Sitges: Kollars spielt weiter oben mit

von André Schulz
21.12.2021 – Das Spitzenspiel der 6. Runde beim Sunway Sitges Open zwischen Dmitrij Kollars und Nodirbek Abdusattorov endete mit der Punkteteilung und so konnten Ivan Cheparinov und der indische GM Abhimanyu Puranik mit ihren Siegen das Führungsduo zu einem Quartett erweitern. Nihal Sarin schaffte es nach einem Remis nicht, sich weiter nach vorne zu spielen. | Fotos: Rupali Mullick

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Mit seiner Elowertung von 2622 gehört Dmitrij Kollars zu den Top Ten auf der Startrangliste des VIII Sunway Sitges International Chess Festivals und damit auch zum erweiterten Favoritenkreis. Bisher wurde der 22-Jährige deutsche Großmeister dieser Rolle auch gerecht.

Nach sechs Runden hatte Kollars fünf Partien gewonnen und nur ein Remis abgegeben. Der erste etwas schwerer Gegner war Daniel Dardha in Runde sechs. Mit einem Eloübergewicht von 90 Punkten war Kollars gegen den jungen belgischen Großmeister Favorit und löste diese Aufgabe mit Bravour. Nach der 6. Runde führten Dmitrij Kollars und Nodirbek Abdusattorov das Feld an, nachdem der Usbeke den bis dahin führenden Sethuruman besiegt hatte.

In Runde sieben kam es dann zum logischen Vergleich zwischen den beiden Spitzenreitern. 

 

Weiß hat einen Bauern mehr, der aber nichts wert ist. Schwarz unternimmt in ausgeglichener Stellung noch einen geistreichen Gewinnversuch. 3:16]

33...Sxg4 34.hxg4 Dxg4+ 35.Kh2 Lg5 [Droht Lxe3 und Entwurzelung des Sd2, oder auch Lf4.] 

36.Td5 [Nun hat Schwarz nicht mehr als Dauerschach. Nicht 36.Lxg5? hxg5 und 37.-- Th8#]

26...Dh4+ 37.Kg2 Dg4+ 38.Kh2 Dh4+ 39.Kg2 Dg4+ remis

Die Punkteteilung gab den Spielern aus der Verfolgergruppe Gelegenheit, zum Führungsduo aufzuschließen. Ivan Cheparinov nutzte diese Möglichkeit mit einem Sieg über Cristhian Camilo Rios. Auch Abhimanyu Puranik kam zu einem ganzen Zähler. Der 21-jährige indische Großmeister gewann seine Partie gegen den US-Großmeister Hans Moke Niemann und erweiterte die Führungsgruppe zu einem Quartett.

Niemann,Hans Moke (2645) - Puranik,Abhimanyu (2604) [A50]

VIII Sunway Sitges Open 2021 Sitges (7.3), 20.12.2021 [as]

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.f3 c5 4.d5 d6 5.e4 e6 6.Se2 exd5 7.cxd5 Lg7 8.Sec3 [Weiß spielt einen eigenwilligen Aufbau, der an die WM-Partie Anand-Gelfand aus dem Jahr 2012 erinnert.]

8...a6 9.a4 Sh5 10.De2 [In einigen Vorgängerpartien geschah 10.Le3 f5 11.exf5 gxf5 wie in Nakamura,H (2787)-Bok,B (2594) Douglas 2016,  0–1 (35); 10.g4!? Dh4+ 11.Kd2 Sf4 12.Kc2]

10...Ld4

 

11.Kd1 [Die ganz kurze Rochade, aber in die andere Richtung. 11.g4!? Dh4+ 12.Kd1]

11...0–0 12.g4 Sg7 13.Sa3 f5 14.gxf5 gxf5 15.Dg2 Sd7 16.Lg5 Dc7 17.Sc4 [Das weiße Eröffnungsexperiment wirkt etwas missglückt.]

17...Se5 18.Sxe5 Lxe5 19.h4 Df7 20.Le2 Kh8 21.h5 Se8 22.f4 Ld4 23.h6 Sf6 [23...fxe4!? 24.Lh5 Dg8]

24.e5 [Objektiv besser war 24.Lxf6+ Dxf6 25.Dg7+ Dxg7 26.hxg7+ Lxg7 27.Kd2 und Weiß kann im Endspiel vielleicht noch ums Remis kämpfen.]

24...dxe5 25.fxe5 Lxe5 26.Lf3 Tg8 [26...Sg4!? mit der Idee 27.-- Tg8]

27.Dd2 Se4 28.Lxe4 fxe4 29.Kc2

 

29... b5? [Ungenau. Besser war erst 29...Lf5 30.Kc1 (30.Le3 Tg3) 30...e3 31.Lxe3 b5–+]

30.Taf1 [So bekommt Weiß noch seinen Turm ins Spiel.]

30...Lf5 31.Kc1 Dd7 32.Lf4 Lf6 33.Le3 [Inzwischen hat Weiß sich konsolidiert und das Spiel ausgeglichen.]

33...b4 34.Sd1? [Weiß verpasst 34.Df2 bxc3 35.Dxf5 cxb2+ 36.Kb1 Dxf5 37.Txf5 Ld4 mit Gegenspiel.]

34...Tg6 [34...Tg3! und 35.-- Tf3–+]

35.Tf2 Lg4 36.Lxc5 [Zäher war noch 36.Kb1 Lf3 37.Thf1 Tc8 38.b3]

36...Tc8 37.Dxb4 Dxd5 38.Tc2 Lxd1 [38...Lxd1 39.Txd1 Lg5+ –+] 0–1

Hinter der Führungsgruppe folgt nun eine große Gruppe mit 13 Spielern, die einen halben Punkt weniger auf dem Punktekonto haben. Neben dem Elofavoriten und Titelverteidiger aus dem Jahr 2019 Anton Korobov gehören Spieler wie Sethuruman, Lucas van Foreest, Arjun Erigaisi, aber auch Matthias Dann als zweitbester deutscher Spieler nach Dmitrij Kollars dazu. Er hatte gegen Ann Mary Gomes gewonnen.

Nihal Sarin kam hingegen als Dritter der Startrangliste gegen den gleichaltrigen Georgier Nikolozi Kacharava nicht über ein Remis hinaus und weist nun fünf Punkte aus.

Stand nach sieben Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Abdusattorov Nodirbek 6,0 30,0
2 Kollars Dmitrij 6,0 29,0
3 Cheparinov Ivan 6,0 28,5
4 Puranik Abhimanyu 6,0 27,0
5 Sethuraman S.P. 5,5 31,5
6 Van Foreest Lucas 5,5 30,0
7 Safarli Eltaj 5,5 28,5
8 Korobov Anton 5,5 28,5
9 Vocaturo Daniele 5,5 28,5
10 Dardha Daniel 5,5 27,5
11 Muradli Mahammad 5,5 27,0
12 Vasquez Schroeder Rodrigo 5,5 26,5
13 Erigaisi Arjun 5,5 26,5
14 Harsha Bharathakoti 5,5 26,0
15 Fier Alexandr 5,5 25,5
16 Dionisi Thomas 5,5 25,5
17 Dann Matthias 5,5 24,5
18 Kadric Denis 5,0 29,5
19 Priasmoro Novendra 5,0 29,5
20 Neelotpal Das 5,0 29,5
21 Niemann Hans Moke 5,0 29,5
22 Rios Cristhian Camilo 5,0 29,0
23 Pranesh M 5,0 29,0
24 Nihal Sarin 5,0 27,0
25 Karthikeyan Murali 5,0 27,0

280 Spieler

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren