Sotschi: Aronian alleine in Front

12.08.2008 – Vom gestrigen Führungsquartett ist nach der heutigen 11.Runde nur Levon Aronian übrig geblieben. Der Armenier gewann als einzige seine Partie. Dabei nahm diese - gegen Boris Gelfand - einen kuriosen Verlauf indem sie bis zum vorletzten Zug der Fernpartie Hase-Brenke folgte. Dann spielte Aronian einen neuen Zug, der am Stellungsurteil zwar nicht viel veränderte, aber dennoch die Partie sofort gewann, weil Gelfand mit dem folgendem Zug eine versteckte Drohung übersah (Bild: Wie gewinnt Weiß nach dem letzten Zug 25...Tfd8 nun sofort?). Zu Siegen kamen außerdem Sergey Karjakin, Peter Svidler und erstmals im Turnier Dmitry Jakovenko.Turnierseite...Partien, Tabelle...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

 

11. Runde, 12. August 2008
Aronian, Levon - Gelfand, Boris 1-0
Wang Yue - Kamsky, Gata ½-½
Karjakin, Sergey - Cheparinov, Ivan 1-0
Jakovenko, Dmitry - Gashimov, Vugar 1-0
Ivanchuk, Vassily - Radjabov, Teimour ½-½
Navara, David - Grischuk, Alexander ½-½
Al-Modiahki, Mohamad - Svidler, Peter 0-1

Sochi: Partien bis Runde 11...


Trickreich gegen Gelfand


Svidler mit Caro-Kann erfolgreich



Karjakin gegen Caro-Kann erfolgreich

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren