Senioren-Europameisterschaften: Tschechien und Israel

von André Schulz
10.09.2021 – In Prag endete die Senioren-Europamannschaftsmeisterschaft mit einem Sieg von Tschechien in der Altersgruppe Ü 50 und dem Titelgewinn von Israel 1 in der Altersgruppe Ü 65. Die Mannschaft der Lasker-Gesellschaft (mit GM Knaak) gewann Silber. Deutschland 1 (mit GM Hort) wurde Sechster. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vom 30. August bis zum 7. September war das Prager Don Giovanni Hotel Schauplatz der Senioren-Europamannschaftsmeisterschaften. Der Wettbewerb wurde in den zwei Altersgruppen Ü50 und Ü65 durchgeführt, die Wettkämpfe an jeweils vier Brettern ausgetragen.

Am Ü50-Turnier beteiligten sich 10 Teams. Mit drei Großmeistern und zwei IMs war die Mannschaft des Gastgeber-Verbandes klarer Favorit und entschied das Turnier auch mit 17 von 18 möglichen Mannschaftspunkten für sich. Tschechien gab nur gegen die Slowakei (zwei Großmeister) einen Mannschaftspunkt ab. 

Die Slowakei wurde mit einem Punkt weniger Zweiter und ließ unterwegs noch einen Mannschaftspunkt gegen das ebenfalls tschechische Team 1960-69 liegen.

Von den zehn Mannschaften spielten acht unter tschechischer Flagge. Neben der Slowakei war nur noch ein deutsches Frauen-Team als weitere nicht-tschechische Mannschaft am Start. Die deutschen Frauen mit Ketino Kachiani-Gersinska an Brett eins und DSB-Vizepräsidentin Olga Birkholz am Ersatzbrett wurden Neunte.

Endstand Ü 50 

Rk. Team  TB1 
1 CZECH REPUBLIC 17
2 SLOVAKIA 16
3 1960-69 13
4 SK SLAVOJ LITOMERICE 12
5 SK BOHEMIA PARDUBICE 9
6 CZECH REPUBLIC WOMEN 8
7 KSS VYSOCINA 8
8 TJ SOKOL UDLICE 4
9 GERMANY 1 WOMEN 3
10 MAKKABI BOSKOVICE 0

Partien

 

Ü 65

Das Ü65-Turnier war deutlich stärker besetzt. Hier nahmen immerhin 21 Mannschaften teil, die nach Schweizer System gepaart wurden. Die Mannschaft der Lasker-Gesellschaft mit Rainer Knaak an Brett eins ging als leichter Favorit vor den Teams aus Israel und Frankreich ins Rennen.

Rainer Knaak, re.

Im Kampf um den Titel unterlag die Lasker-Gesellschaft gegen Israel 1 und wurde am Ende mit einem Punkt Rückstand Zweiter. Turniersieger Israel hatte im Wettkampf gegen Frankreich seinen einzigen Mannschaftspunkt abgegeben.

Die Mannschaft von Israel 1

Zum erweiterten Favoritenkreis gehörte auch die Mannschaft von Deutschland 1 mit dem früherem WM-Kandidaten Vlastimil Hort, der an Brett zwei spielte. Deutschland 1 belegte in der Endabrechnung Platz sechs.

Vlastimil Hort, re.

 

Endstand Ü 65

Rk. Team  TB1 
1 ISRAEL 1 17
2 LASKER SCHACHSTIFTUNG GK 16
3 FRANCE 12
4 LYSA NAD LABEM - 100 LET 12
5 CHESS ACADEMY PRAHA 11
6 GERMANY 1 10
7 SWEDEN 1 10
8 SWITZERLAND 9
9 HUNGARY 9
10 SK 2012 9
11 SWEDEN 2 9
12 GOLDEN OLDIES 9
13 OLDEST BOYS 8
14 SK PLZEN 8
15 SK SOKOL VYSEHRAD 7
16 ISRAEL 2 7
17 GERMANY 1 WOMEN 7
18 CZECH REPUBLIC WOMEN 6
19 GERMAN NORTH TEAM 5
20 CAISSA ROZTOKY 4
21 DRESDENER SPRINGER 3

Partien

 
 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren