Spannung in St. Louis

19.07.2010 – Bislang sind Irina Krush und Anna Zatonskih bei der US-Frauenmeisterschaft 2010 mit dem Druck der Favoritenrolle gut zurecht gekommen. Nach acht von neun Runden haben beide nur jeweils zwei Remis abgegeben, eins davon in ihrer direkten Begegnung. Doch auch in der letzten Runde müssen die Nerven noch halten. Krush spielt gegen die Tabellenletzte Abby Marshall, Zatonskih gegen Frauengroßmeisterin Sabina Foisor, was Krush auf dem Papier das leichtere Los beschert. Ray Robson, der Favorit bei den Junioren, hat es da leichter. Er liegt eine Runde vor Schluss mit 6,0 aus 8 einen halben Punkt vor Zhao Parker und kann aus eigener Kraft Meister werden. Alles, was er braucht, sind gute Nerven und ein Sieg in der Schlussrunde.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Eine Runde vor Schluss ist bei den US-Frauenmeisterschaften das Rennen noch offen. Durch Siege in der siebten und achten Runde konnte Irina Krush zu Anna Zatonskik aufschließen, die gegen Tatev Abrahamyan über ein Remis nicht hinauskam. Vor der neunten Runde liegen Krush und Anna Zatonskih so mit je 7 Punkten an der Spitze des Feldes, gefolgt von Abrahamyan mit 6,5 Punkten. In der Schlussrunde spielt Krush gegen Abby Marshall, der in diesem Turnier nicht viel gelang und die mit nur einem halben Punkt am Ende der Tabelle liegt.

Zatonskih muss gegen WGM Sabina Foisor spielen, wodurch Zatonskih das nominell schwerere Los hat. Sollten jedoch Krush und Zatonskih die Nerven einen Streich spielen, dann könnte Abrahamyan die lachende Dritte sein.


Irina Krush hat gute Chancen US-Meisterin 2010 zu werden.


Alisa Melekhina verlor in Runde sieben mit dem Königsinder gegen Irina Krush.


Titelverteidigerin Anna Zatonskih





Bei den Junioren hat Turnierfavorit Ray Robson die besten Chancen auf den Titel. Mit 6 aus 8 hat er eine Runde vor Schluss einen halben Punkt Vorsprung auf Zhao Parker.


Ray Robson: Der amerikanische Juniorenmeister 2010?


Zhao Parker ist mit einer Elo-Zahl von 2267 auf Rang 9 der Setzliste ins Turnier gestartet, eine Runde vor Schluss liegt er mit 5,5 Punkten an zweiter Stelle. Und sollte Robson in der Schlussrunde straucheln, dann kann Parker sogar noch Meister werden.


Der an zwei gesetzte Sam Shankland startete schwach ins Turnier, liegt jetzt aber mit 5 Punkten auf Platz drei der Tabelle.




Auf Rang vier liegt Darwin Yang. Nach seinem strategisch scharfen Sieg gegen Tyler Hughes meinte er, "Taktische Siege machen mir mehr Spaß, aber lassen mir auch mehr graue Haare wachsen." Allzu viele davon scheint der 13-jährige allerdings noch nicht zu haben.







Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren