Sitges: Abdusattorov vor Kollars nach Stichkampf

von André Schulz
23.12.2021 – Das stark besetzte Open in Sitges war ohnehin schon spannend, bot am letzten Spieltag aber noch einmal extra Nervenkitzel. Vier Spieler kamen mit 8 Punkten an der Spitze ins Ziel. Nun wurde ein Stichkampf im K.o.-Modus durchgeführt. Dimitrij Kollars erreichte das Finale, unterlag dort aber Nodirbek Andusattorov. | Fotos: Rupali Mullick

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Das VIII Sunway Sitges Chess Festival brachte im A-Open ein sehr starkes Feld zusammen. 280 Spieler nahmen teil. Knapp 70 Spieler reisten aus Indien an. Spanien gilt als gutes Pflaster für den indischen Schachnachwuchs. Erstens ist es auch im Dezember noch recht warm, zweitens werden hintereinander weg einige schöne Open angeboten. Das Gesamt-Preisgeld von 21.000 Euro im A-Open war sicher ein weiterer Anreiz. Die starke indische Delegation brachte 14 Großmeister und WGMs an den Start, mit Nihal Sarin als Wertungsbesten.

Nicht nur junge Inder, auch einige Talente aus anderen Ländern nutzten die Gelegenheit, sich hier noch einmal zu messen. Angesichts der ansteigenden Corona-Infektionszahlen muss man als Turnierspieler damit rechnen, dass das Turniergeschehen zu Anfang des Jahres 2022 wieder ausgetrocknet wird. Hier gab es noch einmal Gelegenheit zum realen Schach am Brett.

Das Turnier wurde natürlich unter sorgfältigen Hygienemaßnahmen durchgeführt. Im Turniersaal trugen beispielsweise alle Spieler eine Maske. 

Es gab auch eine zahlenmäßig große deutsche Delegation, allerdings nur mit einem Großmeister. Dmitrij Kollars war der einzige deutsche Spitzenspieler, der sich zum Ende des zweiten Corona-Jahres traute, noch einmal in den Turnierring zu steigen.

Die Elostartliste wurde vom Sieger des Jahres 2019, Anton Korobov, angeführt. Dmitrij Kollars belegte Platz neun in der Setzliste und mischte bald oben an der Tabellenspitze mit. Vor der zehnten Runde teilte er den ersten und zweiten Platz mit dem Inder Abhimanyu Puranik, beide Spieler mit 7,5 Punkten. Die beiden Großmeister bestritten in der Schlussrunde das Spitzenspiel und trennten sich remis. So konnten Ivan Cheparinov und Nodirbek Abdusattorov mit ihren Siegen über Sankalp Gupta und Pranav Anand zu den beiden Führenden aufschließen. Dmitrj Kollars wies zwar die beste Feinwertung auf, aber das Reglement sah Stichkämpfe um die ersten acht Plätze vor, womit sich der Turniertag für die Spieler der Tabellenspitze noch einmal deutlich in die Länge zog. Um 10 Uhr hatte die letzte Runde begonnen. Um 19.30 Uhr waren einige Spieler immer noch aktiv.

 

Die acht Playoff-Teilnehmer

Unter den vier Spielern mit 8 Punkten und den ersten vier Spielern mit 7,5 Punkten wurde zur Ermittlung der endgültigen Rangfolge ein Stichkampf im K.o.-System ausgetragen, mit Blitzbedenkzeit (5'+3'') und zwei Partien plus Armageddon, wenn nötig. 

In Sitges war es noch so warm, dass die Stichkämpfe im Freien ausgetragen werden konnten.

Dmitrij Kollars schaltete im Halbfinale Abhimanyu Puranik aus. Abdussattorov gewann sein Halbfinale gegen Cheparinov. Im Finale verlor Kollars die erste Partie. In der zweiten Partie konnte er den Rückstand nicht mehr aufholen, sie endete remis.

Der deutsche IM Matthias Dann besiegte in der Schlussrunde GM Alexandr Fier und belegte als bester deutscher Spieler hinter Kollars einen ausgezeichneten 11ten Platz. Fiona Sieber und Josefine Heinemann kamen auf sechs Punkte und schlossen das Turnier im oberen Mittelfeld ab.

 

Stand nach der 10. Runde

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Kollars Dmitrij 8,0 62,0
2 Abdusattorov Nodirbek 8,0 61,5
3 Cheparinov Ivan 8,0 61,0
4 Puranik Abhimanyu 8,0 59,0
5 Sethuraman S.P. 7,5 64,5
6 Van Foreest Lucas 7,5 63,0
7 Safarli Eltaj 7,5 59,5
8 Korobov Anton 7,5 59,0
9 Nihal Sarin 7,5 58,0
10 Erigaisi Arjun 7,5 56,5
11 Dann Matthias 7,5 54,5
12 Kacharava Nikolozi 7,5 54,5
13 Kulaots Kaido 7,5 52,5
14 Tarigan Gilbert Elroy 7,5 52,5
15 Niemann Hans Moke 7,0 61,0
16 Sankalp Gupta 7,0 60,0
17 Kadric Denis 7,0 58,0
18 Dardha Daniel 7,0 57,5
19 Suleymanli Aydin 7,0 57,0
20 Pranav Anand 7,0 56,5
21 Di Berardino Diego Rafael 7,0 56,0
22 Vrolijk Liam 7,0 50,5
23 Galiana Fernandez Adrian 7,0 49,5
24 Bharath Subramaniyam H 7,0 49,0
25 Pranesh M 6,5 61,0

 

Partien

 

Partien Stichkämpfe

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren