Sebastian Pallas gewinnt 2. MINT-Schachmeisterschaft

21.11.2019 – Sebastian Pallas und Prof. Dr. Andres Modler beendeten punktgleich die 2. MINT-Schachmeisterschaft, die am 9. November von der Lasker-Gesellschaft im Leipziger Augusteum durchgeführt wurde. Sebastian Pallas wurde aufgrund der besseren Feinwertung zum Turniersieger erklärt. | Foto: Thomas Weischede mit Dr. Andreas Modler (2. Platz), Sebastian Pallas (1. Platz), Dr. Friedberg Prüfer (3. Platz) und Dr. Gerhard Köhler (Schachstiftung GK)(ELG)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Von Thomas Weischede, Vorsitzender der ELG

2. Deutsche MINT-Schachmeisterschaft in Leipzig mit neuem Teilnehmerrekord -

Sebastian Pallas von der SG Löberitz ist Deutscher MINT-Schachmeister 2019

Am 09. November 2019 richtete die Emanuel Lasker Gesellschaft (ELG) die 2. Deutsche Schachmeisterschaft für MINT-Berufe in Leipzig aus. Diese Meisterschaft wurde anlässlich des Laskerjahres 2018 initiiert und hat sich binnen kurzer Zeit etabliert, was der wachsenden Zahl der Teilnehmer entnommen werden kann. Teilnahmeberechtigt waren neben allen Mitgliedern der ELG Vertreter, Studenten und Schüler aus MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Das Turnier wurde mit Unterstützung der Universität Leipzig und der Schachstiftung GK im Augusteum der Universität ausgerichtet. Es nahmen 52 Spielerinnen und Spieler teil. Nach neun spannenden Runden Schnellschach siegte Sebastian Pallas von der SG Löberitz 1871 mit 7 Punkten vor dem punktgleichen Prof. Dr. Andres Modler. Beide spielten in der letzten Runde an den Brettern 1 und 2 nach teilweise dramatischem Verlauf ihre Partien Remis, so dass die Feinwertung entscheiden musste. Hier hatte Sebastian Pallas in allen Wertungen die Nase vorn.

Stärkste Frau im Feld war WFM Elina Otikova, ebenfalls von der SG Löberitz 1871. Das Teilnehmerfeld war dabei stark und ausgeglichen besetzt. Vor der letzten Runde hatten noch neun Spieler Chancen auf den Turniersieg.

 

Thomas Weischede und Dr. Gerhard Köhler mit den drei besten Frauen: Anet Gempe (3. Platz), Katja Hartung (2. Platz), Elina Otikova (1. Platz)

 

Auch der Nachwuchs spielte erfolgreich. Die Altersspanne reichte von 10 bis 81 Jahren. Beste Nachwuchsspieler wurden Mirko Zinke, Arne Herter und Peter Grabs.

Thomas Weischede und Dr. Gerhard Köhler mit Arne Heter (2. Platz) und Peter Grabs (3. Platz).

Der Erstplatzierte Mirko Zinke fehlt leider auf dem Foto.

Das Turnier wäre ohne die professionelle und hingebungsvolle Unterstützung der Universität nicht möglich gewesen. Namentlich sind hier Herr Dr. Röder und Herr Barton zu erwähnen, die bei der Siegehrung gemeinsam mit dem Team von Herrn Barton mit einem besonders lauten und langanhaltenden Applaus bedacht wurden.

Thomas Weischede mit Dr. Wilfried Röder und Andreas Barton sowie Dr. Gerhard Köhler

Mit Bernhard Riess hatte das Turnier einen souveränen und erfahrenen Schiedsrichter. Herzlichen Dank dafür. Jeder Teilnehmer erhielt großzügige Sachpreise. Während des gesamten Turniers war bestens für das leibliche Wohl gesorgt.

Die 2. Deutsche MINT-Meisterschaft wurde bewusst auf den 09. November 2019 in Leipzig gelegt, um u.a. an den friedlichen Mauerfall vor 30 Jahren zu erinnern. Leipzig ist zudem nicht nur wegen des aktuell dort geplanten Schachzentrums eine Schachhochburg, sondern auch der Ort, an dem der der Deutsche Schachbund 1871 gegründet wurde. Zudem wurde die Schacholympiade 1960 in Leipzig ausgerichtet.

Am Vorabend der Meisterschaft fand in der Alten Börse in Leipzig noch ein geselliger Kulturabend statt, der neben zwei lebhaften und aufschlussreichen Vorträgen zu MINT-Netzwerken und Leipzig von Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe und zu den Möglichkeiten und Grenzen Künstlicher Intelligenz von Prof. Dr. Bogdan Franczyk eine Gesprächsrunde mit den Gästen Susanna Poldauf, Uwe Bönsch und Paul Werner Wagner bot. Thema war Schach in Sport, Politik und Kunst. Vor allem das Schach in der DDR, zur Wendezeit und danach wurde mit zahlreichen Einblicken beleuchtet. Wie eng die Verflechtungen zur Politik und Kunst sind, wurde u.a. durch Bezüge zur berühmten Kunstausstellung zur Schacholympiade von 1960, zum Musical Chess in den 80er-Jahren, dessen Songs auch in der DDR gehört wurden, sowie die zahlreichen Ausstellungen, die Susanna Poldauf für die ELG ab 2001 kuratiert hat, dargestellt.

Als gemeinnütziger Kulturverein, der dem Andenken an den deutschen Schachweltmeister Dr. Emanuel Lasker gewidmet ist, der selbst aus Deutschland vor den Nazis fliehen musste und nach einem ersten Aufenthalt in der Sowjetunion in die USA übersiedelte, war es eine besondere Ehre, an diesem Tag an diesem Ort an die Errungenschaften der friedlichen Revolution von 1989 erinnern zu können. Paul Werner Wagner brachte es in der Gesprächsrunde auf den Punkt, als er ausführte, dass die Aufgabe der Politik darin bestünde, im fairen Wettbewerb der Ideen die beste politische Idee zum Wohle aller zu finden und nicht mit Hass und Hetze in unerträglicher Weise durch Abschottung neue Grenzen aufbauen zu wollen. Schach mit seinen Möglichkeiten, neben der Stärkung intellektueller Fähigkeiten Werte wie Toleranz und Zivilcourage zu fördern, sei ein gutes Mittel, dieses Bewusstsein zu erlangen. Denn auf dem Schachbrett zählen keine Fakenews. Vor allem lehrt das Spiel, auch die Leistungen des Gegners anzuerkennen und mit Respekt verlieren, aber auch gewinnen zu können.

Die 3. MINT-Meisterschaft findet am 19. September 2020 im Hause des proWissen Potsdam eV. – WIS im Bildungsforum in Potsdam statt. Die Ausschreibung soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Wer an diesem Turnier teilnehmen möchte, möge sich dieses Datum schon vormerken.

Ein ausführlicher Bericht zur MINT-Meisterschaft findet sich auch unter folgendem Link sowie hier.

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Pallas,Sebastian 7,0 52,5
2 Modler,Andreas,Prof. Dr. 7,0 50,5
3 Pruefer,Friedbert,Dr. 6,5 50,0
4 Schuettig,Ruediger 6,5 49,5
5 Hoffmann,Hendrik 6,5 47,0
6 Schulz,Michael 6,0 49,0
7 Schunk,Thomas 6,0 45,5
8 Groebel,Aaron 6,0 42,5
9 Serrer,Christoph 5,5 53,0
10 Handke,Gunter 5,5 48,0
11 Katz,Roland 5,5 47,0
12 Brock,Friedemann 5,5 46,0
13 Dehn,Marcus 5,5 45,5
14 Michel,Steffen 5,5 45,0
15 Kolb,Markus 5,5 43,0
16 Lehmann,Christoph 5,5 39,0
17 Otikova,Elina 5,0 47,5
18 Agnello,Francesco Claudio 5,0 40,5
19 Mueller,Reinhard 5,0 40,5
20 Reif,Gerold 5,0 39,5
21 Allgaier,Erik 5,0 34,5
22 Hartung,Katja 4,5 45,0
23 Riedel,Bert 4,5 43,5
24 Schmidt,Gunar 4,5 43,0
25 Grabs,Peter 4,5 41,0

...

Die Ergebnisse der MINT-Meisterschaft sind hier veröffentlicht.

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren