierseite)

Turnierseite...

Tata Steel Chess auf Facebook...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Mazel_tov Mazel_tov 15.01.2015 04:00
Gegen Aronian und Caruana in den Runden fünf und sechs wird er über insgesamt einen Punkt nur schwer hinauskommen. Mit Siegen in den Runden sieben und acht kann er aber durchaus auf die 3/4 kommen.
Klaus Wockenfuß Klaus Wockenfuß 14.01.2015 12:11
MC macht nun im 2.Drittel 3 aus 4 und alles ist wieder offen.
1