Snowdrops vs Oldhands

02.12.2013 – Diese Woche findet in Poděbrady, unweit der tschechischen Hauptstadt, wieder der Vergleich zwischen Spitzenspielerinnen und früheren Weltklassespielern, "Snwodrops vs. Oldhands", statt. Organisator ist Pavel Matocha und seine Prager Schachgesellschaft. Gleich in der ersten Runde gingen die Frauen durch Siege von Alina Kashlinskaya und Victorija Cmilyte in Führung. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Im tschechischen Städtchen Poděbrady, unweit von Prag an einer Elbfurt gelegen, organisiert die Prager Schachgesellschaft in dieser Woche wieder ihr Match "Snowdrops vs. Oldhands", einen Wettkampf zwischen Spitzenspielerinnen und Schachlegenden. Organisator des Events ist Pavel Matocha mit seinem eingespielten Organisationsteam. Für die Frauen gehen diesmal Viktorija Cmilyte, Marya Muzychuk, Alina Kashlinskaya und Nastassia Ziaziulkina an den Start. Die Veteranen mit Boris Gulko, Wolfgang Uhlmann, Borislav Ivlov und Josif Dorfman werden es nicht leicht haben.

Pavel Matocha und Boris Gulko

Pal Benkö mit Gattin

Boris Gulko bei der Auslosung

Radoslaw Wojtaszek unterstützt Alina Kashlinskaya

Viktorija Cmilyte freut sich über ihre Geschenk

Mariya Muzychuk

Viktorija Cmilyte

Alina Kashlinskaya

Nastassia Ziaziulkina spielt gegen Boris Gulko

Tatsächlich gingen die "Snowdrops" in der ersten Runde mit zwei Siegen in Führung, wobei Wolfgang Uhlmann in einer typischen Königsindischen Partie in ausgeglichener, vielleicht sogar besserer Stellung gegen Alina Kashlinskaya offenbar die Zeit überschritt.

Pavel Matocha eröffnet die Runde

 

Kashlinskaya gegen Uhlmann

 

 

 

 

Wolfgang Uhlmann

Boris Gulko

Muzychuk gegen Gulko

Cmilyte gegen Ivkov

Borislav Ivkov

Josif Dorfman

Borislav Ivkov unterlag Viktorija Cmilyte. In der zweiten Runde endeten alle Partien remis. Eröffnet wurde das Turnier am Samstag mit einem Simultan mit Pal Benkö.

Der Ort Poděbrady spielt in der tschechischen Schachgeschichte eine nicht unbedeutende Rolle. Hier fand 1936 der Kongress des tschechischen Schachverbandes statt, mit Alexander Aljechin, Salo Flohr, Vera Menchik und weiteren vielen bekannten Spielern am Start.

 

 

Partien der ersten beiden Runden:

 

 

 

 

 

Fotos: Turnierseite (Anežka Kružíková)

 

Turnierseite...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren