Shredder schreibt Eröffnungstheorie

13.11.2003 – Auch wenn der Schachinformator im Zeichen der Computerisierung des Schachs vielleicht nicht mehr ganz die Bedeutung von früher hat, ist die Erwähnung einer Partie dort immer noch eine besondere Auszeichnung. Shredder hat es geschafft und zwar gleich mit einer Eröffnungsneuerung (12.Le2!? in einem Abspiel der Schottischen Partie), die die beiden Shredder-Buchautoren Sandro Necchi und Arnoldo Gualazzi ausgekocht haben und die in der Partie gegen Chess Tiger beim Turnier in Leiden 2003 zum Tragen kam. Ehre wem Ehre gebührt: Eingebettet wurde das Fragment im aktuellen Informator in eine Partie Macieja gegen Karpov. Kehrseite der Medaille: Jetzt gucken sich leider alle anderen Programm die Neuerung an und werden sich nicht mehr überraschen lassen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Deutsch-Italienische Teams sind nicht nur in der Formel Eins erfolgreich. Auch Shredders Eröffnungswissen kommt aus Italien. Die beiden Eröffnungsspezialisten sind Sandro Necchi und Arnoldo Gualazzi. Sie haben das Shredder-Eröffnungsbuch gestaltet und pflegen es mit der aktuellen Entwicklung.

Sandro Necci ist hauptberuflich Sales Office Manager bei Rotork Fluid System, einer britischen Ventiltechnik Firma mit über 1100 Mitarbeitern. Leider hat er selbst zu wenig Zeit zum Schachspielen und hat sich deshalb dem Computerschach zugewandt. Schon 1995 gewann er als Buchautor von Marty Hirschs M-Chess Pro 5.0 seinen ersten Weltmeistertitel. Weitere WM-Titel, zusammen mit Arnaldo Gualazzi, folgten 2000 und 2001 mit Stefan Meyer-Kahlens Shredder.

Sandro Necci begann schon 1978 mit der Arbeit an einem Eröffnungsbuch. Damals dachte er, ein starkes Programm könne einmal den Weltmeister schlagen, vielleicht nach dem Jahr 2000. Natürlich wurde er für seine Vorhersage belächelt. Das war der Grund, warum er mit der Arbeit an einem Eröffnungsbuch begann. Heute ist er einer von ganz wenigen führenden Spezialisten auf diesem Gebiet.

Seit 25 Jahren beschäftigt sich Necci mit Eröffnungsbüchern für Schachprogramm, seit 2000 ist er der Autor des Shredderbuchs. Er weist ausdrücklich darauf hin, dass dass das Buch auch den Ansprüchen eines Wettkampfes gegen die stärksten Spieler der Welt genügen würde. Die Varianten wurden so gewählt, dass spannende und unterhaltsame Partien möglich sind. Mit seinem Eröffnungsrepertoire wird Shredder zu einer individuellen Schachpersönlichkeit. Necci hofft, einmal mit Shredder die Chance zu haben, gegen den Weltmeister zu spielen und ihn zu schlagen.

Arnoldo Gualazzi war ursprünglich Ingenieur für industrielle Automation, zur Zeit betätigt er sich an der Börse. Für Computerschach hat er sich erst interessiert, als Sandro Necci ihm M-Chess 7 gab und ihn "infizierte". 1998 beteiligte er sich an der Arbeit von Necci an Eröffnungsbüchern, zuerst bei M-Chess und später bei Shredder. Arnoldo Gulazzi meint, dass in ein paar Jahren jeder Mensch von den Rechnern geschlagen wird, aber kein Rechner es ohne Eröffnungsbuch schaffen würde.





 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren