Simultan mit Kateryna Dolzhykova

von Gerd Densing
06.10.2022 – Die in der Ukraine geborene WIM Kateryna Dozhykova gab zum zweiten Mal ein Benefiz-Simultan, diesmal gegen 15 Gegner, in der DZ-Bank in Frankfurt. Die Startgelder kommen der Ukraine-Hilfe zugute. Gerd Densing hat die Veranstaltung und Wort und Bild festgehalten.

Schach Nachrichten


ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Zweites Simultan mit Kateryna Dolzhykova in der DZ BANK in Frankfurt am 29. September 2022

Nach dem ersten Simultan von WIM Kateryna Dolzhykova im Mai diesen Jahres fand, erneut organisiert durch die Schachgruppen der DZ-BANK und Deutschen Bundesbank, am vergangenen Donnerstag, dem 29. September ein weiteres Simultan mit der in Frankfurt-Sachsenhausen lebenden sympathischen Schachspielerin statt.

Kateryna Dolzhykova hatte vor kurzem in Prag an den Europameisterschaften der Frauen teilgenommen und eine sehr gute Form gezeigt. Dort gewann sie 51 ELO-Punkte auf aktuell EO 2190, verfehlte eine IM-Norm aber knapp. Nach einigen Punktverlusten und vereinzelt holprigen Partien beim vorherigen Simultan zeigte sie aktuell eine deutlich bessere Form gegen im Schnitt bessere Gegnerschaft an den 15 Brettern (u.a. mehrere Spieler im Bereich 1900 – 2000 ELO/DWZ).

Die 14 Spieler und eine Spielerin kamen aus verschiedenen Institutionen bzw. Unternehmen (DZ-BANK, R+V Versicherung, VR-Smartfinanz und Deutsche Bundesbank). Eine Hand voll Spieler hatte bereits beim vorherigen Simultanspiel teilgenommen, was die Simultanspielerin als positiv empfand, weil sie sich daher besser auf die Gegner einstellen konnte.

Die Gegnerschaft war stärker und die Qualität der Partien an den 15 Brettern war insgesamt erkennbar höher als im Mai, teils mit strategisch sehr guter Weitsicht und sehr interessanten taktischen Motiven. Trotz sehr gutem Spiel der Ukrainerin konnten Timo Blümer und Oleg Rasskozav ein Remis erreichen. Ernoe Szivek erreichte mit zwischenzeitlichem „Diamant“ auf dem Brett (einer sehr seltenen Bauernformation) nach Generalabtausch aller Leichtfiguren und Damen ein sehr günstiges Doppelturmendspiel. Dieses führte er relativ locker zum Sieg. Eine weitere Niederlage war für die Simultanspielerin besonders ärgerlich. Zwischenzeitlich stand sie sehr gut und mehr oder weniger auf Gewinn. Dann kippte die Partie aber irgendwann nach einem Qualitätsoper und nicht durchschlagendem Angriff und war bis zum Ende taktisch hoch interessant. Gegner Jörg Schmidt aus der 5er-Gruppe der R+V Versicherung ließ aber nichts mehr anbrennen und nach mehr oder forcierten Abtauschen und weiterem Materialverlust endete das um 18 Uhr begonnene Simultan kurz nach 21 Uhr.

Zum Abschluss wurde das gesammelte Startgeld in der bereits im Mai benutzten „Schatztruhe“ übergeben. Die noch vor Ort befindlichen Schachspielerinnen und Schachspieler fanden sich noch schnell für ein Gruppenfoto zusammen zum Abschluss eines erneut sehr schönen und unterhaltsamen Schach-Abends in tollem Umfeld und sehr schöner Atmosphäre in den Räumlichkeiten der DZ-BANK.

Vielen Dank auch an dieser Stelle an die Organisatoren und Initiatoren der DZ-BANK für ihren Enthusiasmus, Herrn Ralph Ockert-Zuber und Silvia Eipelt sowie Ernö Szivek von der Bundesbank (u.a. auch Beisteuerung von Spielmaterial).

Gegebenenfalls wird es Ende des Jahres um die Weihnachtszeit oder auch im neuen Jahr ein weiteres (3.) Simultanspiel geben (Aller guten Dinge sind drei!). Bis dahin gibt Kateryna Dolzhykova weiterhin regelmäßig Training, u.a. für die DZ-BANK-Schachgruppe. Neu spielt sie in der kommenden Saison für den SV Oberusel in der 2. Schach-Bundesliga, später ggf. auch in der deutschen Frauen-Bundesliga.

Für die Amateur-Schachspieler der diversen Unternehmen und Behörden gibt es demnächst wieder Gelegenheit, bei der R+V Versicherung in Wiesbaden beim Firmenturnier am Samstag, dem 15. Oktober via Schnellschachpartien die Klingen zu kreuzen.

Partienauswahl

 

 


Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure