Sizilianisches Herzstück

26.06.2009 – Die Sizilianische Verteidigung (1...c5) ist mit Abstand die schwarze Lieblingserwiderung auf 1.e4. Unter den vielen Spielarten (Najdorf, Paulsen/Taimanov-System etc.) gilt die Scheveninger Variante, in der Schwarz sich mit den Bauernzügen d6 und e6 aufbaut, als "Ur"-Sizilianer. Wer die Ideen dieses Aufbaus kennt und versteht, der wird vieles davon in dessen artverwandten Systemen wiederfinden. Natürlich ist im Laufe der Schachgeschichte eine kaum überschaubare Anzahl von Scheveningen-Partien gespielt worden. Für einen Durchschnittsspieler wäre es ohne fachkundige Hilfe kaum möglich, die wichtigen Ideen aus dieser großen Partiemenge zu extrahieren. Der slowakische GM und langjährige ChessBase-Mitarbeiter Lubomir Ftacnik hat kürzlich seine erste DVD im Fritz-Trainer Format zur Scheveninger Variante herausgebracht. In seinem 7-stündigen Videokurs gelingt es ihm, anhand von Schlüsselpartien die Entwicklung der verschiedenen Abspiele so nachzuzeichnen, dass der Zuschauer nicht nur versteht, wie man heute Scheveningen spielt, sondern auch, warum das so ist. Videoausschnitt ansehen... Lubomir Ftacnik: "Die Scheveninger Variante" im Shop bestellen... Rezension von GM Steingrimssson lesen...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Lubomir Ftacnik: "Sizlianisch Scheveningen"

Rezension von GM Hedinn Steingrimsson


GM Hedinn Steingrimsson 
Sieger beim Reykjavik Open '09

Auf dieser DVD geht es um die Scheverninger Variante, die normalerweise nach den Zügen 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e6 entsteht. In 7 (!) Stunden stellt GM Ftacnik alle weißen Fortsetzungen im 6.Zug vor. Angesichts der Tatsache, dass Scheveningen eine von Kasparovs Hauptwaffen gegen 1.e4 war, ist es fast schon überflüssig zu erwähnen, dass diese Eröffnung Schwarz exzellente Chancen auf Gegenspiel bietet.

In jedem Kapitel geht Ftacnik so vor, dass er zuerst die Ideen des jeweiligen weißen Aufbaus darlegt und erklärt, wie man damit Schwarz unter Druck setzen kann, wenn sich der Gegenüber nicht auskennt. Anschließend führt er eine oder mehrere Partien vor, in denen Schwarz die richtige Antwort auf die weiße Spielidee gefunden hat. Oft entsteht dadurch ein geschichtlicher Überblick über die jeweilige Variante: Weiß führte eine neue Idee ein - Schwarz findet zuerst nicht die richtige Replik - aber am Ende findet sich eine neue Ressource für Schwarz, die das Geschehen in der Waage hält. Mir persönlich gefällt diese Art der Präsentation, denn so fällt es einem leicht zu verstehen, warum die derzeit für Schwarz favorisierten Varianten gut sind. Und zugleich werden die Nachteile alternativer Versuche deutlich.

Ftacniks Behandlung der klassischen Scheveninger Variante nach 6.Le2 a6 7.0-0 Le7 8.f4 0-0 9.Kh1 Dc7 10.a4 Sc6 11.Le2 Le8 fand ich besonders instruktiv. Besondere Popularität gewann diese Variante aus schwarzer Sicht nach Kasparovs Sieg über Karpov in der 24sten und letzten Partie ihres zweiten WM-Matches in Moskua 1995. Kasparov wurde nach dieser dramatischen Partie zum ersten Mal Weltmeister, und Karpov hörte für eine ganze Weile auf, mit 1.e4 zu eröffnen.

Viele tausend Partien sind seitdem in dieser klassischen Variante gespielt worden, die auch aus anderen Siziliansich-Varianten, wie Taimanov-Variante, Can-Variante, Najdorf oder auch dem Klassischen Sizilianisch (5...Sc6), hervorgehen kann. Für Vereinsspieler ist es angesichts der Unmenge von Partien alles andere als einfach, so eine Variante zu verstehen. Ftacnik erklärt die Hauptideen für beiden Seiten sehr gut und führt die wichtigen Partien vor, inkl. Anands Sieg über Kasparow aus dem PCA WM-Match im Jahr 1995. Interessanter Weise war dies das erste Mal nach 1991, dass Anand den Weltmeister in einer klassischen Partie bezwingen konnte. 

Videoausschnitt zu Scheveningen mit 10.g4 ansehen...

Ftacniks Vortrag ist ziemlich gut. Er spricht ein bisschen langsam, aber deutlich, und seine Erklärungen haben mir sehr gut gefallen. Alle Videolektionen liegen ssowohl auf Deutsch als auch auf Englisch auf der DVD vor. Ich bin den Kurs auf
Englisch durchgegangen, habe aber ein paar Lektionen zusätzlich auf Deutsch gehört. Da Ftacniks Vortrag nicht einem strikten Script folgt, kommen hier mitunter kleine Unterschiede und neue Nuancen zum Vorschein. Man kann sich also Sequenzen, die einem besonders wichtig sind, gut in beiden Sprachen ansehen und von jeder etwas Neues lernen. Ftacniks englische Version schien mir alles in allem grammatisch etwas korrekter als sein deutscher Vortrag.

Die DVD "Sizilianisch Scheveningen" bekommt von mir 4,5 von 5 möglichen Sternen. Es hat mir gut gefallen, wie Ftacnik das Material präsentiert. 7 Stunden ist zudem eine ziemlich beeindruckende Spielzeit. Die DVD ist sehr instruktiv und die Strukturierung des Inhalts gelungen. In der Hauptvariante gegen Le2, die auf Kasparov zurück geht, sind z.B. tausende Partien gespielt worden, da ist es schon gar nicht leicht zu erkenne, welche Partien wichtig sind und welche nicht. Einem starken Spieler wie Ftacnik zuzuhören, der diese Varianten selbst seit vielen Jahren spielt und ihre geschichtliche Entwicklung bis heute miterlebt hat, ist in einem Fall wie der Scheveninger Variante ganz besonders wertvoll. Um die vollen fünf Sterne zu erzielen, hätte ich mir von der DVD mehr neue Analysen gewünscht. Zudem präsentiert Ftacnik die Ideen ein bisschen wie jemand, der die Geschichte dieses System neutral aus sicherer Distanz verfolgt. Hier hätte ich mit ein paar mehr persönliche Ausführungen darüber erhofft, welche Perspektiven Schwarz derzeit hat und in welche Richtung sich Scheveningen in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Zur Originalrezension (englisch)...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren