Shogi, Chu Shogi, Dai Shogi, Tai Kyoku Shogi

12.04.2005 – Beim japanischen Shogi können im Unterschied zum Schach gegnerische geschlagene Figuren als eigene in das Spiel eingesetzt werden. Dadurch bekommt das Spiel eine wesentlich höhere Dynamik und ist für Computer viel zu schwierig. Vielleicht bietet Shogi auch sonst Anregungen für reformwillige Schachanhänger. So wird in der Variante "Chu Shogi" sogar mit 144 Feldern und 46 Steinen gespielt. Eine normale Partie dauert etwa 140 Züge. Wem das nicht reicht, der möge sich dem "Dai Shogi" zuwenden: 15 mal 15 Feldern und 65 Figuren. Doch das ist noch nicht das Ende: Im "Tai Kyoku Shogi" müssen die Spieler auf 36 mal 36 Feldern 402 Steinen beherrschen. Buddhistische Mönche haben das Spiel vor Jahrhunderten erfunden. Wie lange eine Partie dauert, weiß man nicht. Wahrscheinlich ist die einzig bisher gespielte noch nicht zu Ende. Wer sich für Shogi interessiert, kann vom 15. bis 17. April ein Open im "Klein"-Shogi auf Burg Schwaneck mitspielen und sich das Interview mit dem deutschen Shogi Experten Günter Mensching durchlesen. Interview im Neuen Deutschland... Zu shogi.de...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren