Socko und Robson in Tromsø in Führung

07.08.2009 – Welt verkehrt beim Arctic Chess Challenge in Tromsø: Dass der Name Socko an der Tabellenspitze eines Turniers erscheint, ist im Prinzip weder bei Frauenturnieren noch bei Männerturnieren ungewöhnlich, denn sowohl Bartosz als auch Gattin Monika sind Topspieler. In diesem Fall führt allerdings Monika vor Ehemann Bartosz, was man eher selten sieht. Mit 5,5 Punkten hat sich die polnische Großmeisterin an die Spitze des Feldes gesetzt, nachdem sie in der gestrigen sechsten Runde gegen Mitfavoriten Sarunas Sulskis gewonnen hatte. Einzig der junge amerikanische IM Ray Robson befindet sich punktemäßig noch auf gleicher Höhe, während Monika den Gatten schon um ganze 1,5 Punkte abgehängt hat. Als Torstein Bae gestern Vormittag die Bestandsaufnahme nach der 5.Runde machte, ahnte er noch nicht in, wie sich die Dinge entwickeln würden. Neben den schachlichen Ereignissen liefert der norwegische IM einen Bericht von den Freizeitaktivitäten, die in Tromsø darin bestehen, einen Berg zu besteigen und die Gäste nachts irgendwo auszusetzen und beim unbeholfenen Fischfang zu beobachten. Am Ende gibt es dann Würstchen.Turnierseite... Turnierblog... Ergebnisse...Bericht, Bilder, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Arctic Chess Challenge
Von IM Torstein Bae

Die Arctic Chess Challenge in Tromsø ist dieses Jahr das wichtigste Turnier in Norwegen. 118 Teilnehmer aus aller Welt sind angereist, um sich in einer spektakulären Umgebung auf dem Schachbrett zu messen. Nach fünf von neun Runden liegen GM Sarunas Sulskis, GM Monika Socko, GM Allan Stig Rasmussen und das amerikanische Wunderkind IM Ray Robson mit je 4,5 Punkten gemeinsam an der Spitze.

Der an Eins gesetzte Spieler, GM Bartosz Socko aus Polen, hatte in Tromsø Startschwierigkeiten. In der ersten Runde gab er ein Remis gegen den einheimischen Amateur Frode Bull Jager ab. In der zweiten Runde wurde gegen GM Amon Simutowe aus Sambia gelost! Das Ergebnis war ein umkämpftes Großmeisterremis in Runde zwei. Nach fünf Runden hat Bartosz Socko 3,5 Punkte, während Amon Simutowe bei 3 Punkten liegt.


Ray Robson, der neue amerikanische Star

Der 14 Jahre alte amerikanische IM Ray Robson ist ein sehr interessanter Spieler; manche sagen, er sei der neue Bobby Fischer. Vielleicht – zumindest lässt sein Sieg gegen den belgischen Super-GM Vadim Malakhatko (2620) in der fünften Runde auf weitere zukünftige Großtaten hoffen.

IM Ray Robson (2491) – GM Vadim Malakhatko (2620)

1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Lf5 5.Sg3 Lg6 6.Sf3 Sd7 7.h4 h6 8.h5 Lh7 9.Ld3 Lxd3 10.Dxd3 e6 11.Ld2 Sgf6 12.0–0–0 Le7 13.De2 0–0 14.Sf1 c5 15.g4 cxd4 16.g5 hxg5 17.Lxg5 Sd5 18.Lxe7 Dxe7 19.Txd4 Df6 20.Kb1 Dh6 21.c4 Tac8 22.Td1 S5f6 23.Se3 Sc5 24.Se5 Sce4 25.Df3 Dh7 26.Ka1 Tcd8 27.Txd8 Txd8 28.h6 Td2 29.S3g4 Df5 30.Sxf6+ Sxf6 Vielleicht hat der belgische GM geglaubt, seine Stellung sei eigentlich ganz o.k., denn schließlich greift er den Springer auf e5 an und droht Damentausch. Wenn dem so war, dann wartete eine große Überraschung auf ihn.

31.Dxb7! Wie sich zeigt, kann Schwarz den Springer nicht nehmen: 31…Dxe5 32.Dc8+ Kh7 33.hxg7+ Kxg7 34.Dh8+ Kg6 35.Dh6+ und Weiß kassiert den Turm auf d2 und gewinnt leicht. 31…Dh5! Der beste Verteidigungsversuch – Schwarz nutzt die Schwäche der weißen Grundreihe. 32.a3! Einfach und stark. Das Endspiel ist für Weiß gewonnen. 32…Td1+ 33.Txd1 Dxd1+ 34.Ka2 Dh5 35.Da8+ Kh7 36.hxg7 Kxg7 37.f4 Weiß hat einen Bauern mehr und die Damenflügelbauern sind eindeutig gefährlicher als die schwarzen Bauern am Königsflügel. 37…Df5 38.Dxa7 Sh5 39.Dd4 Dxf4 40.Dxf4 Sxf4 41.a4! Der a-Bauer ist nicht aufzuhalten. Schwarz gab auf. 1-0


GM Sarunas Sulskis aus Litauen liegt nach fünf Runden auf dem geteilten ersten Platz

Der zweite Spieler mit 4,5 Punkten ist GM Sarunas Sulskis aus Litauen. Sulskis spielt solides Schach und nutzt die Fehler seiner Gegner unbarmherzig aus. Diese Strategie hat sich in Tromsø bislang als sehr erfolgreich erwiesen.

Die Arctic Chess Challenge ist ein offenes Turnier, an dem jeder teilnehmen kann. Unter den 118 Teilnehmern sind Spieler aus allen Teilen der Welt und ihre Spielstärke reicht vom Super-GM bis zum Spieler ohne Wertung. In der dritten Runde kam es zu einer Partie, die zeigt, dass man am Schach unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität Vergnügen finden kann.


Szymon Socko aus Polen (links) gegen Rachelle Hoareau von den Seychellen.
Rechts daneben ist Frauenweltmeisterin Susan Polgar, die in Tromsø zu Gast ist und in ihrem Blog viel schönes Material über das Turnier postet http://susanpolgar.blogspot.com/

Neben dem Schachturnier wollen die Organisatoren den Spielern die Schönheit von Tromsø zeigen. Obwohl Tromsø nördlich des Polarkreises liegt, ist das Wetter im Sommer sehr angenehm. Diese Woche lagen die Temperaturen bei 25°, die Sonne schien und der Himmel war blau.


Spätes Abendessen im Forså/Hansen-Haushalt, mit Gästen aus Südafrika.
Wie man sieht, ist es um 22 Uhr noch ziemlich hell.


Das ist nicht etwa eine weitere blonde Norwegerin, sondern Danielle Pienaar aus Südafrika. Simen Agdestein hat bei seinem Aufenthalt dort eine Reihe von Spielern nach Norwegen eingeladen.
Foto: Sven Wisløff-Nilssen

Montagabend stand Fischfang um Mitternacht auf dem Programm. Ein deutscher GM badete sogar im arktischen Wasser!


Kema wärmt sich


Susan Polgar


Sulskis und Berg haben nichts gefangen und müssen nun Wurst essen

Mittwoch gab es einen Ausflug in die Berge. Der erste Teil der Reise erfolgte mit Seilbahn. So manch einer war damit schon zufrieden, andere gingen zu Fuß weiter.


Hinauf mit der Seilbahn, unten liegt Tromsø (Foto: Ulf R. Hansen)


Eine großartige Aussicht an der Endstation der Seilbahn… (Foto: Ulf R. Hansen)


 …aber manche Spieler waren erst zufrieden, als sie den Gipfel erreicht hatten! (Foto: Ulf R. Hansen)

Zurück zum Turnier mit weiteren Spielern, die in den ersten fünf Runden auf sich aufmerksam gemacht haben.


Der dänische GM Allan Stig Rasmussen, mit 4,5 Punkten geteilter Erster


GM Monica Socko aus Polen, mit 4,5 Punkten ebenfalls an der Spitze


Dieter Amberger aus Österreich (Elo 2054), 3 Punkte und eine Rating-Performance von 2314


Der 17 Jahre Nicolai Getz aus Norwegen, 4 Punkte und eine Rating-Performance von 2390


Nachdem es für Jon Ludwig Hammer am Anfang nicht so gut lief, haben seine Freunde ihm eine Motivationshilfe auf die Stirn geschrieben: It's Hammer time!"
Foto: Sven Wisløff-Nilssen

Die Arctic Chess Challenge findet vom 1. August bis 9. August in Tromsø statt. Die Runden 6 bis 8 beginnen um 12 Uhr MESZ; die letzte Runde beginnt um 11 Uhr. Neun Partien jeder Runde werden live auf www.playchess.com oder auf der Turnierseite http://arcticchess.org/2009/ übertragen. Auf der Webseite können Sie auch Partien nachspielen und finden Videos und weitere Fotos. Auch Sven W. Nilssens Kommentar zu jeder Runde, die bei The Chess Phantom Blog http://sjakkfantomet.blogg.no/ veröffentlicht werden, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

 

Stand nach sechs Runden:

Pl. Name FIDE-Elo Punkte Progr. Leistung
GM Monika Socko
5,5
24,50
 2779 (+20,40)
IM Ray Robson
5,5
24,50
 2758 (+15,50)
GM Julian Radulski
5,0
22,50
 2561 (+2,40)
GM Jon Ludvig Hammer
5,0
22,50
 2603 (+2,20)
IM Kalle Kiik
5,0
22,00
 2579 (+8,00)
IM Marijan Petrov
5,0
23,50
 2574 (+6,90)
GM Sarunas Sulskis
4,5
23,50
 2584 (+3,10)
GM Igor Khenkin
4,5
21,50
 2584 (-2,20)
IM Luca Shytaj
4,5
22,00
 2562 (+9,20)
10 
GM Emanuel Berg
4,5
21,00
 2545 (-3,60)
11 
IM Fabio Bruno
4,5
22,00
 2511 (+5,70)
12 
GM Allan Stig Rasmussen
4,5
22,50
 2539 (+1,20)
13 
GM Vadim Malakhatko
4,5
21,50
 2537 (-1,60)

... 120 Spieler

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren