Shamkir: Carlsen nach starker Vorstellung alleine in Führung

von Klaus Besenthal
07.04.2019 – In der 7. Runde des "Shamkir Chess 2019" hat sich Magnus Carlsen mit einem furiosen Angriffssieg gegen Anish Giri die alleinige Tabellenführung zurückgeholt. Weil alle anderen Partien remis ausgegangen sind, hat der Weltmeister jetzt wieder einen halben Punkt Vorsprung auf Sergey Karjakin. Morgen kommt es zum direkten Duell zwischen den beiden Spitzenspielern. Fotos: Turnierseite

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Shamkir Chess 2019

Die vermutlich entscheidende Partie um den Turniersieg dürfte morgen in der 8. Runde gespielt werden: Sergey Karjakin hat Weiß gegen Magnus Carlsen und könnte mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Carlsen hat allerdings schon länger keine Partie mehr verloren; schwer wird die Aufgabe für Karjakin somit ganz sicher. 

Früher Feierabend bei Anand und Grischuk

Die Partie zwischen den beiden im Tabellenmittelfeld angesiedelten Spielern dauerte nur eineinhalb Stunden, war aber unterhaltsam und lehrreich:

 

Bei Viswanathan Anand wechseln in Shamkir Licht und Schatten einander ab

Harter Kampf um einen Bauern zwischen Navara und Karjakin

Es gibt langweilige Remisen und unterhaltsame. Die Partie zwischen Navara und Karjakin gehörte heute in letztere Kategorie: Es gab eine ganze Reihe von Situationen, in denen keiner der beiden Spieler hätte fehltreten dürfen.

 

Sergey Karjakin agierte gewohnt souverän und holte sich mit Schwarz einen halben Punkt 

Ausgeglichenes Spiel bei Radjabov und Topalov

Aus einer Schottischen Partie waren relativ unübersichtliche Strukturen entstanden, doch beide Spieler hielten bei allen ihren Aktionen stets die Balance:

 

Veselin Topalov versuchte einiges, doch gewinnen konnte er gegen Teimour Radjabov nicht.

Carlsen siegt in dynamischem Angriffsstil

Hat Magnus Carlsen seinen Stil weiterentwickelt, indem er ihm eine starke dynamische Komponente hinzugefügt hat? Jedenfalls hat man seit dem Weltmeisterschaftskampf gegen Caruana immer häufiger diesen Eindruck. Gegen Anish Giri erinnerte Carlsens Spielführung heute gar an Michail Tal, seinen in Sachen "Angriffsstil" bedeutendsten Vorgänger:

 

Magnus Carlsen spielte heute gegen Anish Giri ziemlich unwiderstehlich 

Die längste Partie: Mamedyarov - Ding Liren

Allzu viel war in diesem Spiel nicht los, aber mit seinem souveränen Überblick im Bauernendspiel wusste Mamedyarov die Zuschauer schließlich doch zu beeindrucken:

 

Shakhriyar Mamedyarov blieb heute jederzeit souverän

Ergebnisse der 7. Runde

 

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren