Sinquefield Cup: Wesley So vorzeitiger Sieger der Grand Chess Tour 2021

von André Schulz
26.08.2021 – Die achte und vorletzte Runde des Sinquefield Cups brachte die zweite Runde ohne entschiedene Partie im Turnier. Sam Shankland hatte es in der Hand, für Bewegung in der Tabelle zu sorgen, übersah aber eine wichtige Pointe. Mit seinem Remis gegen Maxime Vachier-Lagrave sicherte sich Wesley So den Sieg in der Gesamtwertung der Grand Chess Tour 2021

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Maxime Vachier-Lagrave führte das Feld des Sinquefield Cups 2021 vor der achten und vorletzten Runde mit einem halben Punkt Vorsprung an und musste seine knappe Führung mit einem halben Punkt Vorsprung gegen einen seiner Verfolger, Wesley So, verteidigen. So wählte mit den schwarzen Steinen spielend gegen Vachier-Lagraves Spanische Eröffnung die Berliner Verteidigung. Dort hatte der Franzose in der Variante mit 5.Te1 eine neue Spielidee vorbereitet. mit der er seinen Gegner unter Druck zu setzen versuchte. Der US-Großmeister hielt aber dem Druck stand. Nach 50 Zügen befanden sich nur noch die König auf dem Brett, was den Remischluss mehr als rechtfertigte. Wesley konnte Vachier-Lagrave zwar nicht als Spitzenreiter ablösen, wird aber über das Ergebnis nicht unglücklich sein, da er dadurch mit seiner Gesamtpunktzahl in der Grand Chess Tour 2021 nicht mehr einzuholen ist und damit vorzeitig als Gesamtsieger der Serie feststeht. Das bringt ihm 100.000 USD als Sonderprämie ein.

Opening package: 1.b3 and Black Secrets in the Modern Italian

Wesley So hat bei ChessBase 2 Eröffnungs-DVD veröffentlicht: 1.b3, der so genannte Nimzowitsch-Larsen-Angriff, aus weißer Sicht und seine Geheimnisse im modernen Italienisch (mit c3 und d3) aus schwarzer Sicht.

Mehr...

Fabiano Caruana gehört ebenfalls zur Verfolgergruppe und führte gegen Peter Svidler die weißem Steinen. In einer ehrwürdigen Variante der Italienischen Partie konnte Caruana Svidler aber nicht in Verlegenheit bringen.

Caruana,Fabiano (2806) - Svidler,Peter (2714) [C54]

GCT Sinquefield Cup 2021 Saint Louis (8.2), 25.08.2021 [as]

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.d4 [5.d3 führt zur derzeit etwas überstrapazierten "Modernen Variante".]

5...exd4 6.e5 d5 7.Lb5 Se4 8.cxd4 Lb6 [Das ist eine seit langer Zeit sehr gründlich untersuchte klassische Variante der Italienischen Partie.]

9.Sc3 [Nach 9.0–0 0–0 10.Le3 Lg4 11.Lxc6 bxc6 12.Dc1 f5 sprechen die Ergebnisse eher für Schwarz, wie schon in dieser alten Partie zu sehen war: 13.Dxc6 Lxf3 14.gxf3 f4 15.Lc1 Sg5 16.Kg2 Lxd4 17.Te1 Tf5 18.e6 Se4 19.fxe4 Dh4 20.Tf1 f3+ 21.Kh1 Le5 0–1 (21) Pilhal,E-Steinitz,W Vienna 1859]

9...0–0 10.Le3 Lg4 [Ein weiteres Beispiel aus den Anfängen des modernen Turnierschachs: 10...f6 11.Db3 Sxc3 12.Lxc6 bxc6 13.Dxc3 De8 14.0–0 Lg4 15.exf6 Lxf3 16.fxg7 Dg6 17.gxf8D+ Txf8 18.g3 Dg4 19.Lf4 Txf4 20.De3 Dh3 21.De8+ Tf8 0–1 (21) Ranken,C-Boden,S London 1851]

11.Dc2 Sxc3 [11...Lf5 ist üblicher.]

12.bxc3 f6 13.Lxc6 bxc6 14.exf6 Dxf6 15.Se5 Lf5 16.Da4 [Die Chancen sind gleich. Schwarz weckt nun seinen Läufer auf b6 auf.]

16...c5 17.0–0 cxd4 18.cxd4 c5 19.dxc5 Dxe5 20.cxb6 axb6 21.Db4 Le4 22.Dxb6 [Mit vergänglichem Materialgewinn. Weiß wird im Gegenzug den Bauern a2 verlieren. Der Remisschluss ist bereits in  Sicht. Die Spieler machten noch ein paar Züge.]

22...Tf6 23.Dd4 Dxd4 24.Lxd4 Tfa6 25.f3 Lc2 26.Tae1 Ta4 27.Tf2 Ld3 28.Lc5 T8a5 29.Te8+ Kf7 30.Te7+ Kf6 31.Tc7 Tc4 32.Ld6 Ta6 33.Lg3 Txc7 34.Lxc7 Lc4 35.Tb2 h5 36.Lb6 Ke5 37.Lc5 Txa2 38.Txa2 Lxa2 39.Lf8 Kf6 40.Lc5 Ke5 41.Lf8 Kf6 42.Lc5 Ke5

½–½

Navigating the Ruy Lopez Vol.1-3

Spanisch ist eine der ältesten Eröffnungen überhaupt und genießt von Clubebene bis hin zur Weltspitze unvermindert hohe Popularität. In dieser DVD-Reihe präsentiert der amerikanische Super-GM Fabiano Caruana im Gespräch mit Oliver Reeh ein komplettes Repertoire.

Mehr...

Sam Shankland hatte es in der Hand, gegen Leinier Dominguez einen vollen Punkt zu erzielen und für Bewegung im Tabellenbild zu sorgen. Der US-Großmeister übersah am Ende seiner Partie ebenso wie sein Gegner aber eine entscheidende kleine Pointe:
 

 

Weiß spielte 

29.Le6? [29.a3] Schwarz antwortete

29...Sd4? Nach 

30.Ld5 Sf5 31.Le6 Sd4? 32.Ld5

wurde die Partie durch Stellungswiederholung mit Remis beendet ½–½

Beide Spieler übersahen jedoch die Möglichkeit 29...Txe4 30.Lxf5 Tf4 mit der Pointe 31.Tgxg7 (31.Ld3 g6 -+) 31...T8xf5 (31...T4xf5 32.Txh7+ Kg8 33.Tdg7# war die Idee im Hintergrund.) 32.Txh7+ Kg8 33.Tdg7+ und es ist kein Matt, weil der König das Feld f8 zur Verfügung hat. 

"Oh no..." | Foto: Lennart Ootes

Ergebnisse

 

Tabelle

 

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Gsus Gsus 26.08.2021 10:43
Geht es nur mir so oder haben auch andere kurz einen Schreck bekommen?
Schwarz/Weiß Bilder haben mit Sicherheit ihren Reiz, werden hier auf chessbase aber sehr oft in Bezug zu Trauerfällen verwendet.
Wenn es sich um das offizielle Siegerbild des Veranstalters handelt, können die Verantwortlichen von chessbase nichts für diese aus meiner Sicht ungünstige Parallele.
Trotzdem würde ich mich über fröhlicher Bilder in Bezug zu einem Turniersieg freuen.
1