Short gewinnt Bunratty Masters

23.02.2016 – Für Schachspieler gibt es gute Gründe, am Bunratty Chess Festival in Irland teilzunehmen, zum Beispiel auch Guinness. Bunrattys Pub ist einer der ältesten Irlands. Allerdings ist das Spielprogramm hart. Die sechs Runden werden am Wochenende absolviert, davon allein drei am Samstag. Sieger wird, wer das beste Durchhaltevermögen hat. Diesmal war das Nigel Short. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Bunratty Schachfestival 2016

Von Gerry Graham

Bunratty ist ein niedliches Dorf im County Clare im Westen von Irland und hat nur wenige Einwohner. Es ist eigentlich mehr ein Touristenziel als ein richtiges Dorf. Hier gibt es eine berühmte Burg und einen der ältesten Pubs Irlands, Durty Nellies, im Schatten der Burg, die aus dem 15 Jahrhundert stammt.

Einmal im Jahr kommt es zu einer Invasion von Schachspielern, die von fern und nah herbeieilen, um sich in einer der vier Gruppen zu messen: Minor, Major, Challenger und natürlich dem berühmten Topevent, dem Bunyratty Masters. In diesem Jahr, dem 32. Bunratty Schachfestival, spielten sieben Großmeister mit, fünf Internationale Meister und drei FIDE-Meister. An erster Stelle war der englischen GM Nigel Short (2684) gesetzt.

In der ersten Runde traf Nigel auf Ioana Gelip aus Rumänien (2132). Ioana spielte am Anfang etwas sorglos und verlor zwei Bauern. Nigel verlor dann etwas an Konzentration und gab ihr noch eine kleine Chance, die Ioana aber nicht nutzte. So kassierte Nigel den vollen Punkt.

Ioana Gelip

Nigel Short

Die meisten der Punkte wanderten in der ersten Runde an die Favoriten, aber nicht alle. IM Thomas Rendle aus England (2366), regelmäßiger Bunratty-Teilnehmer, unterlag Kieran Moynihan aus Cork und Mark Heidenfeld erreichte nicht mehr als Remis gegen Anthony Fox. Peter Cafolla schaffte einen Sieg gegen Conor O’Donnell in der einzigen weiteren Partie, die nicht vom Favoriten gewonnen wurde. Denn der 15-jährige rumänische FM Mihnea Costachi war schon der höher gesetzte Spieler in seiner Erstrundenpartie und gewann diese mit einem ziemlich hübschen Damenopfer.

Thomas Rendle

Es dauerte bis zur 3. Runde, bis die ersten Großmeister aufeinander trafen. Peter Wells und Oleg Korneev teilten sich dort den Punkt am zweiten Brett. Alex Baburin mühte sich lange um einen Sieg gegen Nigel Short, aber wie man in der Partie sehen kann, hat er es nicht geschafft.

Peter Wells

Oleg Korneev

Auch in Runde 4 gab es Großmeisterkämpfe: Simon Williams, aka "The Ginger" musste sich mit Peter Wells auseinandersetzen.

Simon bereitet sich auf die Partie vor

Lokalmatador Sam Collins, Irlands Nummer 1 traf auf Oleg Korneev und schaut man auf das Bild, dann erwartete Sam eine "durstige" Schlacht.

Der Samstag ist beim Bunratty Festival immer eine brutale Angelegenheit. Drei Partien an einem Tag können sehr hart sein. Nigels drei Gegner waren FM Pierre Villegas, Alexander Baburin and Mark Hebden!

Short gegen Hebden

Am Sonntag kann es dann auch noch mal hart werden: Um 9:15 hatte Nigel gegen Simon Williams zu spielen. Wie Nigel nach dem Turnier feststellte, spielte das vorhandene Maß an Energie bei solchen Turnieren eine große Rolle.

Mark Heidenfeld verlor gegen Oleg Korneev während sich Gawain Jones und Sam Collins einen harten Kampf lieferten, der unentschieden endete. Nigel Short schien etwas in Schwierigkeiten zu sein am Anfang seiner Partie gegen GM Ginger. Er entkam in ein technisches Endspiel, das man nicht mehr verlieren konnte. Gewinnen stand aber auf einem anderen Blatt. Er bekam dann aber etwas Hilfe von Simon dessen Zug b4 etwas zu ambitioniert war.

Gawain Jones

Mark Hebden

Nigel hat das Bunratty Masters zuvor schon viermal mitgespielt. Obwohl schon geteilter Erster, konnte er das Turnier bisher nie gewinnen. Nun, mit einem ganzen Punkt Vorsprung vor der letzten Runde sah es ganz gut aus. Alles, was jetzt noch im Wege stand, war die Partie gegen Oleg Korneev.

So sahen die Paarungen der letzten Runde an der Spitze aus:

Table White Score Rating Black Score Rating
1 GM Short, Nigel 5.0 2684 GM Korneev, Oleg 4.0 2581
2 GM Jones, Gawain 3.5 2629 GM Hebden, Mark 4.0 2556
3 IM Bates, Richard 3.5 2332 GM Williams, Simon 3.5 2435
4 IM Collins, Sam E. 3.5 2420 Le Ruyet Leopold 3.5 2243
5 FM Villegas, Pierre 3.0 2344 GM Baburin, Alexander 3.5 2431
6 FM Short, Philip 3.0 2241 GM Wells, Peter 3.0 2427
7 FM Costachi, Mihnea 3.0 2409 IM Rendle, Thomas 3.0 2366
8 Murray, David B. 3.0 2113 IM Heidenfeld, Mark 3.0 2356
9 FM O'Donnell, Conor 3.0 2277 Walton, Alan 3.0 2206
10 Quinn, Rory 3.0 2022 van der Zwet, Bart 2.5 2102

...

Richard Bates schaffte einen Sieg gegen Simon Williams in einer feinen Partie, die man sich ansehen sollte. Auch der Sieg von Gawain Jones gegen Mark Hebden ist einen Blick wert, während man sich das schnelle GM-Remis von Nigel Short, mit dem er sich seinen ersten Titel hier holte, getrost sparen kann. In seiner Abschlussrede nannte Nigel Short das Bunratty Festival den "Rolls Royce unter den Wochenendturnieren".

Das nächste Bunratty findet vom 17. bis 19. Februar 2017 statt und wir hoffen, dass wir dann Alina l'Ami als Berichterstatterin zurückbekommen. Sie wäre hier gewesen, aber das Turnier überschnitt sich mit dem Frauen-Grand Prix in Teheran.


 

Der Sieger: Nigel Short

 

Endstand Masters

Rank Name Score Rating TPR W-We BH-HiLo
1 GM Short, Nigel 5.5 2684 2840 +0.77 15.0
2 GM Korneev, Oleg 4.5 2581 2593 +0.21 15.5
3 IM Bates, Richard 4.5 2332 2456 +1.07 14.0
4 GM Jones, Gawain 4.5 2629 2540 -0.40 13.0
5 Le Ruyet Leopold 4.5 2243 2434 +1.53 12.5
6 GM Hebden, Mark 4.0 2556 2521 -0.07 14.5
7 GM Wells, Peter 4.0 2427 2420 +0.07 13.5
8 GM Baburin, Alexander 4.0 2431 2397 -0.08 13.0
9 FM O'Donnell, Conor 4.0 2277 2251 -0.10 11.0
10 GM Williams, Simon 3.5 2435 2425 +0.01 16.5
11 IM Collins, Sam E. 3.5 2420 2393 -0.01 15.5
12 FM Villegas, Pierre 3.5 2344 2378 +0.33 13.5
13 FM Costachi, Mihnea 3.5 2409 2351 -0.32 13.0
14 van der Zwet, Bart 3.5 2102 2302 +1.50 13.0
15 IM Heidenfeld, Mark 3.5 2356 2275 -0.42 12.5
16 IM Rendle, Thomas 3.5 2366 2153 -1.31 12.0
17 Murray, David B. 3.5 2113 2223 +0.78 11.0
18 FM Short, Philip 3.0 2241 2285 +0.27 15.0
19 Walton, Alan 3.0 2206 2212 -0.01 13.5
20 Schockenbäumer, Dirk 3.0 2155 2170 -0.03 13.0
21 Moynihan Kieran 3.0 2053 2255 +1.16 12.5
22 O'Gorman Tom 3.0 2135 2136 -0.02 12.5
23 Cabanas, Manuel 3.0 2070 2189 +0.72 12.5
24 Quinn, Rory 3.0 2022 2092 +0.46 12.0
25 Fehr, Jukka 3.0 1970 2130 +1.26 12.0
26 Wolferink, Frans 3.0 2083 2121 +0.24 11.5
27 Skulte, Christopher 3.0 2011 * 2163 2163 11.5
28 Jonathan O'Connor 3.0 2130 2125 -0.16 11.0
29 Rawlinson Aidan 3.0 2045 2126 +0.49 11.0
30 IM Pein, Malcolm 2.5 2357 2132 -1.12 13.5
31 Fox Anthony 2.5 1995 2166 +1.13 11.5
32 Moran Stephen 2.5 2123 2081 -0.51 11.0
33 Houston David 2.5 2209 1932 -1.78 11.0
34 Li, Henry 2.5 1995 2028 +0.15 10.0
35 Larisch, Rolf 2.5 2155 2065 -0.62 9.5
36 Mulligan, Scott 2.5 1889 2001 +0.77 9.5
37 CM MacElligott Gerard 2.0 1975 2081 +0.66 13.0
38 Byrne, Alex 2.0 1946 1968 +0.12 10.5
39 Spirek, Adam 2.0 1971 2022 +0.29 10.5
40 Gelip, Ioana 2.0 2132 1971 -1.41 8.0
41 Cafolla Peter 1.5 1975 1990 +0.00 11.5
42 Salsac, Eric 1.5 1972 1937 -0.38 10.0
43 McMorrow, John 1.5 1971 1853 -0.93 9.0
44 Denger, Philipp 1.5 2088 1723 -2.09 8.5
45 Keogh, Eamon 1.0 1957 1814 -0.86 9.5
46 Fegan, Chris 1.0 2077 1869 -1.36 7.0

 

Malcolm Pein

Henry Li

Jonathan O'Connor

 

Partien

 

 

Alice O'Gorman spielte im Challengers mit.

Ebenso Stephen Short

M. Fitzgerald ehrt den Sieger des Minor, Padraig Dwyer

Der Sieger des Challenger, Sylvester Sudolski 

Der Sieger des Major Liam P. Fahy, re.

 

 

Alle Ergebnisse:

http://bunrattychess.com/results_masters.html

http://bunrattychess.com/results_challengers.html

http://bunrattychess.com/results_major.html

http://bunrattychess.com/results_minor.html


 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Uwe Walschus Uwe Walschus 23.02.2016 04:23
Moin liebe Chessbase-Leute,

beim Foto des Siegers vom Minor-Turnier liegt eine Verwechslung vor. Minor-Sieger Padraig Dwyer hat, wie alle anderen Gruppen-Sieger, auch einen Pokal bekommen und ist hier zu sehen:

http://www.icu.ie/images/1252

Das kleine familiäre Kuriosum in seinem Fall war, dass vor zwei Jahren bereits sein Sohn das Minor-Turnier gewinnen konnte.
1