SG Porz ist Pokalsieger: Matchwinner Van Wely

22.05.2011 – Durch einen 2,5-1,5-Sieg im Finale gegen OSG Baden-Baden gewann die SG Porz den Deutschen Mannschaftspokal. Matchwinner war Loek van Wely (Bild), der an Brett 3 Rustem Dautov besiegte. Nachdem zuvor Georg Meier und Vladimir Baklan remis gespielt hatte, drückte Arkadi Naiditsch gegen Vladislav Tkachiev am ersten Brett auf den Ausgleich. Im Falle eines Sieges hätte dann die Brettwertung für Baden-Baden entschieden. Sergey Rublevski (Porz) hatte allerdings gegen Fabian Döttling die Initative inne. Tkachiev hielt jedoch seine Partie und Döttling befreite sich ebenfalls zum Endstand von 2,5:1,5. Im Spiel um Platz drei besiegte Hansa Dortmund die SF Berlin mit 2,5:1,5. In jedem Fall war dieses Cupfinale spannender als das gestrige im Fußball. Ausrichter Baden-Baden sorgte für eine kommentierte Live-Übertragung im Web. Zum OSG Baden-Baden...Entwicklungsvorsprung...Endrunde live beim Ausrichter...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Finalergebnisse:
 

SG Porz Baden-Baden 2.5-1.5
Tkachiev, V. Naiditsch, A. ½-½
Rublevsky, S. Doettling, F. ½-½
Van Wely, L. Dautov, R. 1-0
Baklan, V. Meier, G. ½-½

 

Dortmund SF Berlin 2.5-1.5
Steingrimss. Kraemer, M. ½-½
Kohlweyer, B. Nogly, C. 1-0
Schmittdiel,E Wintzer, J. ½-½
Henrichs, T. Degtiarev, E. ½-½

 

 

 

Das Siegerteam


Vladislav Tkachiev

Sergei Rublevsky

Loek Van Wely

Vladimir Baklan

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren