Skilling Open: Spannung pur

von André Schulz
25.11.2020 – Der Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde führte am dritten Spieltag des Skilling Opens zu nervenaufreibenden Momenten. Fünf Spieler kamen glatt weiter, darunter auch Levon Aronian. Er war bester Spieler des 3. Spieltages. Anish Giri musste hingegen zittern.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Der dritte und letzte Tag der Vorrunde des Skilling Opens lieferte spannende und für die Spieler nervenaufreibende Partien im Kampf um einen Platz für die K.o.-Runde. Acht Spieler konnten sich zum einen dafür qualifizieren. Zum anderen bedeutete dies aber auch eine automatische Einladung für das nächste Turnier der Champions Chess Tour.

Am Ende des Tages waren fünf Spieler eindeutig für die K.o.-Runde qualifiziert. Von den fünf punkgleichen Spielern dahinter konnten aber nur drei in die nächste Etappe aufrücken. Erstes Kriterium für die Zweitwertung war die Anzahl der Punkte gegen die Gegner mit der gleichen Punktzahl, dann die höhere Anzahl von Siegen.

Schon vor der Schlussrunde standen Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura als Teilnehmer der K.o.-Runde fest. Zum Beginn des dritten Spieltages trafen die beiden aufeinander und spielten remis. Carlsen besiegte in Runde 13 Vidit und remisierte die übrigen Partien, was ihm reichte, um die Vorrunde zusammen mit Nakmura als Spitzenreiter abzuschließen.

 

Hat Schwarz vielleicht noch Dauerschach?

42... Dg5+ 43.Kd7 Df5+ 44.Kc6 De4+ 45.Kc5 De3+ 46.Kxc4 De2+ 47.Kb3 Dd3+ 48.Kb2 Dd2+ 49.Ka1 Dd4+ 50.Db2 1–0

Nakamura hatte am 3. Spieltag gegen David Anton und Alireza Firouzja gepunktet und dreimal Remis gespielt. Beide Spieler kamen auf 9 Punkte. 

 

Die Chancen sind gleich.

29...Txd1 [29...a5!?]

30.Txd1 Td8? 31.Dxb7! [Schwarz dache an 31.Txd8+ Dxd8 32.Dxb7 Dh4+ 33.Kg1 De1+ mit Dauerschach.]

31...Dxb7 32.Txd8+ Kh7

 

33.Sg6 [Droht Matt. Dagegen hilft nur]

33...Dc8 34.Txc8 Sxc8 35.c5 [Der weiße Freibauer macht den Unterschied.]

35...Kg8 36.Kg3 Kf7 37.Kf3 Ke8 38.Ke3 Kd7 39.Kd4 a6 40.Ke5 Kc6 41.Kxe6 Kxc5 42.Kf7 Kb4 43.Kxg7 1–0

Hinter Carlsen und Nakamura kamen Ian Nepomniachtchi, Wesley So und Levon Aronian punktgleich mit 8,5 Punkten ins Ziel. So hatte alle Partien am dritten Tag remis gespielt. Ian Nepomniachtchi musste eine Niederlage bei vier Remis hinnehmen, was ihm für das Weiterkommen reichte. Aronian gab am letzten Tag der Vorrunde mächtig Gas und holte 4 aus 5, was ihn auf den fünften Platz beförderte.

Von den fünf Spielern mit 8 Punkten wiesen Teimour Radjabov, Maxime Vachier-Lagrave und Anish Giri die besten Zweitwertungen auf. Anish Giri war noch als Spitzenreiter in den dritten Spieltag gegangen. Doch in den Runden 12 und 13 verlor er gegen Firouzja und Levon Aronian und musste dann um seinen Einzug in die nächste Etappe zittern.

 

27.f3 f5? [27...Lxf4 28.Sxf4 Db6 29.fxe4 Dxd4+ 30.Kh1 dxe4 bot Gegenspiel.]

28.exf6 Sxf6 29.Lxg5! [Nicht 29.Dg3? Sh5]

29...hxg5 [Gut für Weiß ist auch 29...Sxg4 30.Lxd8 Se3 31.Ld3 Txc1 (31...Txd8 32.Lxc4 dxc4 33.Kf2) 32.Sxc1]

30.Dxg5 Dd6 31.Ld3 Txc1 32.Txc1

 

32... La6? [Besser war 32...Tf8 aber Weiß hat einen Bauern mehr und steht überlegen.]

33.Lxa6 Dxa6 34.Tc7 [gefolgt von Matt.]

Doch es reichte für den Niederländer. Alreza Firouzja und Le Quang Liem waren die beiden Pechvögel, die aufgrund der schlechteren Zweitwertung trotz ihrer Punktzahl ausscheiden.

Ding Liren war nach den ersten beiden Spieltagen gut im Rennen, erwischte aber einen schlechten Tag mit nur 1,5 aus 5.

Tabelle

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Carlsen Magnus 9,0 9,0
2 Nakamura Hikaru 9,0 9,0
3 So Wesley 8,5 8,5
4 Nepomniachtchi Ian 8,5 8,5
5 Aronian Levon 8,5 8,5
6 Radjabov Teimour 8,0 8,0
7 Vachier-Lagrave Maxime 8,0 8,0
8 Giri Anish 8,0 8,0
9 Firouzja Alireza 8,0 8,0
10 Le Quang Liem 8,0 8,0
11 Ding Liren 7,5 7,5
12 Vidit Santosh Gujrathi 6,5 6,5
13 Anton Guijarro David 6,5 6,5
14 Svidler Peter 6,0 6,0
15 Karjakin Sergey 5,5 5,5
16 Duda Jan-Krzysztof 4,5 4,5

Die K.o.-Runde beginnt heute mit den Paarungen:

Carlsen vs Giri

Nepomniachtchi vs Aronian

So vs Radjabov 

Nakamura vs Vachier-Lagrave

Alle Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

MattinVier MattinVier 27.11.2020 09:36
Ian Nepomiachtchi ist alles andere als ein Remisspieler. Man sehe seine Partien gestern abend gegen Aronian .Kurzremisen kommen bei allen Spielern vor.
THAL THAL 25.11.2020 03:27
Dem kann ich mich nur anschliessen. Nepo sollte man eigentlich nicht mehr einladen, wenn man sich sein Remisgeschiebe anschaut. Das ist eigentlich Arbeitsverweigerung und dürfte nicht belohnt werden. Eine Zumutung für alle echten Schachfreunde.
michanizm michanizm 25.11.2020 11:43
schade für Alireza.
Aufgrund der Zweitwertung auszuscheiden ist bitter, inbesondere in einem Modus wo eh jeder gegen jeden spielt.
Was da an Zweitwertung rauskommt ist wie Lotto.

Alireza hat immerhin die meisten Gewinnpartien. Der Junge spielt unterhaltsames Schach und riskiert in seinen Partien auch mal was.
Dagegegen wirken die Kurzremisen von Nepo ganz schön häßlich.
1