Caruana führt beim Sinquefield Cup - heute Showdown gegen Carlsen

von Klaus Besenthal
25.08.2018 – Beim Sinquefield Cup in Saint Louis war die Spitzengruppe zuletzt von Tag zu Tag größer geworden, doch in Runde 6 wurde diese Dynamik unterbrochen: Nach seinem Sieg gegen Sergey Karjakin hat Fabiano Caruana die alleinige Führung übernommen. Die vier weiteren Partien endeten alle remis. Heute Abend steigt nun das Duell zwischen Caruana und Magnus Carlsen - es ist das letzte Aufeinandertreffen beider Spieler vor dem Weltmeisterschaftskampf im November. Carlsen gehört zu der Gruppe von vier Verfolgern, die in der aktuellen Tabelle einen halben Punkt hinter Caruana liegen. Der Weltmeister hatte gestern seine schlecht stehende Partie gegen Alexander Grischuk schließlich doch noch retten können. | Foto: Saint Louis Chess Club/ Lennart Ootes

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Dem Kurzbericht der Veranstalter zur sechsten Runde kann man entnehmen, dass Caruana heute Abend sogar die Chance hat, die seit sieben Jahren andauernde Vorherrschaft Magnus Carlsens in der Elo-Weltrangliste zu beenden. Notwendig dafür wäre allerdings ein Schwarzsieg gegen den Weltmeister - Carlsen dürfte entschieden versuchen, dieses Szenario zu verhindern! 

Es läuft zurzeit glänzend für Fabiano Caruana. | Foto: Saint Louis Chess Club/ Lennart Ootes 

Grischuk - Carlsen ½:½

Carlsen überführte die Königsindisch begonnene Partie schließlich ins Wolgagambit. Dazu motiviert hatte ihn möglicherweise der Umstand, dass Grischuk frühzeitig seinen Königsläufer financhettiert hatte - diese Figur fehlte anschließend auf dem Damenflügel. Carlsens taktische Operationen misslangen dann aber und Grischuk erlangte deutlichen Vorteil, doch der entglitt ihm schnell wieder: 

 

Alexander Grischuk und Magnus Carlsen vor dem Beginn einer wechselvollen Partie. | Foto: Saint Louis Chess Club/ Lennart Ootes 

Mamedyarov - Vachier-Lagrave ½:½

Eigentlich eine beiderseits sehr korrekt geführte Partie, doch an einer Stelle konnte "MVL" einen Bauern gewinnen. Nachdem der Franzose diese Möglichkeit nicht genutzt hatte, wurde das Remis schnell unvermeidlich:

 

So - Anand ½:½

In unbequemer Stellung fand Exweltmeister Anand einen interessanten Weg, unter Bauernopfer in ein remisliches Endspiel zu gelangen:

 

Caruana - Karjakin 1:0

Sergey Karjakin ist wohl nicht in der besten Verfassung nach Saint Louis gekommen. Ohne einen Sieg, aber bereits mit drei Niederlagen auf dem Konto liegt der Russe auf dem letzten Tabellenplatz. Caruanas Sieg sah beinahe leicht aus:

 

Nakamura - Aronian ½:½

Diese Partie dauerte nicht nur am längsten, sondern sie war zudem auch noch aufregender als die Auseinandersetzung zwischen Grischuk und Carlsen. In einem Doppelturmendspiel hatten abwechselnd beide Seiten Gewinnchancen:

 

Hikaru Nakamura und Levon Aronian waren mit dem Doppelturmendspiel am Ende wohl beide nicht zufrieden. | Foto: Saint Louis Chess Club/ Lennart Ootes

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 

Live-Kommentare

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren